Freitag, 1. Februar 2019

Glisten & Glow "Santa & Stockings"

Ein neuer Monat heißt, dass es "Wir lackieren..." eine neue Marke gibt - und in diesem Monat heißt das auch, dass ich Lotte als Patin unterstützden darf und zwar mit Lacken von "Glisten & Glow". Da ich bisher nicht so wirklich viele Lacke der Marke in meinem Inventar habe, durfte ich mir mit tatkräftiger Unterstützung des kleinen Lottchens ein paar Schätzchen aussuchen, die ihr demnächst hier begutachten dürft. Ich befürchte zwar, dass man mein Beuteschema gut erkennen können wird, aber da ich mir nicht alle Lacke selbst ausgesucht habe, wird es auch etwas Abwechslung geben.

Lotte hat mich ja fast ein bisschen ausgelacht, als sie meine Auswahl gesehen hat - da sind nämlich so ein paar Winter-Weihnachts-Lacke dabei, die ich mir aber nicht der Namen, sondern ihrer Farbzusammenstellung wegen ausgesucht habe. Da es aber draußen jetzt bei uns so richtig winterlich ist (ganz im Gegensatz zur Weihnachtszeit, die deutlich frühlingshafter aussah), passt der heutige Lack auch hervorragend:
"Santa & Stockings" kommt mit einem schmalen, gerade geschnittenen Pinsel an, der zwar ein kleines bisschen schief ist, sich aber trotzdem schön und präzise lackieren lässt. Der Lack selbst hat eine tolle, cremige Konsistenz und lässt sich angenehm verteilen - das hätte ich bei den ganzen enthaltenen Partikeln nicht unbedingt erwartet. Mit der ersten Schicht war schon deutlich erkennbar Farbe auf dem Nagel, allerdings war auch der Übergang zum Nagelweiß sichtbar, also gab es eine zweite Schicht. An der einen oder anderen Stelle war mir der Lack dann bei meinen Nägeln leider noch immer nicht deckend genug, sodass ich eine dritte Schicht lackiert habe, dank der angenehm kurzen Trockenzeit war das allerdings kein Problem. Für ein schön glattes Foto-Finish habe ich den Lack noch mit einer Schicht Topcoat versehen, wer auch mit etwas weniger Glanz klar kommt, kann sich diesen Schritt allerdings sparen. "Santa & Stockings" kann auch schon mit seinem originären Finish glänzen, allerdings wollte ich dieses Mal einfach noch etwas mehr.
Die grobe Zusammensetzung des Lacks kann man schon mit bloßem Auge gut erkennen: Es handelt sich um einen weißen Crelly (daher auch die nicht ganz perfekte Deckkraft), der so einige blaue Partikelchen enthält. Wenn man genauer hinschaut, kann man einerseits klassische Glitterpartikel in Form von Hexagons erkennen, allerdings auch so einige unregelmäßig geformte Flakes. Die Flakes sind dunkelblau und teilweise auch schwarz, je nachdem, wie tief sie im Lack liegen, kann man die Farbe eben auch intensiver oder eher abgesoftet erkennen. Der Effekt ist natürlich extrem von der Anzahl der Schichten, die man lackiert, abhängig - wer also nur eine Schicht "Santa & Stockings" auf einen weißen Lack aufträgt, wird nicht so ein schönes und variables Ergebnis erhalten. Zusätzlich zu diesen größeren Teilchen ist noch heller, türkisblauer Schimmer enthalten, der sich schön über die Glitzerpartikel und Flakes legt und dem Lack ein leicht frostiges Finish verleiht. Ich finde das dunkle Blau auf bzw. in Weiß ja schon toll, aber wenn dazu noch die Frische von hellem Türkis dazukommt, ist es um mich geschehen. Allerdings ist es nicht so leicht, den Schimmer auf den Fotos so prägnant einzufangen.
Ein bisschen hatte ich ja Sorge, dass der Lack so gar nicht in den Februar passen würde - aber dank des Schneetreibens gerade kann er sich auch trotz des festlichen Namens gut einfügen. Wenn jetzt Weihnachten gewesen wäre, hätte ich mich zu eine festlichen Design hinreißen lassen, aber mitten im Februar kommen Weihnachtsmänner dann doch nicht gar so gut, also habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Schneeflocken wären sicherlich noch eine gute Option gewesen, aber letztlich bin ich dann doch bei... Einhörnern gelandet. Die haben natürlich so absolut nichts mit Santa und irgendwelchen Nikolausstrümpfen zu tun, aber ich habe mir einfach eingebildet, dass sie sich auf dieser gesprenkelten Lackbasis gut machen würden. Außerdem konnte ich so zwei meiner Tumblr Girl-Platten in Gebrauch nehmen. Die Platten habe ich mal in einem Bundle gekauft und jetzt zum ersten Mal benutzt. Auf dem Ringfinger habe ich den "I don't believe in humans"-Schriftzug in der kleinen Variante genutzt, dazu gab es ebenfalls die kleine Version des Einhorns auf dem Mittelfinger. Auf dem Zeige- und kleinen Finger habe ich dann das große Ganznagelmotiv mit den Einhörern aufgebracht.
Gestempelt habe ich mit Anny "Midnight blue", der mit seinem schönen cremigen Blauton hervorragend zu "Santa & Stockings" passt. Ich war ein bisschen erstaunt, dass ich tatsächlich beide Platten nutzen konnte - da die teilweise die gleichen Motive beinhalten, hatte ich mich eigentlich geärgert, sie beide zu haben, aber die kleinen Ganznagelmotive waren für diese Nagellänge tatsächlich zu kurz! Das Stamping habe ich dann ebenfalls noch mit einer Schicht Topcoat versiegelt, um den blauen Lack noch etwas zum Glänzen zu bringen. Den Schriftzug kann man leider nicht gar so einfach erkennen, aber die restlichen Motive finde ich klasse. Auch wenn ich nicht so die Einhornlady bin, kann ich mit diesen Hottehüs durchaus was anfangen. Die Mani ist ja nicht übertriebenst kitschig, sondern kann sich durch den einfachen Farbkontrast fast noch im Bereich von seriös einsortieren - wenn nicht das große Einhornmotiv wäre...
Die Haltbarkeit des Lacks finde ich insgesamt betrachtet ziemlich gut - natürlich fällt bei einem so hellen Lack Tipwear auch viel weniger auf, aber ich konnte bei "Santa & Stockings" auch nicht übermäßig schnell welche entdecken. Das Ablackieren des Glisten & Glow ging trotz enthaltener Partikelchen recht leicht und ich muss mal wieder sagen, dass der Lack nicht nur was für die Weihnachtszeit ist, sondern auch im Rest des Jahres gut ankommt. Eine Kollegin war auch hellauf begeistert von dem Ergebnis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.