Freitag, 8. Februar 2019

Glisten & Glow "Glorious Glistenettes" Starlite

Mein Mittwochsposting ist mal wieder ins Wasser gefallen - allerdings hatte das gute Gründe, da ich einen wichtigen Termin hatte. Der dauerte aber leider länger als gedacht und so hatte ich dann abends keine Zeit, um noch in Ruhe ein Posting fertig zu machen und keine Lust, das Ganze durchzuhecheln. Außerdem ist der Monat "Wir lackieren..." ja noch ein bisschen länger und ich habe eh nicht genug Lacke, um ihn komplett mit Glisten & Glow zu füllen...

Heute gibt es farblich mal wieder ein bisschen Abwechslung mit "Starlite" von den "Glorious Glistenettes" von Glisten & Glow. Natürlich hätte ich auch lauter gleichfarbige Lacke mitnehmen können (Lotte hat ja durchaus eine beschauliche Anzahl an möglichen Kandidaten - und sie sind alle wirklich zauberhaft gewesen!), aber das wäre hier nicht nur markentechnisch dann recht ähnlich geworden, also habe ich einer meiner weiteren Farblieben gefrönt.
"Starlite" war tatsächlich einer der Glisten & Glow-Lacke, die ich ein bisschen müffelig fand - entweder mein Näschen war besonders empfindlich, oder der Lack hat wirklich einen stechenderen Geruch als die anderen. Trotzdem habe ich mich tapfer ans Lackieren gemacht und der unangenehme Geruch verflog tatsächlich nach dem Trocknen des Lacks. Aber zuvor mussten natürlich ein paar Schichten auf die Nägel, um dieses hübsche Bild zu ergeben und letztendlich waren es derer drei. Die erste Schicht brachte schon ganz tollen Schimmer auf den Nagel und einen Hauch von Farbe, die zweite machte die Farbe deutlich intensiver und Schicht Nummer drei stellte sicher, dass auch das Nagelweiß komplett abgedeckt war. Dank der wunderbaren Konsistenz war der Auftrag vollkommen unproblematisch und dank einer angenehm kurzen Trockenzeit waren auch die drei Schichten kein Thema. Wie zuvor, könnte man auch hier auf einen Topcoat verzichten, aber mit einer zusätzlichen Schicht bekommt der Lack einfach mehr Glanz und ich finde, der steht ihm ganz hervorragend.
Was die Zusammensetzung angeht, hat "Starlite" mal wieder so einiges zu bieten, auch wenn die Grundfarbe hier sehr dominant ist: Es handelt sich um einen hellen Grünton, dem ich auch einen klitzekleinen Hauch Blau zuschreiben würde. Wer mag, kann das natürlich auch als Mint bezeichnen, aber für Mint hat mir der Lack irgendwie zu viele schimmernde Partikelchen - ich habe keine Ahnung warum, aber irgendwie ist Mint für mich eher cremig und dieser Lack hier zeigt eher einen hellen Grünton. Dieses feine Grün hat noch dazu einen wunderbaren, linearen Holoeffekt im Angebot, der sich unter der Tageslichtlampe leider nicht so deutlich zeigt wie er eigentlich ist: Mit bloße Auge kann man nämlich sehr schön ein entsprechendes V erkennen, auf den Fotos zeigt sich aber nur ein leichter Schimmer, weil die Reflexion der Lampe ein bisschen drüberstrahlt. Neben dem Holoschimmer sind da auch vereinzelt größere Partikel enthalten, die sich hier und da im Lack zeigen und noch einmal farbliche Akzente setzen - ich mag das sehr, da es dem Lack noch das gewisse Etwas gibt, das ihn von so vielen anderen hellgrünen Holos abhebt.
Natürlich ist so ein helles Frühlingsgrün vor allem dank der enthaltenen Highlights schon an und für sich eine Freude (und ich habe hier mal wieder sehr viel Zeit darauf verwendet, die unterschiedlichen Farbeinschläge zu betrachten, die sich ergeben, wenn man die Hand in unterschiedlichen Winkeln dreht!) und ich wollte bei einem Design nicht zu viel machen. Ich habe mir also einen dunkelgrünen Lack geschnappt (hier war es "Artsy crafty" von ColorClub), der sich mit einem cremigen Finish recht einfach stempeln lässt. Beim Motiv habe ich mich auf ein einfaches Blättermotiv beschränkt, das ich auf meiner 1-02 von ÜberChic gefunden habe. Ich wollte einen kleinen Akzent haben, der sowohl zur Farbbasis von "Starlite" passt (wobei natürlich bei dem Namen wirklich grandiose Designs dringewesen wären - aber manchmal komme ich auch erst ein bisschen zu spät auf die richtig guten Ideen), ihm aber auch noch genug Raum lässt, um mit diesen kleinen Partikelchen und dem Holoeffekt durchzukommen. Ich glaube, dass mir das sowohl mit der Akzentfarbe als auch dem Motiv ganz gut gelungen ist.
Die Blätter sind nicht übermäßig fein, aber doch zart genug, um das helle Grün nicht zu erschlagen und vor allem finde ich es grandios, dass es sozusagen zwischen den einzelnen Zweigchen hindurch noch so schön in einem Regenbogen schimmert und funkelt. Ich gestehe, dass ich auch noch versucht habe, die Mani mit einer Glanzschicht zu versehen, das hat mir aber komplett das Stamping verschmiert (ich habe da so ein unglaubliches Talent für!), sodass ich doch wieder auf die topcoatfreien Bilder zurückgreifen musste. Die reichen aber auch schon, um den Effekt zu zeigen und um mich noch weiter zum Schwärmen zu bringen. Sicherlich ist "Starlite" keine außergewöhnliche Farbe, aber sowohl der Effekt als auch die spannenden Partikelchen, die dem Lack zugesetzt sind, lassen mein kleines grünes Herzchen doch höher schlagen. Außerdem macht die Farbe mir unglaubliche Lust auf Frühling und auch wenn es noch ein bisschen hin ist, hilft so ein Lack manchmal, um die Wartezeit zu überbrücken und die Laune zu steigern!
Auch "Starlite" hat sich mit Blick auf die Haltbarkeit gut geschlagen - ich war positiv überrascht, dass sich hier kaum Tipwear zeigte und der Lack auch mit etwas Tragezeit nicht stumpf wurde, sondern weiterhin mit seinem Effekt begeistert hat. Ablackieren war sowieso kein Thema, sodass ich mich bei diesem Kerlchen nur über eine etwas unangenehme Geruchsbelästigung beklagen könnte - insgesamt betrachtet ist das allerdings nicht der Rede wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.