Mittwoch, 22. August 2018

Pink Gellac 244 "Hawaii Orange"

Damit es hier nicht zu einseitig in Sachen Nagellack wird, gibt es heute mal wieder ein kleines Kapitel aus der Gellack-Welt, von der ich nie dachte, dass sie mich tatsächlich begeistern könnte. Nachdem mich aber "Dynamic Pink" wirklich in Punkto Haltbarkeit überzeugt hat und seitdem regelmäßig meine Zehennägel schmücken durfte, habe ich mich sehr über die Anfrage gefreut, die neue "Tropical Island"-Kollektion unter die Lupe nehmen zu dürfen.

Als ich die Lacke in der Hand hielt, wurde mir mal wieder klar, wie sehr ich doch ein Lackmädchen bin - ich schraubte die Fläschchen auf und quiekste bei so ziemlich jedem, weil ich die Farben so klasse fand... Das stellte mich auch vor das große Problem der Auswahl, denn am liebsten wären mir 14 Hände gewesen, damit ich jedes Fläschchen ordentlich lackieren kann. Aber so viele Pfoten habe ich nicht, sodass ich mich letztlich doch für einen entscheiden musste und es wurde ein richtiger Sommerknaller!
"Hawaii Orange" war der erste Lack, an den ich mich getraut habe - noch wohl wissend, dass ich beim letzten Lack ein gravierendes Problem mit dem Ablackieren hatte. Also habe ich meine grauen Zellen ein wenig angestrengt und mich an einem kleinen Experiment probiert: Als Basecoat habe ich einfach einen wasserbasierten Topcoat zum Versiegeln von Pigmenten genommen und dann erst den Pink Gellac aufgetragen und ausgehärtet. Da ich hier mal wieder sehr, sehr dünn lackiert habe (das geht mit dem Gellac ganz hervorragend, auch wenn er eine etwas dicklichere Konsistenz hat. Auch wenn man den Lack sehr intensiv am Flaschenhals abstreift, bleibt doch genug Flüssigkeit am Pinsel hängen, dass man damit noch einen Nagel lackieren kann - das hat mich auch mal wieder erstaunt, ist aber tatsächlich so. Die Nagelspitzen habe ich sorgfältig umrandet (das habe ich auch vorher mit dem Basecoat getan), sodass sich da auch gar nichts zurückziehen konnte. Die erste Schicht ausgehärtet und dann die zweite aufgetragen. Da mir das Ergebnis mit zwei Schichten nicht komplett blickdicht schien, habe ich noch eine dritte Farblack aufgetragen und dann erst einen Topcoat.
Wie leider so oft, ist "Hawaii Orange" ein Neonlack, der einem das Leben beim Fotografieren sehr schwer macht - denn er knallt einfach nicht so sehr, wie er es in Natura tut. Ich trage den Lack seit einer Woche auf den Zehennägeln und konnte mich anfangs vor Begeisterung gar nicht einkriegen - dieses Orange knallt nämlich ganz schön! Manch einer mag zwar sagen, dass das schon ein bisschen zu dolle ist - aber ehrlich, Neon kann gar nicht zu neonig sein und außerdem muss das so strahlen! Meine Kolleginnen auf der Arbeit meinten, dass der Lack sehr sommerlich aussähe und da kann ich ihnen nur zustimmen. Das Cremefinish kommt dank des Topcoats mit einem sehr schönen Glanz ganz hervorragend zur Geltung und egal ob auf den Finger- oder Fußnägeln ist der Lack definitiv ein Hingucker! Ich bin ja generell ein Orangefan und kann mich mit diesem hellen Ton sehr gut anfreunden, vor allem im Sommer und zu leicht gebräunter Haut sieht das einfach klasse aus und wenn man kleidungstechnisch ansonsten eher dezent unterwegs ist, setzt der Lack definitiv einen Farbakzent. Knallig, aber nicht zu durchgeknallt - für mich ist "Hawaii Orange" eigentlich schon Urlaubsfeeling pur.
Das schöne an diesen Gellacken ist ja, dass sie lange halten und damit sind sie auch die perfekte Basis für Nailarts - endlich kann man ohne größere Bedenken was ausprobieren und bei Fehlschlägen auch einfach nur das Design abnehmen, ohne den darunterliegenden Lack zu beschädigen! Das eröffnet unzählige Möglichkeiten, von denen ich heute mal wieder die Pigment-Variante gewählt habe. Um so richtig auf die Kacke zu hauen und den Kontrast möglichst groß zu machen (wenn schon, denn schon!), habe ich mir ein lilanes Pigment geschnappt, das ich mir bei Bornpretty aussuchen durfte. Das habe ich auf dem Mittel- und Ringfinger aufgebracht und dann mit einem normalen Topcoat um Glänzen gebracht. Im Bereich des Nagelbetts habe ich das Puder leider nicht gar so sorgfältig entfernt, sodass das Pigment über den Lack hinaus geht und schon zu weit an der Nagelhaut ist - aber das ist mir leider erst beim Fotografieren aufgefallen.
Wilde Ideen von einem weiteren Stamping auf dem Lila habe ich mir aus dem Kopf geschlagen, da das wahrscheinlich eh nicht gedeckt hätte und ich mir gar nicht sicher bin, ob das Stempeln mit einem Gellack überhaupt geht - und außerdem ist das Ergebnis so ja schon sehr ansehnlich. Der Kontrast ist hier nicht nur in der Farbe zu sehen, sondern auch im Finish: Das einfache Cremefinish von "Hawaii Orange" bekommt es mit einem schönen, feinen Chameleon zu tun, das sich in diesen Lichtverhältnissen vorwiegend lila und blau zeigt. Zwar ist das nicht wirklich ein Spiegelglanzfinish bei diesem Puder, aber das muss es ja auch nicht sein - ich mag den Farbkontrast nämlich schon so sehr gern. Orange und Lila sind ja sowieso zwei Farben, die sich hervorragend kombinieren lassen und ich finde, dass das hier mit dem Puder auch recht gut gelungen ist. Weitere Spielereien mit Gellack und Puder wird es definitiv noch öfters geben - nur ob ich mich an Pigmentstampings auf dem Lack trauen soll, habe ich noch nicht so ganz raus.
Das Kernproblem mit dem Ablackieren hat sich tatsächlich durch den wasserbasierten Basecoat erledigt - "Hawaii Orange" hält bombastisch, wenn man die Nagelspitzen ordentlich lackiert und löst sich auch nicht von selbst, wenn man im Nagelbett ordentlich arbeitet. Der Lack wirkt mehrere Tage wirklich taufrisch und lässt sich dann leicht im Wasserbad ablösen ohne den Nagel zu beschädigen, wenn man den ersten Ansatz hat. Für mich die perfekte Lösung, wenn man die Vorteile eines Gellacks (Haltbarkeit und Stabilität) nutzen, aber trotzdem die Naturnägel schonen will. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, euch auch die übrigen Lacke der Kollektion zu zeigen!

"Hawaii Orange" wurde mir freundlicherweise von Pink Gellac zur Verfügung gestellt. Das Puder wurde mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt, mit dem Code JAAX31 gibt es 10% Rabatt. 

Kommentare:

  1. Holla, die Waldfee! Das ist ein Wahnsinnslack und dann noch der Kontrast zu dem genialen Lila Puder. Holla holla holla! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Wauw Super Farben, ich bin total verliebt!

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.