Sonntag, 12. August 2018

Colors by Llarowe "A mother's love"

Auch wenn es am heutigen Sonntag ein bisschen später als geplant ist, gibt es wieder einen Beitrag zu "Wir lackieren..." und mit Lotte auch erneut ein "Gemeinsam lackiert". Für heute hat sich Lotte einen weiteren Leihlack gewünscht, den sie mir mal mitgegeben hatte - "A mother's love" von Color by Llarowe. Leider ist dieses Schätzchen schon längst wieder bei Lotte gelandet und ich kann mich nur an den schönen Bildern erfreuen, die es heute gleich auf zwei Blogs zu sehen gibt.

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich schon ein bisschen froh bin, mich bei den Indies bisher zurückgehalten zu haben - ansonsten wäre ich wohl schon sehr böse eskaliert... Der heutige Lack ist mal wieder ein kleiner Sonderling, da er im Rahmen einer Charity-Aktion herausgekommen ist und nicht zum Standardsortiment gehört. Ich finde ja, dass man ihm diese Besonderheit durchaus ansieht, obwohl Colors by Llarowe ja wirklich viele spezielle Lacke im Angebot hat...
Der Auftrag ging hier mal wieder ziemlich einfach von der Hand, der tolle Pinsel und die wunderbar flüssige Konsistenz machen alles sehr angenehm und unproblematisch. Mit einer Schicht kann man schon recht gut erkennen, wo "A mother's love" mal hin will, die zweite Schicht macht dann alles schön deckend, wie man das eben von einem guten Lack erwartet. Trotz der Vielschichtigkeit des Lacks hatte ich beim Auftrag keinerlei Probleme, hiervon oder davon mal zu viel erwischt zu haben, was ich sehr angenehm fand. Der CbL trocknet auch in einer angemessenen Zeit - nicht zu flott, aber auch nicht zu langsam, sodass ich mich auch hier nicht beschweren kann. Vom Ergebnis her würde ich mal sagen, dass der Lack durchaus noch ein wenig mehr glänzen könnte - allerdings bin ich auch der Ansicht, dass ihm richtiger Spiegelglanz gar nicht stehen würde und so auch die Besonderheiten des Lacks ein wenig untergehen würden.
Was die Farbe angeht, scheiden sich bei diesem Lack wohl ein bisschen die Geister, da ist so viel los, dass es echt schwer ist, wirklich alles unter einen Hut zu kriegen. Die Base des Lackes ist logischerweise von der sheeren Sorte, wo sie aber farblich einzuordnen ist, kann ich gar nicht so recht sagen: ein sehr dunkler Lilaton oder doch eher ein dunkles Grau? Irgendwo dazwischen liegt wohl die Wahrheit, die aber hier gar nicht so ausschlaggebend ist, denn was bei "A mother's love" wirklich zählt ist, was in dieser Base rumschwirrt. Da gibt es nämlich einmal eine ordentliche Portion Schimmer, die sich je nach Licht und Betrachtungswinkel zwischen Pink, Lila oder auch mal Blau bewegt. Viel präsenter und farblich auch variabler sind die Glasfleckteilchen, die grundlegend mal silbern zu sein scheinen, aber auch in allen anderen Farben schimmern können - von Gold über Orange, Pink, Violett, Blau bis hin zu Grün ist alles dabei. Das Gesamtbild ergibt sich aus dem Zusammenspiel aus Base, Holosplittern und Schimmer und ist ein wahrer Genuss.
Je nachdem, in welchem Licht man den CbL so betrachtet, steht mal die dunkle Base im Vordergrund, mal zeigen sich die funkelnden Holoflecks, mal ist der Schimmer dominant - auf jeden Fall ist der Lack sehr spannend! Ein bisschen passt er ja gerade in meine dunkle Phase, denn auch der Schimmer kann die Base nicht komplett ausblenden (eigentlich ist das ja auch ganz gut so). Vor allem der Schimmer hat es mir aber auch angetan, da man ihn zwischen den silbrigen Partikelchen noch so gut erkennen kann. "A mother's love" ist mal wieder so ein Lack, der sich für ein Galaxydesign mehr als eignen würde, allerdings habe ich mich eher vom Namen inspirieren lassen und ein Motiv gesucht, dass den Kitsch ein bisschen widerspiegelt. Fündig wurde ich auf der BM-XL 12, die zwei halbe, aus kleinen Herzchen zusammengesetzte, Herzhälften im Angebot hat. Die XL-Motive sind teilweise wirklich so groß, dass sie kaum auf meine Nägel passen und hier hatte ich auch so ein bisschen genau dieses Problem.
Trotzdem habe ich mir einen weißen Lack geschnappt und versucht, die halben Herzen auf den Ring- und Mittelfinger zu bringen. Zunächst mit einem weißen Lacks als Basis, damit man die Herzcen auch tatsächlich als solche erkennen kann - und dann habe ich das gleiche Motiv noch einmal in einem lilanen Schimmerlack darübergestempelt. Dadurch musste die Erkennbarkeit des Ganzen leider ein bisschen leiden und die Herzchen sind nur noch bedingt als solche zu erkennen. Vom Farbton her kommt das dann zwar weitgehend an den Schimmer ran, allerdings wird das Geherze halt nicht mehr so richtig deutlich, was ich doch durchaus schade finde. Dennoch ist die Mani jetzt nicht komplett versaut, sie ist nur eben nicht ganz so geworden, wie ich mir das gewünscht hätte (und das ist ja inzwischen schon fast Standard bei mir!). 
Über die Haltbarkeit von "A mother's love" kann ich mich auch nicht beschweren - ich hatte mir eher Sorgen um das Ablackieren gemacht, allerdings gab es hier trotz der ganzen Flecks keine unangenehmen Überraschungen. Es bleibt dabei - die CbLs sind wirklich tolle Lacke und ich kann mich nur wie immer bei Lotte bedanken, dass ich mir ein paar davon ausleihen durfte!

Kommentare:

  1. Jederzeit und immer wieder gern! :) Ich schau mir solche schönen Lacken einfach zu gern auf deinen Nägeln an!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Geht mir auch so, der Lack hynotisiert mich total, wow!
    Was für ein Finish!!!
    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.