Sonntag, 29. Juli 2018

Takko Lacquer "Cosmic queen"

So ein bisschen verfolgt mich ja der Verdacht, dass Lotte mich heimlich bekehren möchte - neben "Cactus rose" hat sie mir nämlich noch einen zweiten Lack mit pinkem Schimmer eingepackt... Heimlich, still und leise schleicht sich das hier so ein bisschen ein und wenn von vier Leihlacken genau zwei einen solchen Schimmer habe, dann klingt das doch schon ein bisschen nach Absicht, oder? Aber trau, schau, wem - ich bin vorgewarnt, hier wird es sicherlich nicht verpinkter als bisher, auch wenn ich doch den Schimmer bisher recht fein finde...

Heute gibt es also meinen letzten Takko Lacquer zu "Wir lackieren...", der Monat ist ja schließlich auch schon fast vorbei. Wer sich die heutige kosmische Königin schonmal anschauen will, kann einen Blick auf Lottes Posting werfen - sie hat den Lack schon im letzten Herbst gezeigt und ebenfalls mit traumhaften Bildern eingefangen.
"Cosmic queen" lässt sich angenehm und einfach lackieren, die fast cremige Konsistenz lässt sich hervorragend auftragen und bringt schon gut erkennbar Farbe auf den Nagel. Allerdings ist die erste Schicht noch nicht deckend, sodass eine zweite hier Pflicht ist. Ich habe auch hier wieder darauf geachtet, die Nagelspitzen beim Lackieren sorgfältig zu ummanteln, um nicht Gefahr zu laufen, schon direkt nach dem Auftrag über Tipwear klagen zu müssen. Die Trockenzeit des Lacks ist angenehm kurz, sodass die zwei Schichten kein Problem sind. Beim Lackieren sollte man jedoch die Pinselführung im Blick halten, sonst zeigt sich das im enthaltenen Schimmer recht deutlich... Der Takko trocknet aus meiner Sicht nicht richtig glänzend, sodass sich hier für den Spiegelglanz eine Schicht Topcoat empfiehlt, wenn man es nicht superglossy braucht, ist das originäre Finish des Lacks allerdings auch sehr hübsch.
Farblich hat auch dieser Lack mehr im Angebot, als man auf den ersten Blick erkennen kann: Die Base ist eine wunderbar matschige Angelegenheit, ein leicht braunstichiges Grau, ein Taupe oder ein graustichiger Braunton - je nachdem, in welchem Licht man den Lack betrachtet, steht mal die graue, mal die bräunliche Nuance im Vordergrund. Zur unentschlossenen Basisfarbe kommt noch der besagte feine Schimmer, der sich im bzw. auf dem Lack zeigt und der ist farblich wahrlich wandelbar: Unter der Tageslichtlampe zeigt er sich vorwiegend pink, changiert allerdings auch ein wenig bis ins Orangene hinein. Das wird durchaus deutlicher, wenn man den Lack im Zwielicht unter die Lupe nimmt oder eben in leicht schummrigem Tageslicht betrachtet - da wird der orangene Anteil sogar ein wenig dominanter und der Shift deutlich erkennbar. Im Sonnenschein kommt es sehr darauf an, aus welchem Winkel der Lichteinfall kommt. Primär ist der Schimmer pinkfarben, manchmal zeigt er sich aber rein orangegolden, der Wechsel wird hier nicht gar so klar und es ist schwer, den Verlauf einzufangen.
Das Tüpfelchen auf dem i sind allerdings die ganz schrägen Winkel mit ungewohntem Lichteinfall, denn da zeigt sich "Cosmic queen" mit dem Schimmer sogar im olivfarbenen und gelbgoldenen Bereich! Mit der Kamera ist das durchaus schwer einzufangen, mit bloßem Auge erkennt man auch diese Nuancen ganz leicht, wenn man die Nägel nur ein bisschen dreht und wendet. Durch die schlammige Basis ist der Lack sicherlich nicht für jeden etwas, aber ich mag Matsch bekanntlich ganz gerne und kann mich auch mit dem vielfältigen Schimmer gut anfreunden. Was das Design zu dem Lack angeht, habe ich mich mal wieder am dominanten pinken Schimmer orientiert - genau wie bei der Kaktusrose... Man mag mir die mangelnde Kreativität verzeihen, aber ich hatte gar nicht mehr im Kopf, dass ich mit "Shocking pink" erst Anfang diesen Monats gestempelt hatte. Allerdings habe ich dieses Mal das Design ein wenig anders gewählt, obwohl auch hier wieder Blumen die Hauptrolle spielen.
Heute kam die zweite Platte zum Einsatz, die ich von 99nails.de bekommen habe, die 99N-SP-S1, die viele kleine Blumenmotive enthält. Da habe ich mich einfach wild bedient und auf Ring- und Mittelfinger so viele Blüten gestampt, wie eben draufgepasst haben. Die Blümelein sind ganz unterschiedlich gestaltet,  es gibt klassische Blüten, aber auch geometrische Blumenornamente und stilisierte Blüten; abgerundete und fransige Blüten, detailreiche und schematische - da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Mit dem pinken China Glaze ließen sie sich alle problemfrei aufbringen und ich habe dann überlegt, ob es noch eine Schicht Topcoat sein soll, um alles wieder glänzen zu lassen, oder ob ich mich nicht an mattem Topcoat probiere. Ich habe mich dieses Mal für letzeres entschieden und auch wenn das den Lack ein wenig flacher und zarter macht, mag ich auch dieses Ergebnis sehr gern. Der changierende Effekt des Schimmers wird ein wenig zarter, dennch kommt er noch gut zu Tage - und ich mag die matten Blümchen sehr gern.
Auch wenn es diesen Monat nur vier Takkos waren, die ich hier zeigen konnte, muss ich sagen, dass Lotte mal wieder eine grandiose Auswahl getroffen hat. Qualitativ sind die Lacke wirklich einwandfrei und was das Farbspiel angeht, könnten sie sich auch alle sehen lassen. Auch "Cosmic queen" hat mich mit Blick auf die Haltbarkeit nicht enttäuscht und das einfache Ablackieren muss ich hier schon fast nicht mehr erwähnen...

Die Stampingplatte wurde mir kosten- und bedingungslos von 99nails zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Das ist gaaaaar keine Absicht! :) Aber du machst das ganz fein mit dem Pink (egal ob Schimmer oder Stamping). Nächstes Mal kriegst du eben ein paar andere Farben. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bitte darum, sonst vermute ich so langsam wirklich Absicht ;)

      Löschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.