Freitag, 1. Juni 2018

OPI "Love OPI, XOXO" Top the package with a beau

Hier in Köln gibt das Wetter nicht sonderlich viel darauf, dass ja meteorologisch gesehen jetzt Sommer ist - der Himmel ist grau und es regnet immer mal wieder. Bei "Wir lackieren..." gibt es mit Beginn des neuen Monats auch zwei neue Lackmarken, die lackiert werden sollen und mein großes Problem ist, dass ich mehr Lacke von OPI und Orly habe, als ich diesen Monat packen kann! Die Auswahl hat allerdings insgesamt ein Manko, ich habe nämlich nicht wirklich sommerliche Lacke und so geht es heute auch eher dunkel los.

Da am Sonntag mit "Gemeinsam lackiert" definitiv ein Orly hier zu sehen sein wird, dachte ich, dass ich einfach mit einem OPI in den Monat starte und zwar mit einem, den ich tatsächlich innerhalb kurzer Zeit schon zum zweiten Mal lackiert habe! "Top the package with a beau" durfte ich im Januar vom Treffen mit Lotte, Tine, Eliane und Anne mitnehmen und habe mich sehr gefreut, diese dunkle Schönheit auf den Nägeln zu tragen.
Zum neuen Monat mussten die Krallen ein bisschen gekürzt werden - tatsächlich komme auch ich irgendwann an den Punkt, an dem mich meine Nägel nerven und da in der nächsten Zeit mal wieder etwas Räumerei ansteht, sind sie etwas gestutzt worden. "Top the package with a beau" hat einen breiten Pinsel, der gerade geschnitten ist und aus irgendwelchen seltsamen Gründen hat mir das das Lackieren am Nagelbett gar nicht so einfach gemacht. Der Lack hat aber eine sehr schöne Konsistenz und lässt sich gut verteilen, die Deckkraft ist allerdings nicht gar so gut, wie ich sie aufgrund des Eindrucks im Fläschchen eingeschätzt hätte. Die erste Schicht war noch recht sheer und mein Nagelweiß war sehr gut durchzusehen, die zweite Schicht schon deutlich satter, aber noch nicht ganz perfekt. Vor der dritten Schicht habe ich meine Nagelspitzen noch einmal separat ummantelt, da ich den Eindruck hatte, dass sich der Lack ein bisschen zurückgezogen hat und zu meinem Erstaunen war die dritte Schicht dann ausreichend. Im "falschen" Winkel betrachtet erkennt man zwar noch immer durchscheinende Stellen, die Kamera hat diese allerdings nicht wirklich einfangen können.
Für ein schön ebenmäßiges Finish braucht "Top the package with a beau" allerdings einen Topcoat, da durch die enthaltenen Flecks der Lack nicht wirklich plan abtrocknet. Die Trockenzeit ist zwar recht kurz, aber für eine glatte Oberfläche braucht er etwas Hilfe. Von der Zusammensetzung her ist der OPI richtig spannend - an und für sich ist die Base des Lacks nämlich ein sheeres Dunkelgrau, in dem Unmengen winziger Schimmerpartikel herumschwirren, die für den grundsätzlichen Farbeindruck zuständig sind. Wirklich Schwarz ist der Schönling auch nach drei Schichten nicht und wenn man genau hinschaut, kann man auch gut erkennen, dass es sich hier eben nicht um einen reinen Jelly handelt, sondern ein feiner, grauer Schleier auf der Grundfarbe liegt. Gespickt ist dieser anthrazitfarbene Farbeindruck mit goldenen Glasflecks in einem leicht angewärmten Goldton, die sich auf dem ganzen Nagel verteilen und hier und da aus dem Dunkel herausfunkeln. Sie sind zwar nicht quietschig-gelbgolden, aber doch gut erkennbar und liegen schön auch auf dem Lack - und genau das führt dann zu einem unebenen Finish ohne spiegelglatte Optik.
So ein dunkler Lack mag vielleicht nicht unbedingt perfekt zum Sommer passen, aber ich finde, dass sich da auch die goldenen Partikelchen schön zeigen und auch im Sonnenlicht toll funkeln (also wenn ich das heute gehabt hätte... Beim letzten Mal bin ich leider nicht zum Knipsen gekommen); außerdem gehen dunkle Nägel ja immer! Wenn ich heute nicht gewusst hätte, was ich da für ein Design draufpacken soll, hätte ich mich wohl einfach am Namen orientiert und eine Schleife auf den Lack gestempelt (und spätestens jetzt sollte das Wortspiel aus der Lackbezeichnung klar sein), allerdings stand noch die #31DC2018weekly an und die Vorgabe für diese Woche ist "Animal print". Die großen Klassiker à la Tiger und Leopard habe ich ja schon durch, also musste etwas Neues her und auf der Pro XL 04 von MoYou war da noch ein Schildkrötenpanzermuster, also habe ich mich an dem probiert. Als Kontrastfarbe habe ich mir "Metallic yellow" von Kleancolor geschnappt, der zwar ein wenig intensiver und wärmer ist als die Goldflecks in "Top the package with a beau", aber von meinen Goldtönen noch am besten rankommt.
Auf dem kleinen, Mittel- und Zeigefinger (auf letzterem natürlich mal wieder schief) habe ich dann den Schildkrötenpanzer aufgebracht und den Ringfinger mit einer kleinen Schildkröte von der Explorer 16 versehen. Das Ganze noch mit einer Schicht Topcoat bepinselt, damit sich der Panzer besser an den dunklen OPI schmiegt und eigentlich sieht das so doch ganz fesch aus! Die kleinen Goldpartikelchen funkeln an einigen Stellen noch an dem goldenen Stamping vorbei und so kommt der Basislack auch noch ausreichend zur Geltung. Zu meinem großen Erstaunen sieht das tatsächlich auch noch halbwegs harmonisch aus (ich hatte doch Sorge, dass die Schildkrötenschuppen für meine gekürzten Nägel etwas zu groß wären, aber das ging sich doch gut aus) und dass ich mich auf dem Zeigefinger ein bisschen verstempelt habe, fällt gar nicht so drastisch auf. Die kleine Schildkröte auf dem Ringfinger finde ich richtig klasse und habe tatsächlich mal nicht versucht, sie mittig und gerade aufzubringen - die gehört also so schief wie sie ist!
Über die Haltbarkeit des OPI-Lacks kann ich mich nicht beschweren, zwar fällt bei dunklen Lacken Tipwear ein bisschen schneller auf als bei hellen, allerdings neigt "Top the package with a beau" nicht zu übermäßigen Abnutzungserscheinungen, sodass ich den Lack ganz gemütlich auch drei Tage tragen konnte. Das Ablackieren gestaltete sich dankenswerterweise auch ganz einfach und insgesamt ist das für mich einfach ein runder Lack!

"Top the package with a beau" wurde mir kosten- und bedingungslos von OPI zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar:

  1. Ohja, sehr gut! :) Ich wäre bei dem Lack nie auf Schildkröte gekommen, aber das passt perfekt!
    Aber drei Schichten? Echt? Das hätte ich bei dem Lack niemals gedacht... Schick ist er trotzdem. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.