Sonntag, 6. Mai 2018

CND Vinylux "Glacial illusion" #257 Winter nights

Zum Sonntag darf es heute mal wieder ein Lack "Gemeinsam lackiert" mit Lotte sein und auch wenn es vom Namen her so gar nicht passt, da der Winter nun endlich vorbei ist, haben wir beide noch ein paar Lacke aus der Winterkollektion "Glacial illusion" von CND Vinylux offen, die wir über den BloggerClub bekommen haben. Allerdings muss ich auch sagen, dass sich die Lacke hervorragend auch im Frühjahr machen und davon ab bin ich ja eh niemand, der diese Saisongeschichte sklavisch verfolgt.

"Winter nights" soll es heute also sein und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir unter dem Namen sicherlich einen anderen Lack vorgestellt hätte... Bei Winternächten denke ich sofort an sternengefüllte Himmel, einen tiefdunklen Lack, vielleicht ein paar leichte Schleierwölkchen und auf jeden Fall klirrende Kälte - allerdings stellt sich der heutige Lack doch ein bisschen anders dar und kann sich trotz seiner Schlichtheit durchaus sehen lassen.
Der Auftrag ist bei den Lacken von CND Vinylux ja nie ein Problem und auch "Winter nights" reiht sich perfekt in die bisherigen Erfahrungen ein: Die Konsistenz des Lacks ist wunderbar cremig und gut zu verteilen, der Pinsel nimmt genügend Lack auf und ist toll geschnitten, der Ton deckt sehr gut und trocknet zügig an. Wären nicht meine momenten wirklich schrecklich unebenen Nägel, ich hätte es bei einer Schicht belassen, denn die hat schon ordentlich Farbe und ein schönes gleichmäßiges Ergebnis zu Tage gefördert. Trotz Basecoat hatte ich aber noch ein paar sichtbare Unebenheiten im Lack, also gab es eine zweite Schicht und zu allem Übel dann auch noch ein Schicht Topcoat - natürlich auch von CND Vinylux, da ich den wirklich gerne verwende und er zumeist unproblematisch ist. Heute habe ich mir auf dem Ringfinger allerdings ein Bläschen einlackiert, was allerdings darauf zurückzuführen ist, dass mein Topcoatfläschchen nahezu leer ist und ich ein bisschen nachfassen musste. Vom Glanz her komm "Winter nights" auch ohne einen Topcoat aus, sodass das tatsächlich eine optionale Geschichte ist.
Farblich beschreibt CND selbst den Lack als ein tiefes, fantastisches und elegantes Blau, das die Töne einer Winternacht darstellt. Tatsächlich ist "Winter nights" kein klassischer oder einfacher Blauton, sondern ein wenig gesetzter, leicht rauchig angehaucht und tendenziell auch ein My dunkler als er hier auf den Bildern dargestellt ist. Als große Blauliebhaberin war ich natürlich vor allem auf diesen Lack aus der Kollektion gespannt und auch wenn er vielleicht auf den ersten Blick nicht so besonders und einzigartig wirkt, muss ich doch gestehen, dass ich kaum einen ähnlichen Farbton in meiner Sammlung habe. Durch das Cremefinish mag der Lack für die eine oder andere zu langweilig sein, aber gerade das macht dann die Farbnuance spannend. Der CND ist kein klassisches Taubenblau, dafür fehlt es ihm an Graueinschlag, aber eben auch kein typisches Mittel- oder Dunkelblau, dafür ist er (mir) nämlich nicht "klar" oder "rein" genug. Definitiv ein erwachsener Blauton, der sich als dezentes Highlight auch im Frühjahr gut macht und als dunkle Abgrenzung auf den Nägeln wirklich hervorragend funktioniert. Sicherlich nicht das Nonplusultra, das man sich nur vorstellen kann, aber doch ein hübscher und gut zu kombinierender Ton.
Ein Cremelack ist ja die perfekte Basis für sämtliche Nailarts und so hatte ich ein bisschen die Qual der Wahl und durchaus auch einige Ideen, aber dann ist mir wieder eingefallen, dass ich unbedingt eine bestimmte Sache machen wollte. Lotte hatte letztens ein tolles Stamping mit Pigment gemacht, das mich live und auch auf den Bildern total begeistert hat, und da wollte ich das heute auch mal ausprobieren. Damit es nicht zu kompliziert wird, habe ich mir erst einmal ein silbernes Chromepigment geschnappt, das ich im Set mit einem zweiten (auf das ich ja tatsächlich noch gespannter bin!) von Bornpretty zugeschickt bekommen habe. Auf den Bildern wirkt das Pigment gar nicht so eindeutig silbern, stellenweise habe ich auch schon überlegt, ob das nicht vielleicht ein Gemisch aus Silber und Gold ist - ich vermute aber, dass das einfach am schwarzen Basislack liegt, dass der Lack nicht gar so hellsilbern wirkt. Für das Stamping habe ich mir die MoYou Pro XL 22 geschnappt, die unter anderem auch ein paar floral angehauchte Ganznagelmotive beinhaltet. Ich habe mich hier für eines entschieden, dass die Blüten jeweils in zwei Reihen darstellt und das auf Ring- und Mittelfinger aufgebracht.
Bei Pigmenten gibt es ja mehrere Methoden, um ein Stamping auf den Nagel zu bringen - ich habe mich hier mal an Lottes Variante gehalten und einfach das Stempelkissen bepudert und damit dann ganz normal den Lack von der Platte aufgenommen. Das große Manko bei dieser Methode ist, dass ich durch das Puder logischerweise nicht mehr durch meinen Stamper hindurchgucken kann und somit die Platzierun des Motivs nicht mehr gar so einfach ist - aber ein bisschen kann man sich schon an den Abdrücken orientieren, sodass es nicht ganz so ein Blindflug wie mit den undurchsichtigen Stampern ist. Das überschüssige Puder ließ sich dann ganz einfach mit einem (zugegebenermaßen nicht sonderlich weichen) Pinsel von den Nägeln fegen, auf dem Stamping haftet das Puder so fest, dass ich tatsächlich auch ein bisschen fester drücken konnte (und musste, um die Partikelchen weitestgehend vom Nagel zu bekommen). Versiegelt habe ich das Stamping dann mit einem wasserbasierten Topcoat, um das Puder nicht zu verschmieren, und darüber kam dann für den üblichen Glanz noch eine schicht normalen Topcoats. Das Ergebnis finde ich durchaus gelungen - die große Frage ist nur, wie sich das mit den multichromen oder holografischen Effektpudern so ausgeht, auf die Versuche bin ich ja jetzt schon sehr gespannt!
Die Haltbarkeit ist bei "Winter nights" so wie bei den CND Vinylux-Lacken generell ziemlich gut. Bei der intensiven Farbe ist es wenig verwunderlich, dass Tipwear ein bisschen schneller zu erkennen ist und mehr auffällt, aber ich kann mich heir nicht über besondere Anfälligkeit beschweren. Das Ablackieren ging dankenswerterweise auch ohne Schlieren, Stains und sonstige Gräuel, die man bei blauen Lacken gerne fürchtet - auch das zeugt mal wieder von der Qualität der Lacke. Ich bin jetzt aber auch sehr gespannt, was Lotte so aus ihrem Lack gemacht hat und wie dieser blaue Vertreter ihr so gefallen hat...

"Winter nights" wurde mir kosten- und bedingungslos von BloggerClub zur Verfügung gestellt. Das Puder wurde mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ooooh, wie toll, dass du das mit dem Pigmentstamping ausprobiert hast! Ich kann dir sagen: mit den multichromen Pigmenten geht das genauso gut. Der Effekt bleibt erhalten etc. Nur die multichromen Holopuder habe ich noch nicht getestet.... :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn der Name nicht so passt, ein wirklich schöner Lack! Und das Stamping ist jawohl der Oberknaller :)

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön das aussieht! Lack und Stamping gefallen mir sehr. :)

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.