Freitag, 11. Mai 2018

a england "Elizabeth & Mary" Crown of thistles

Also ab und zu habe ich wirklich das Gefühl, dass der Lackiergott es nicht gut mit mir meint... Da habe ich hier ein paar zauberhafte Lacke von a england stehen, die zu "Wir lackieren..." diesen Monat gezeigt werden wollen - und dann versteckt sich die Sonne immer dann, wenn ich gerade die Möglichkeit zum Fotografieren hätte! Heute Vormittag waren wir unterwegs, da schien natürlich die Sonne. Heute Nachmittag, als ich knipsen wollte, war sie auf einmal verschwunden und zeigte sich nur sporadisch mal in einem kurzen Aufflackern (woraufhin ich natürlich wie eine Irre zur Kamera und dem Fenster fetzte...).

Dabei hätte der heutige Lack es wirklich mehr als verdient, sich in wirklich allen denkbaren Facetten präsentieren zu dürfen, denn "Crown of thistles" ist ein kleiner Verwandlungskünstler. Den Lack hat mir wieder Lotte ausgeliehen und wenn ich mal ehrlich bin, verwundert mich die Zusammenstellung der Lacke, die ich mir herausgesucht habe, schon ein kleines bisschen, sie ist nämlich gar nicht mal so typisch für mich, obwohl ich Lila ja schon auch ziemlich toll finde...
Aber von vorne - der Auftrag ist auch bei "Crown und thistles" wahrlich ein Gedicht. Die Konsistenz ist perfekt, der Pinsel fächert klasse auf und verteilt den Lack schön gleichmäßig auf dem Nagel. Eine winzige Spur von Streifigkeit zeigt sich beim Lackieren, die trocknet sich aber weg und an und für sich reicht hier auch eine Schicht, um ein farbintensives und gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten. Meine kleinen Macken haben mich zu einer zweiten Schicht gezwungen, aber dank der kurzen Trockenzeit ist die absolut kein Problem. Da das Distelkrönchen eben und auch ausreichend glänzend trocknet, kann man auf einen Topcoat verzichten; allerdings tut der der Haltbarkeit doch gut, sodass ich beim nächsten Mal wohl mit einer Extraschicht arbeiten würde. Allerdings habe ich festgetellt, dass der neue Lacura-Topcoat tatsächlich den tollen Holoeffekt des Lacks ein wenig abdämpft - oder zumindest habe ich mir das so eingebildet. 
In welcher Farbwelt wir unterwegs sind, ist glaube ich anhand der Bilder recht gut erkennbar - wobei ich sagen muss, dass "Crown of thistles" auf den Fotos einen Hauch weniger rotstichig daherkommt als er tatsächlich ist. Als Amethyst wird er auf der a england Homepage beschrieben; in meinem Kopf sind Amethyste aber tendenziell deutlich dunklere Lilatöne oder gehen eher ein bisschen ins blasse Rosa - aber sei's drum, die Farbe ist grandios! Was diesen Lack natürlich mal wieder besonders macht ist der Holoeffekt, der sich im Sonnenschein absolut hervorragend zeigt und sowohl im Fläschchen als auch auf den Nägeln ein umfassendes Farbspiel zeigt: Von Gelb über Orange zu Rosa und Dunkelblau, Türkis und auch einem hellen Grün zeigen sich wirklich alle Farben des Regenbogens an den unterschiedlichsten Stellen des Lacks - ein tolles, scattered Holofinish! Je nach Winkel kann man mal die eine, mal die andere Farbe in den Vordergrund stellen und ihre Verläufe auf den Nägeln beobachten - zumindest, wenn die Sonne sich die Ehre gibt...
Bei diesem feinen Holoeffekt (der sich ohne direkten Lichteinfall mal wieder kaum zeigt und aus "Crown of thistles" einen edlen und sehr verträglichen Lilaton macht) braucht es eigentlich keine weitere Verzierung, aber inzwischen kennt ihr mich ja - ich kann kaum noch ohne! Außerdem hatte ich dieses Mal auch eine sehr gute Ausrede, denn meine 14-02 von ÜberChic hatte ich bisher noch gar nicht genutzt und wollte sie endlich von ihrer blauen Schutzfolie befreien. Also hieß es nur noch, das passende Motiv auswählen und es mit einem stimmigen Lack auf den a england stempeln... Ich hatte zuerst ein Stamping in dunklerem Lila im Kopf, bin dann aber doch bei einem Fliederton gelandet und zwar "Gummi" von CND Vinylux aus der neuen "Chic shock"-Kollektion, den ich über den Blogger Club erhalten habe. Ich war mir erst gar nicht sicher, ob der Lack farbintensiv genug ist, um damit zu stempeln, aber ein erster Versuch auf dem Daumen erwies sich als eindeutig ausreichend, also haben die restlichen Nägel die gleiche Behandlung abbekommen.
Als Motiv habe ich mir... tja, wie beschreibt man diese Dinger wohl korrekt? Sternförmige Bläschen? Blasenendige Sterne? Ich habe absolut keine Ahnung, aber ich fand die Motive toll - es gibt eines, das als Einzelmotiv auf dem Ringfinger gelandet ist und dann das Ganznagelmotiv, das ich auf die übrigen Nägel aufgetragen habe. Damit das Stamping nicht so stumpf ist, habe ich das Ganze dann noch mit einem Topcoat versiegelt und während es Basislack und Stamping schon ineinandergeführt hat, habe ich doch ein bisschen den Eindruck, dass der Topcoat den Holoeffekt im Lack ein wenig schluckt. Das mag natürlich auch an anderen Lichtverhältnissen liegen (die Fotos liegen anderthalb Tage auseinander), aber ich bilde mir ein, dass "Crown of thistles" auch insgesamt nicht mehr so deutlich funkeln wollte... Man kann das bunte Geschimmere natürlich trotzdem noch erkennen, ich finde es aber nicht mehr so präsent wie zuvor. Die Mani und die Farbkombination gefallen mir aber wirklich gut und ich hatte viel Freude an meiner Stempelei.
Zur Haltbarkeit hatte ich ja schon oben etwas geschrieben - ohne Topcoat hatte ich schon nach einem Tag deutlich abgewetzte Nagelspitzen und das fand ich nicht so wirklich toll. Mit dem Lack kann man zwar gut und schnell kaschieren, aber trotzdem hat mich das ein bisschen geärgert. Ansonsten ist der Lack aber ein lilanes Träumchen und zeigt wirklich wenige Dornen, sodass ich mich mal wieder nur bei Lotte für diese Stippvisite bedanken kann!

Kommentare:

  1. Ich muss definitiv auch mal wieder 'Sonne mit Holos fangen'. Absolute Oberklasse da bei dir! *hach* Ein Traum!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Bilder wunderbar! Mit Hololacken nach der Sonne jagen ist doch eigentlich der Grund weswegen wir sie lackieren habe ich manchmal das Gefühl :D

    AntwortenLöschen
  3. Der Lack ist so, so hübsch! ♥

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.