Mittwoch, 11. April 2018

Zoya "Pixie dust" Carter

Um mal wieder ein bisschen Abwechslung in den Monat zu bringen, geht es heute mit einem Lack von Zoya weiter. "Carter" hatte mir Lotte ausgeliehen und das, obwohl ich damals noch gar nicht wusste, dass mir der Lack nicht nur zu "Wir lackieren..." gelegen kommen würde, sondern auch noch perfekt zu #31DC2018weekly! Ich habe zwar noch einen (naja, eigentlich zwei...) lilane Lacke für diesen Monat, aber dieser hier ist ein besonderes Schätzchen.

Die "Pixie dust"-Lacke von Zoya wurden ja durchaus kontrovers diskutiert als sie herauskamen - die einen liebten sie, die anderen hassten sie aufgrund ihres speziellen Finishes. Als bekennender Strukturfan bin ich natürlich eher auf der Pro-Seite zu finden, fand allerdings farblich nicht alle Lacke spannend.
Dieses Schmuckstück fand ich aber schon immer klasse und so habe ich mich sehr auf das Lackieren von "Carter" gefreut. Zumindest bis zur ersten Schicht, denn die hat mich doch ein wenig desillusioniert. Es waren zwar viele kleine Partikelchen auf dem Nagel, sie waren aber nicht so dicht, dass ich davon ausgehen konnte, dass zwei Schichten genügen würden. Da der Pixie Dust aber schnell trocknet, war auch die dritte Schicht kein Problem und hat mich dann bezüglich der Deckkraft zufriedengestellt. Zwar kann man an den Nagelbetten vereinzelt noch einige verlorene bzw. "ausgelaufene" Partikelchen erkennen, die fallen aber tatsächlich nur bei ganz genauem Hinsehen auf. Um genau dieses Problem nicht auch noch an den Tips zu haben, habe ich diese ganz besonders sorgfältig lackiert - beim Trocknen schon Tipwear braucht ja wirklich niemand! Vom haptischen Eindruck her ist der Lack nicht so rau wie die richtig krassen Sandlacke, aber er ist ja auch aus Feenstaub, da darf er etwas zarter sein. Trotzdem sollte man natürlich ein Freund dieses unebenen Finishes sein, wenn man "Carter" solo tragen will.
Farblich sind wir ganz passend zur Vorlage natürlich bei einem Lilaton - und zwar einem, der mir das Fotografieren doppelt schwer gemacht hat: Einerseits, da Mischtöne gerne ein bisschen verfälscht werden und andererseits, da diese wahnsinnig vielen Glitterpartikelchen auch schwer zu fokussieren sind. "Carter" kommt mit einem schön satten, mittleren Lilaton daher, der eher eine Tendenz zum Rötlichen, denn zum Bläulichen hat.  Zusammengesetzt ist der Lack aus einer sheeren schwarzen (oder eben grauen) Base, in der dann die Irgendwie muss ich bei diesem Lack an den dunklen Flieder im Garten meiner Eltern denken, der kommt nämlich an die Farbe ganz gut ran! Je nachdem, welche Partikel gerade in der Überzahl sind und wie tief sie in der dunklen Base liegen, zeigen sich teilweise auch magentafarbene Einschläge. Insgesamt ist der Lack aber eindeutig ein solider Lilaton, der mich mit dem leicht matten und strukturierten Originalfinish schon ein bisschen ins Schwärmen bringt... Die Pixie Dusts waren aber auch schnell bekannt dafür, dass sie mit Topcoat absolut grandios aussehen würden,  also habe ich mich dieses Mal überwunden und das traumhafte Ursprungsfinish geopfert.
Das war aber gar nicht so einfach wie gedacht - "Carter" säuft den Topcoat nämlich weg wie nichts! Die erste Schicht war ratzfatz eingezogen und hinterließ statt einer scharfkantigen Schrubbelei sanfte und glänzende Hügel. Eine zweiteSchicht war also Pflicht, als die aber abgetrocknet war, zeigten sich noch immer Unregelmäßigkeiten... Für dieses Traumergebnis einer wunderschön glänzenden Galaxie in Lila musste ich also so einiges investieren, das hat sich aber meiner Ansicht nach absolut gelohnt. Wer also mit dem rauen Finish nichts anfangen kann, der wird sicher mit diesem Gefunkel glücklich! Hier kann man auch gut erkennen, dass sich das Lila in unterschiedlichen Farbnuancen zeigt. An und für sich muss ich gestehen, dass mich der Lack so noch deutlich mehr begeistert. Eigentlich hätte ich ihn auch so belassen können, das geht ja schon fast als Nailart durch - aber dann musste doch noch ein kleines Stamping drauf. Für ein Galaxy-Design hatte ich keine Zeit, aber das wäre ja auch zu einfach gewesen.
Ich habe mir stattdessen einfach meine ÜberChic 1-01 geschnappt und mit "Alpine plum" von CND Vinylux fleißig gestempelt. Beim Motiv habe ich mich für ein einfaches, aber doch nicht langweiles Muster entschieden. Ob man es nun als eckige Wellen, schindelartige Dreiecke oder was auch immer bezeichnen will, es gibt jedenfalls zwei Ausführungen: ein Ganznagelmuster, das ich auf vier Finger gestempelt habe und einen einzelnen Streifen, der als Akzent auf dem Ringfinger gelandet ist. Darüber noch eine Schicht Topcoat, damit auch der zarte Fliederton noch schön glänzt. Zwar kommt Zoya "Carter" unter dem Ganznagelmuster nicht mehr so gut zur Geltung, funkelt dennoch schön zwischendurch heraus. Das Motiv hat einen gewissen Charme, ich wusste nur bisher nicht, wie ich es stimmig einsetzen soll. In dieser Kombination gefällt mir das doch recht gut, mal sehen, was sich aus dem Motiv sonst noch machen lässt...
Hach ja, zu "Carter" kann ich in Summe eigentlich nichts Negatives sagen. Die Deckkraft ist zwar nicht optimal, aber das Ergebnis kann sich sowohl rau als auch glänzend wirklich mehr als sehen lassen! Auch das Ablackieren ging gut von der Hand, der Feenstaub ist einfach toll.

Kommentare:

  1. Holla die Waldfee, sieht der toll bei dir aus! Der blanke Wahnsinn! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Also ich liebe die Pixie Dust Lacke und Carter ganz besonders. Der Lack ist einfach ♥♥♥♥♥♥♥!

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.