Samstag, 3. März 2018

Anny 302 Models darling

Nachdem die letzte Woche doch ein bisschen anstrengend und ich gestern entsprechend platt war, kam ich nicht mehr dazu, mein freitägliches Posting zu machen - dabei habe ich diesen Monat ein wirklich volles Programm! Im März ist bei "Wir lackieren..." von Lotte und Tine nämlich Anny am Start und ich habe tatsächlich noch ein paar unlackierte Lacke hier rumstehen. Der März verspricht aber auch so recht turbulent zu werden, also mal gucken, ob ich das alles so hinbekomme...

Heute gibt es einen Lack zu sehen, den ich durchaus schon öfters für Nailart und ähnliches genutzt, aber bisher noch nicht solo lackiert habe, darum kommt die Aktion auch einfach unglaublich gelegen. Ansonsten hätte "Models darling" wohl auch noch ein bisschen länger im Schrank gestanden, denn mit metallischen Lacken habe ich es ja nicht unbedingt so...
Bei Anny ist das Lackieren dank der tollen Pinsel kein Problem, auch die Konsistenz der Lacke macht eigentlich nie Probleme - und so ist es auch bei "Models darling". Das einzige Problem bei dem Lack ist, dass er eine absolut gleichmäßige Basis braucht, um nicht jede noch so winzige Unebenheit zu betonen - darum empfiehlt sich entweder ein wirklich guter, ausgleichender Topcoat oder Trick 17, bei dem man mit einem dickflüssigen Topcoat für eine gleichmäßige Grundlage sorgt. Dann reicht auch schon eine Schicht des Farblacks, da "Models darling" wirklich perfekt deckt und sofort genug Farbe auf den Nagel bringt. Allerdings bleibt der Lack auch nach dem Auftrag ein wenig streifig, sodass es Geschmackssache ist, ob man versucht, das mit einer weiteren Schicht auszugleichen oder mit dem leicht streifigen Ergebnis dieser Metalliclacke lebt. 
Farblich scheiden sich bei "Models darling" wahrscheinlich wieder die Geister - ein heller Kupferton oder doch lieber Roségold? Ich muss ehrlich sagen, dass mir das ziemlich egal ist, aber der Lack geht auf jeden Fall eindeutig in Richtung "Penny talk" von essie, wobei ich dem Anny vielleicht einen Hauch mehr der kühleren Nuancen unterstellen würde. Mit diesen Farbtönen muss man einfach klarkommen, ich finde sie an mir zu hell und nicht ganz harmonisch zu meiner Hautfarbe, darum lackiere ich diesen Typ von Lack tatsächlich meistens nur zu irgendwelchen Aktionen. Aber zum Stampen eignen sich die Lacke sehr gut oder auch sonst für Nailarts, darum wird auch "Models darling" sicherlich nicht verstoßen, sondern darf in meiner Sammlung bleiben. Bei metallischen Lacken wünsche ich mir ja immer, dass sie mal so aussehen würden, wie sie sich im Fläschchen zeigen - dieses traumhaft feine, fließende Finish mag ich nämlich sehr!
Natürlich habe ich auch bei diesem Lack gegrübelt, was sich da designtechnisch draus machen ließe - und leider ist es am Ende eine der vielen Versionen von "kann man so machen, sieht dann halt Scheiße aus" geworden... Aber von vorne: Ich dachte mir eigentlich, dass ich mal wieder ein kleines Fanbrush-Design machen könnte, also habe ich mir einen (aus meiner Sicht passenden) Kontrastlack geholt und mit dem schönen Dunkelrot von "Red red wine" von Anny und meinem Pinselchen ein bisschen herumgespielt. Leider sah das Ganze dann ein bisschen nach Halloween und blutigen Nägeln aus, auch wenn ich das leicht benutzt aussehende Finish durchaus mag. Allerdings ließen sich dann die beiden Farben nicht mehr so richtig gut unterscheiden, sodass statt dem hellen Kupfer dann irgendeine rosane Matsche auf meinen Nägeln war und das hat mich nun alles andere als glücklich gemacht.
Der verzweifelte Versuch, mit einem Stamping noch irgendetwas zu retten, ist dann auch so richtig in die Hose gegangen - oder kann jemand das Muster, dass da eigentlich auf Mittel- und Ringfinger zu finden sein sollte erkennen? Nein? Kein Wunder, ich nämlich auch nicht... Ich hatte mir eingebildet, dass "Red red wine" eigentlich deckend genug sein müsste, um über dem abgesofteten Rosa noch erkennbar zu bleiben, aber da habe ich mich wohl geirrt. Mag auch sein, dass das Motiv von der Steampunk 02 von MoYou nicht so wirklich auffällig und dominant ist, aber auf dem gematschten Untergrund geht es auch einfach unter... Ich war ja kurz davor, die Mani einfach abzulackieren und nicht zu zeigen - aber auf die normale Entfernung betrachtet, sieht das alles gar nicht so katastrophal aus, man erkennt nur einfach das Design nicht. Aber sei's drum - Mut zu Fehlern gehört ja auch ein bisschen dazu!
Hach ja, ich gestehe, dass das durchaus ein etwas schwieriger Start in den neuen Monat war  - aber ich hoffe sehr, dass es besser wird und freue mich schon richtig, meine weiteren Annys zu lackieren. Da sind nämlich noch ein paar wirklich tolle Lacke dabei, die ich schon längst lackiert haben wollte, aber das ewige Drama kennt ihr ja...

Kommentare:

  1. Also, ich kann das Muster ganz prima erkennen :) Ich find den Basislack aber auch ziemlich interessant, auch wenn ich solche Metalliclacke gar nicht gut selbst tragen kann. Und ich hoffe, dein März wird nicht zu anstrengend! <3

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Solche Lacke trage ich auch immer nur solo, um sie in meiner Liste abhaken zu können und danach kommen sie nur noch bei Designs zum Einsatz. :D

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.