Sonntag, 4. Februar 2018

Cirque "Vice 2017" Game over

Im Gegensatz zu mir ist Lotte ja ein Fleißbienchen, was das Lackieren angeht - darum hat sie auch ein paar ihrer grandiosen Cirque-Lacke zu "Wir lackieren..." für diesen Monat schon vorbereitet und konnte sie mir ausleihen. So gibt es die nächsten Sonntage im Februar auch ein "Gemeinsam lackiert" und wir schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe. Heute geht es los mit einem richtigen Knaller, den Lotte eigentlich schon am Donnerstag zeigen wollte, für mich aber eine kleine Terminverschiebung ermöglicht hat.

"Game over" von Cirque stammt aus der Vice 2017-Kollektion und bei "Vice" wurde ich stutzig - da hatte ich doch letztes Jahr auch einen Lack lackiert, oder? Tatsächlich, "Sin city" - und der hat auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem heutigen Vertreter (immerhin funktioniert mein Gedächtnis noch halbwegs) und das nicht nur farblich, sondern auch von den Fotografierproblemen her...
Aber fangen wir mal von vorne an, beim Auftrag: Der gestaltet sich bei "Game over" absolut grandios, der Lack hat eine tolle, cremige Konsistenz und lässt sich einfach verteilen, obwohl ich immer ein bisschen viel Lack auf dem Pinsel hatte. Der ist zwar gerade geschnitten, fächert aber toll auf und macht somit das Lackieren einfach angenehm. Die erste Schicht bringt auch schon ordentlich knallige Farbe auf die Nägel - deckt das Nagelweiß bei mir aber nicht vollständig ab. Mit der zweiten Schicht wird das schon deutlich besser, aber ich war noch nicht ganz zufrieden, sodass eine dritte Lage hermusste, die dann wirklich alles ordentlich abgedeckt hat. Der Lack trocknet recht zügig an und durch, sodass das auch kein Problem ist und einen Topcoat solle man bei "Game over" auch nur benutzen, wenn man das ursprüngliche Finish durch mehr Glanz ersetzen will.
Farblich wird "Game over" als cremiges Neonrot beschrieben und das kann man als grundlegende Beschreibung durchaus so stehen lassen. Wie viele Neonlacke macht er einem das Fotografieren unglaublich schwer, sodass der Farbton (vor allem in seiner Intensität) bei mir nicht zu 100% stimmt - aber vielleicht hat Lotte das ja besser hinbekommen...? Lackiert zeigt sich der Lack als modernes Feuerwehrrot (also logischerweise das knallige neonrote, nicht das alte, etwas dunklere) mit einem leichten Touch in Richtung Orange, aber nicht so deutlich wie er bei meinen Fotos durchkommt. Im Fläschchen würde ich ihm allerdings sogar eine leichte Tendenz in Richtung Pink zuschreiben, aber die verliert sich beim Lackieren irgendwie komplett. Auf jeden Fall knallt der Lack ordentlich und macht somit unglaublich gute Laune, was den aktuellen Wetterverhältnissen eindeutig entgegenwirkt.
Auf dem ersten Bild ist "Game over" noch mit seinem ursprünglichen, leicht matten Finish zu sehen - ich muss aber sagen, dass mir das knallige Rot glänzend deutlich besser gefällt, also gab es auch eine Schicht glossy Topcoat. Eigentlich wollte ich aufgrund der Assoziation "Feuerwehr" irgendein Design mit Flammen machen - aber natürlich habe ich in meiner durchaus umfassenden Plattensammlung kein einziges Flammenmotiv (oder habe es zumindest nicht gefunden). Kennt ihr das? Das eine Muster, das man im Kopf hat, lässt sich partout nicht in der Sammlung finden... Also musste eine Alternative ran und auch wenn ich mein altes Design von "Sin city" definitiv nicht mehr im Kopf hatte, bin ich bei Hibsikus gelandet... Ich befürchte, das ist einfach meine erste Assoziation bei einem knalligen, sommerlichen Neonrot - irgendwas Tropisches, Blumiges, das mich an Urlaub und Sonne denken lässt.
Fündig wurde ich dieses Mal auf der MoYou Pro XL 13, die große Frage war dann nur noch beim Stampinglack - einen Hololack wollte ich nicht schon wieder nehmen, also bin ich bei einem Cremelack gelandet. "Skin silk" von MoYou London ist ein cremiges Rosé, das sich gut von "Game over" abhebt und auch einen hübschen Kontrast zu dem knalligen Ton bildet. Nur auf dem Ring- und Mittelfinger aufgebracht war mir das Muster aber ein bisschen zu wenig, also habe ich mir noch "Festival of colours" von essence geschnappt und den Topper mit einem Schwämmchen auf den kleinen und Zeigefinger aufgetupft (lackieren funktioniert bei mir mit dem gar nicht, weil sonst einfach nur wenige Partikelchen auf den Nägeln ankommen). Das Ganze dann natürlich noch ordentlich mit Topcoat versiegeln, sonst ist das Finish durch die Partikelchen extrem uneben - und fertig ist eine sommerliche oder gar karnevalstaugliche Mani!
Von "Game over" bin ich so oder so hellauf begeistert - ein toller, knalliger Ton, der sich das ganze Jahr über sehen lassen kann. Da ich mit dem Lackieren ein bisschen spät dran war, kann ich zur Haltbarkeit noch nichts sagen - aber bisher haben sich die Cirques da auch nicht lumpen lassen. Ich werde auf jeden Fall gleich noch bei Lotte ein bisschen schwärmen und mich schon auf den nächsten Sonntag freuen...

Kommentare:

  1. Also solche Rotorangetöne sind ja gar nichts für mich. :D Ich mag aber das Stamping sehr. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, das knallt einfach wunderbar! Und bei dir sehen sich die zwei Lacke wirklich ähnlicher als bei mir. Dein Design ist aber wieder sehr passend, ich hab das mal wieder verpasst irgendwie. Ich bin jedenfalls begeistert! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss hier beinahe die Sonnenbrille aufsetzen ;) Wahnsinnslack! Wow!

    Mit dem Design gefällt er mir nochmal so gut ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ein richtig toller Lack, der Lust auf Sommer macht :)
    Das Design ist auch sehr passend!

    AntwortenLöschen
  5. Wow wow wow! Was win Knaller. Da möchte man doch sofort mit einem Eis in der Hand am Strand liegen bitte! :)

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.