Sonntag, 21. Januar 2018

Lacquester "Lampyridae"

Also manchmal muss ich wirklich sagen, dass mich mein Zeitgefühl ganz böse trügt - war das wirklich erst letztes Wochenende, dass wir fünf Mädels gemütlich vor dem Kamin saßen, quatschten und lackierten? Irgendwie kommt mir das so viel länger her vor, obwohl ja erst eine Woche vergangen ist, die noch nichtmal sonderlich aufregend war. Aber nach "ABELT" gibt es heute das zweite Schätzchen, das (die meisten von uns) am letzten Wochenende vollkommen überraschend erreicht hat.

Lotte hat nämlich zusammen mit Caroline von Lacquester einen absoluten Traumlack nur für uns kreiert - "Lampyridae", das Glühwürmchen, gibt es nämlich tatsächlich nur eine Handvoll Male und die könnt ihr euch heute auch zu "Wir lackieren" und natürlich auch "Gemeinsam lackiert" bei Anne, Lotte, Eliane, Tine und mir angucken.
"Lampyridae" kommt schon im neuen, eckigeren Fläschchen daher und hat auch schon diesen tollen Biberschwanzpinsel, der den Auftrag so wunderbar angenehm macht. Mit der ersten Schicht ist schon ordentlich Schimmer auf dem Nagel und man kann erahnen, was da auf einen zukommt - die Base braucht aber noch eine zweite Schicht, um auch satt das Nagelweiß zu bedecken. Die Trockenzeit des Lacks ist angenehm kurz, sodass man sich den Topcoat sparen kann - außer, es soll ganz besonders viel glänzen, denn "Lampyridae" trocknet nicht hochglänzend ab, sondern hat aufgrund seiner Zusammensetzung ein leicht samtiges (aber keineswegs mattes, sondern einfach kein superglossy) Finish. Das steht dem Lack aber wirklich hervorragend, sodass ich hier auf den Topcoat verzichtet und mich so schon ganz schön an dem Lack erfreut habe.
Egal, wie viel Bilder man in das Posting machen würde - ich bin mir nicht sicher, ob man es wirkich schafft, dem Lack gerecht zu werden. Auf den ersten Blick sieht "Lampyridae" vielleicht gar nicht so spannend aus, denn im Fläschchen erscheint der Lack wie ein dunkles Blau mit feinem roten Schimmer. Hat man allerdings erst einmal eine Schicht auf dem Nagel (oder wirft einen genaueren Blick auf die Flaschenränder), wird schnell deutlich, was da los ist: Die Basisfarbe ist durchaus ein Blau, aber eher ein rauchiges Taubenblau, und was da so als profaner Schimmer erscheint, ist in Wahrheit das grandios changierende Pigment, das auch in Max Factor's "Fantasy fire" und Clarins 230 enthalten ist und sich liebevoll "Unicorn pee" schimpft. Je nach Licht, kommt hier alles von einem tiefen Rot bis zu einem grünstichigen Gold hervor - und das in so einer feinen Körnung, dass es eine wahre Freude ist, dem Verlauf zuzusehen. Im Kunstlicht ist der Rotton deutlich vordergründig, wodurch allerdings auch dieser schöne Basiston auch hervorragend zum Tragen kommt
Hat man allerdings ein bisschen Glück und kann entweder Tageslicht oder gar Sonnenschein erhaschen, dann zeigt das Glühwürmchen, was es so alles drauf hat: Es schillert von Rot zu Gold, teils mit kupfrigen und olivigen Zwischentönen und lässt das grundlegende Rauchblau ganz schön in den Hintergrund treten. Dieser feine Farbshift ist wirklich grandios anzusehen und macht einfach Laune (und so bleiben dann auch mal fünf Mädels einfach irgendwo in der Fußgängerzone stehen, um sich wild um ihre Nägel zu drehen und unterschiedliche Lichteinfälle zu testen... Gott sei Dank hatten wir unsere Kameras nicht dabei, das hätte nämlich ein wahrlich albernes Bild abgegeben!)! "Lampyridae" ist eindeutig einer der Lacke, die in schummrigen Zwischenlichtverhältnissen deutlich besser zur Geltung kommen als im einheitlichen Kunstlicht, denn gerade durch die unterschiedlichen Lichteinfälle, -winkel und -arten kommt heraus, was der Lack so wirklich kann - das krasseste Ergebnis kann man natürlich nicht mit der Kamera festhalten...
Eigentlich ist das Glühwürmchen solo schon ein Hingucker und ich war mir nicht sicher, ob ich hier nicht einfach noch ein paar weitere Bilder aus unterschiedlichen Winkeln zeigen soll - aber dann dachte ich mir, dass "Lampyridae" auch der perfekte Kandidat für so ein paar wilde Nailart-Ideen ist. Diese veränderliche Basis ist einfach absolut grandios und ich wollte mal schauen, ob ich nicht ein dezentes, farbnahes Stamping hinkriegen würde - und damit meinte ich die Farbbasis. Also habe ich meine ganzen Kistchen durchwühlt und bin letztlich bei "Stuck on you" von essence hängengeblieben, weil mir der Blauton ähnlich rauchig aussah wie die Basis vom Lacquester. Als Motiv habe ich mir ein, äh, vielleicht teils tribalartiges Muster von der Explorer 19 von MoYou herausgesucht, das zumindest nach oben und unten nicht komplett abgeschlossen ist, sodass es trotz der kleineren Größe auch noch auf meinen Nägeln akzeptabel aussieht. Im Tageslicht ist das Blau durchaus gut zu erkennen, da es auf dem Farbshift liegt, aber im Kunstlicht  finde ich das Ergebnis so richtig cool, da glüht nämlich das Würmchen so richtig schön rot von unten durch und das finde ich wirklich grandios (und zumindest auf dem Ring- und Mittelfinger kann man den Unterschied mit Topcoat erkennen)!
Ich könnte jetzt noch weiter Lobeshymnen auf den Lack singen - ich mag solche Farbwechselspielchen einfach sehr! Aber schaut euch lieber noch die anderen Postings bei den Mädels an, denn dort gibt es auch noch so einige traumhafte Bilder von "Lampyridae". Auch wenn es den Lack nicht zu kaufen gibt, hat Caroline von Lacquester noch das eine oder andere Schätzchen im Angebot (und ein paar davon sind zu mir unterwegs - ich bin schwach geworden!).

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Jaaa, finde ich auch! Das haben Lotte und Caroline wirklich toll gemacht ♥

      Löschen
  2. Hach, ihr habt ihn so viel besser als ich festhalten können. So so so toll! :) Und ich säße jetzt auch viel lieber wieder vor dem Kamin mit euch. :*

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der braucht Frühling und Tageslicht, dann klappt das alles besser! Kamin... Hach, das wäre fein!

      Löschen
  3. Der sieht so heftig aus, der macht richtig was her! :)
    Mir gefällt der supergut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist wirklich grandios! Den könnte ich eigentlich rund um die Uhr tragen...

      Löschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.