Sonntag, 27. August 2017

Catrice "ICONails" 11 Go For Gold!

Wenn ich schon bei den "ICONails" bin, gibt es heute gleich den nächsten Lack aus meinem Testpäckchen - eigentlich hatte ich ja ob des Namens gehofft, ihn für Mittwoch hernehmen zu können, aber manchmal passen Namen einfach nicht so ganz zur Farbe... "Go For Gold!" klingt ja nach einem astreinen Goldlack, aber irgendwie hat sich das sowohl im Fläschchen als auf den Nägeln etwas anders gezeigt.

Eigentlich ist das auch gar nicht so übel, denn für die #31DC2017weekly ist diese Woche ein Muster als Inspirationsquelle vorgegeben - und da hat mich "Go For Gold!" glatt in die richtige Richtung geschoben... Noch dazu zu einer Platte, die ich sonst gar nicht so oft benutze, aber dazu später mehr, erstmal soll es ja um den Lack gehen!
"Go For Gold!" kommt wie die bisherigen "ICONails"-Lacke mit diesem tollen Biberschwanzpinsel daher, der den Auftrag so angenehm leicht macht. Mit seiner tollen, flüssigen Konsistenz lässt sich der Lack einfach lackieren und ist tatsächlich auch schon mit einer Schicht hervorragend tragbar. Der Lack deckt auch bei ganz dünnen Schichten perfekt und ist mit seiner kurzen Trockenzeit auch eine gute Wahl, wenn es mal schnell gehen muss. Während "Go For Gold!" im Fläschchen ein tolles, fließendes Ergebnis zeigt, machen sich auf den Nägeln leichte Streifen bemerkbar. Die sind allerdings mit dem Auge nicht so deutlich zu erkennen und stören das Gesamtbild keineswegs. Wie bei metallischen Lacken üblich, betont auch der Catrice Unebenheiten ganz besonders deutlich, darum habe ich für die Fotos dann doch noch eine zweite Lackschicht aufgetragen. Da "Go For Gold!" eben trocknet, kann man hier auf einen Topcoat verzichen - außer, man möchte hier Spiegelglanz haben, den bringt der Lack nämlich nicht von selbst mit.
Farblich könnte ich mich hier mit einem Roségold oder einem hellen Kupfer anfreunden - aber ein sattes Gelbgold ist das auf keinen Fall. Der hübsche Metallicton ist insgesamt eher auf der kühlen Seite angesiedelt, für Kupfer fehlen ihm zumindest auf den Nägeln teils die orangenen Einschläge, sodass ich insgesamt wohl eher bei Rosé landen würde, aber das ist bei solchen Tönen bekanntlich Geschmackssache. Natürlich könnte der Lack im Finish ein wenig streifenärmer sein, aber im Vergleich zu ähnlichen Lacken hält sich das meines Erachtens nach noch in Grenzen. Das Finish wirkt ein wenig samtig, fühlt sich haptisch aber ganz normal glatt an - für Metallicfans ist der Lack sicher einen genaueren Blick wert. Ich habe zwar ein paar ähnliche Lacke, aber ich würde glatt behaupten, dass dieser hier wohl der unkomplizierteste aus der Riege sein könnte.
Natürlich sollte mir "Go For Gold!" auch als Vorlage für ein entsprechendes Design dienen - vor allem, weil mir der Lack ja nicht für Mittwoch taugt. Eigentlich dachte ich, dass ich auf meiner The Pro ein entsprechendes Muster hätte, das mich an die guten alten Tapeten aus den 70ern erinnert, aber dann wurde ich doch auf der "Time traveller - Back to the 70's" 03 fündig (bei dem Namen nun ja nicht wirklich verwunderlich...). Auch wenn es sicher nicht eins zu eins das gleiche Muster ist, ich erinnere mich dunkel an eine beige-glitzernde Tapete mit einem sehr ähnlichen Motiv, die in irgendeinem Schlafzimmer meiner Verwandtschaft hing. Nicht, dass sie mich besonders begeistert oder angesprochen hätte (und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr, bei wem sie an der Wand hing!), aber irgendwie ist das Bild einfach kleben geblieben. Gestampt habe ich mit OPI "I break for manicures", der zwar noch einen Hauch wärmer sein könnte, sich aber doch sehr schön zu "Go for Gold!" macht.
Beim Stampen sind mir meine inzwischen doch wieder ein bisschen längeren Nägelchen etwas in die Quere gekommen - diese doofe Krümmung zur Seite hin macht es tatsächlich nicht einfach, das Muster vollständig auf den Nagel zu  bringen, darum ist mir auch der Zeigefinger ein bisschen missraten... Da ich den Lack nicht glänzend haben wollte, habe ich über das Stamping noch eine Schicht matten Topcoats gepinselt und muss sagen, dass ich mit dem Gesamtergebnis doch sehr zufrieden bin. Durch das Mattieren ist die Streifigkeit von "Go For Gold!" auch komplett verschwunden und der Lack zeigt sein Finish nahezu wie im Fläschchen - fein, schimmerig und schön gleichmäßig! Vielleicht sollte ich den Lack einfach nur noch mattiert tragen, dann komme ich wohl aus dem Schwärme nicht mehr raus...
Mit einer Schicht lackiert war ich einen Tag mit dem Lack unterwegs und war ganz überrascht, dass er trotz normaler Tätigkeit absolut gar keine Abnutzungserscheinungen gezeigt hat. Mit Design konnte ich "Go For Gold!" leider nicht mehr so lange tragen, da er für einen traurigen Anlass nicht ganz angemessen schien. Aber das Ablackieren ging völlig unproblematisch von der Hand, sodass ich dem Catrice ein durchwegs positives Zeugnis ausstellen kann.

"Go For Gold!" wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Oh yeah! Was für eine grandiose Idee - und die Farbzusammenstellung passt perfekt! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Farbe. Sieht super aus. Die Muster sind wirklich toll

    Liebe Grüße und hab noch eine tolle Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung dieses Blogs.