Mittwoch, 2. August 2017

Orly "Tiki time" Mint mojito

Heute ist bei "Lacke in Farbe... und bunt!" Hellgrün dran und ich habe mal wieder einen meiner Orly-Lacke herausgekramt, der doch ein bisschen länger auf seinen Auftritt hier warten musste. Eigentlich wäre Hellgrün ja die perfekte Farbe für den Frühling, aber da bin ich ja nicht so sklavisch - und außerdem könnte ich momentan tatsächlich den einen oder anderen Mojito vertragen... Geht aber nicht dauerhaft, also kann man's ja auf den Nägeln probieren!


"Mint mojito" stammt aus der "Tiki time"-Kollektion, die glaube ich dem Jahr 2009 zuzuordnen ist - also alles andere als ein aktueller Lack, aber bei meinen Hellgrüns gilt das wohl für so ziemlich alle Kandidaten. Trotzdem muss ich gestehen, dass der Lack für mich so ein kleiner Stimmungsaufheller ist, da sich hier in den letzten Tagen auch vieles so Grau in Grau gezeigt hat.
Trotz seiner Stehzeit ist "Mint mojito" noch immer top in Schuss und wie bei Orly so üblich, kann ich mich über den Auftrag kaum beschweren. Ich liebe die Pinsel, sie nehmen den Lack hervorragend auf (wobei ich bei diesem hier gerne mal etwas zu viel Lack auf dem Nagel hatte) und verteilen ihn auch ohne Probleme. Die Konsistenz ist hier auf der eher flüssigen Seite zu finden, aber noch nicht zu flüssig. Allerdings ist die Deckkraft nicht so optimal, wie ich mir das gewünscht hätte - um wirklich blickdicht zu sein, braucht "Mint mojito" nämlich tatsächlich drei Schichten. Zwar ist die Trockenzeit nicht übermäßig lang (dafür aber auch nicht außerordentlich kurz), sodass der Auftrag einer zweiten oder dritten Schicht kein Thema ist, aber der Lack gleicht sich nicht wirklich gut aus, das Finish bleibt leicht ungleichmäßig, also ist eine Schicht Topcoat definitiv hilfreich.
Farblich ist "Mint mojito" eindeutig ein helles Grün - und ich muss gestehen, dass ich nicht so ganz nachvollziehen kann, wo dieses Mint im Namen herkommt. Sucht man im Netz nach Bildern, erkennt man da durchaus einen mintigen Einschlag - aber ich kann euch zumindest von meinem Exemplar berichten, dass das ein reiner Farbeffekt durch die Kamera ist, die den Lack graustichiger und weniger intensiv wirken lässt, als er eigentlich ist. Genau das Problem hatte ich anfangs mit meinen Bildern nämlich auch, da hätte der Name perfekt gepasst - aber der Bilder eben nicht mehr zu dem,was ich tatsächlich auf den Nägeln sehe. Dort zeigt sich der Orly nämlich als frisches, farbintensives Grün mit einer guten Ausgewogenheit zwischen gelben und blauen Anteilen, wobei ich ihn vielleicht einen Hauch mehr in Richtung Gelb schieben würde. Eindeutig ein Grünton, der nach Frühling und guter Laune schreit!
Aus diesem doch recht intensiven Grün kann man designtechnisch natürlich so einiges machen und ich habe hart mit mir gerungen, ob ich etwa Arbeitstaugliches nehmen oder doch in Richtung Frösche und Neon tendieren soll... Am Schluss ist es dann doch ein braves Design geworden, ich werde mit grünen Nägeln eh schon doof genug angeguckt. Da ich mir in der letzten Zeit die eine oder andere Stampingplatte zugelegt habe, wurde es auch Zeit, die Schätzchen endlich mal auszupacken. Ich habe mir meine ÜberChic 17-01 geschnappt und mich an eines dieser coolen Doppelstampings gemacht, die es auf der Platte gibt. Das Blattmuster ist schon auf diversen Instakanälen zu sehen gewesen und hat mir immer gut gefallen, also habe ich mir Anny's "Green racing drag" geschnappt und erstmal die Blättchen auf den Mittel- und Ringfinger gebracht. Darüber dann in Schwarz die Umrandungen und von dem kleinen Fauxpas auf dem Ringfinger abgesehen, hat das doch ganz gut funktioniert.
Auf dem kleinen und Zeigefinger habe ich dann die Einzelranke aufgetragen, da mir das Ganznagelmuster gerade für meinen kleinen Finger etwas zu groß war. Auf dem Zeigefinger musste ich dann zwei davon platzieren, aber das ging sich dann auch halbwegs aus. Ich war insgesamt doch erstaunt, dass ich die beiden Motive halbwegs deckungsgleich übereinander bekommen habe - kleinere Abweichungen sind hier ja dankenswerterweise nicht so wirklich schlimm und gehen als künstlerische Freiheit durch. Das Motiv passt aus meiner Sicht grandios zu "Mint mojito" und ich bin ganz begeistert vom Ergebnis - ich befürchte, dass ich mich an solchen Kombinationen noch das eine oder andere Mal probieren werde, die ÜberChic-Platten bieten dafür auch die perfekte Grundlage! Einfach, aber doch effektvoll, I like!
Dank Topcoat ist die Haltbarkeit von "Mint mojito" solide und der Lack nutzt sich nicht übermäßig schnell ab. Ablackieren ist hier dank des Cremefinishes auch kein Problem, sodass ich wirklich nur die nicht ganz so optimale Deckkraft als Kritikpunkt habe. Das macht den Lack für Nailarts natürlich nicht ganz so optimal, aber ich werde einfach mal schauen, was sich mit ihm noch so anstellen lässt.

Für die nächste Woche brauchen wir natürlich wieder einen kleinen Kontrast und auch wenn es draußen gerade wieder etwas sommerlicher wird, hätte ich gerne Braun auf euren (und logischerweise auch meinen!) Nägeln.

Kommentare:

  1. Also farblich find ich das klasse, aber die drei Schichten schrecken mich doch etwas ab... Das sieht bei solchen Lacken bei mir dann oftmals so "dick" aus. Das Stamping reißt es aber definitiv wieder raus! :)

    Und mit Braun hat ja wohl jetzt keiner gerechnet... *grummelgrummel*

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Wow, nur das grün wäre mir viel zu krass. Mit den Ranken sieht es zauberhaft aus.

    Liebe Grüße und noch eine traumhafte Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

    AntwortenLöschen
  3. Das Stamping gefällt mir...die Grundfarbe nicht so sehr :P Und Braun finde ich richtig gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe das Design! Wow! ♥

    AntwortenLöschen
  5. Mint...? Also manchmal frage ich mich, was bei den Namensgebern so im Auge passiert... ^^

    Und das Design! Das Stamping! Das Grün! Und die Ranken! Ranken!!!
    Hach, ich bin ganz verliebt :)

    AntwortenLöschen