Mittwoch, 7. Juni 2017

essence "A new league" Tommy's favorite green

Obwohl ich jahrelang der Ansicht war, dass Blau meine absolute Lieblingsfarbe ist, muss ich so langsam gestehen, dass ich dazu neige, zu Grün zu schwenken. Nach wie vor liebe ich Blautöne jeglicher Couleur sehr, aber heimlich, still und leise hat sich auch Grün in mein Herz geschlichen und immer häufiger schmachte ich Grünnuancen an und bin zunehmend begeistert... Noch ist Blau mein Favorit, aber ich merke so langsam Änderungsbedarf!

Darum habe ich mich auch sehr auf Mittelgrün heute gefreut, obwohl mir mein Lack dann doch ein megaschlechtes Gewissen gemacht hat. Es ist mal wieder einer der Lacke, die eine besondere Geschichte haben - und der tatsächlich seit 2012 darauf wartet, endlich lackiert zu werden! Dabei finde ich die Farbe so grandios und habe mich riesig aufs Lackieren gefreut...
"Tommy's favorite green" stammt aus der "A new league"-LE und ist tatsächlich schon seit 2012 in meinem Besitz - und gehört zu den Lacken, die ich schon unglaublich oft in der Hand hatte und dann doch nicht lackiert habe... Mal, weil ich nicht wusste, was ich aus dem Lack machen soll, mal, weil mir die Tragezeit zu kurz war und ich den Lack nicht sofort wieder ablackieren wollte, mal, weil mir dann doch nicht nach cremigem Grün war. Heute hat er es endlich und vor allem wohlverdient geschafft und ich kann sagen: Die fünf Jahre Wartezeit haben dem Lack überhaupt nicht geschadet! Die Konsistenz ist noch immer wunderbar flüssig, der Pinsel noch immer top in Schuss und der Auftrag somit vollkommen unproblematisch. Auch die Trockenzeit ist angenehm kurz, der Lack gleicht sich selbst schön aus und man würde kaum glauben, dass ich hier von einem günstigen Drogerielack schwärme. Nach zwei Schichten ist der essence deckend und zeigt sich in einem schönen, gleichmäßigen und satten Grün.
Ich würde dem Grün sogar teilweise einen leichten Blaustich attestieren, aber das ist reine Lichtsache - im Sonnenschein, wie man "Tommy's favorite green" auf den Designbildern sieht, ist von dem Blaustich gar nichts mehr zu sehen. Mit dem Cremefinish zeigt sich der Lack vielleicht ein wenig gedeckter und zurückhaltender als eine schimmrige Variante wäre, aber ich mag diese Farbnuance sehr, sie macht Grün irgendwie tragbar und fast erwachsen. Während ich Blau auf den Nägeln nie problematisch fand, hatte ich mit Grün teilweise so meine Schwierigkeiten - warum, weiß ich nicht so recht, ich glaube, weil grün generell (also auch in Kleidung) nicht gar so präsent ist wie Blau. "Tommy's favorite green" ist zwar nicht Lenas absolutes Lieblingsgrün, aber doch eines, das mir sehr gut gefällt und sich auch vielseitig einsetzen lässt. Auch auf der Arbeit ist diese Nuance absolut kein Thema - da wäre ich mit neongrünen Nägeln wohl ein bisschen vorsichtiger (mit hellblauen aber nicht - fragt nicht nach Logik!)...
Dieses Mal war mir schnell klar, was ich aus dem Lack machen wollte - so ein sattes Grün schrie für mich nach einem Stamping mit einer meiner MoYou Tropical-Platten. Nachdem ich sie alle mal durchgeguckt habe, bin ich bei der Tropical 12 gelandet und einem hübschen Blättchen, das doch eine gewisse Ähnlichkeit mit Philodendron aufweist. Als Stampinglack habe ich mir ein dunkles Grün von Anny geschnappt ("Green racing drag") und auf Mittel- und Ringfinger jeweils leicht schräg das Blatt gestempelt. Sah schon ganz ok aus, hat mich aber noch nicht vom Hocker gehauen, also habe ich mir noch meinen goldenen Lack von Sabrina Cosmetics geschnappt, der solo niemals deckend wird und darum für mich in die Topperschublade gerutscht ist. Mit dem wurde dann noch einmal in goldenem Schimmer über das Philodendronblatt gestampt und der Kontrast zwischen dem Schimmer und dem cremigen Grundlack hat mir dann richtig gut gefallen. 
Nachdem mir die übrigen beiden Nägel dann aber noch etwas zu nackt waren, habe ich die jeweils mit dem goldenen Schimmer bepinselt und dann nochmal mit "Green racing drag" das Blatt drübergestampt - passt auch schön und gibt nochmal einen gewissen Kontrast. Im Sonnenschein erkennt man leider nur einen von beiden Schimmern richtig gut - entweder den Basisschimmer auf den zwei äußeren Nägeln oder die beschimmerten Blätter in der Mitte, da der Einfallswinkel immer für eines von beiden ungünstig ist, aber ich glaube, das Ergebnis ist gut erkennbar. Ich hatte Glück, dass sich die Sonne tatsächlich für fünf Minuten blicken ließ, als ich gerade Fotos gemacht habe, sodass sich der essence auch nochmal in seiner "echten" Grünheit zeigen kann. Nach wie vor mag ich den Lack unglaublich gerne und schäme mich tatsächlich, dass er so lange warten musste - aber jetzt hat er durchaus einen Auftritt bekommen, der ihm auch angemessen ist!
Von den positiven Aspekten beim Auftrag abgesehen, ist "Tommy's favorite green" auch mit Blick auf die Haltbarkeit sehr solide. Zwar ergibt sich ein bisschen Tipwear ohne Topcoat, aber das hält sich soweit alles im Rahmen. Ablackieren ist dank der cremigen Konsistenz überhaupt kein Thema und auch Probleme mit Schlieren oder ähnlichem gibt es nicht - ganz viele Daumen nach oben für den Lackopa aus der Drogerie!

Das eine oder andere mittelgrüne Posting habe ich heute schon entdecken können und ich bin sehr gespannt, was ihr noch so zeigt - mein Vorrat hält sich nämlich inzwischen schon deutlich in Grenzen... Aber ich weiß auch, dass Grün für den einen oder anderen problematisch ist, darum hoffe ich sehr, dass ich euch auf die nächste Woche und Rosa freut - da werde ich dann wieder ein bisschen leiden müssen...

Kommentare:

  1. Mist, ich glaub rosa hab ich nicht dabei :'D

    AntwortenLöschen
  2. Hach, was für ein schönes Grün =)
    Grün gehört ja total zu meinen Lieblingsfarben, da freue ich mich über das grüne Design noch mehr ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ui, der Farbton gefällt mir. Schön saftig!
    Rosa weißt du ja...gefällt mir sehr :D

    AntwortenLöschen