Sonntag, 16. April 2017

L'Oréal Color riche 702 Black swan

Obwohl heute ja eigentlich auch ein "ganz normaler" Sonntag ist (wie eben jeder Sonntag...), fühle ich mich durch den Feiertagsfreitag schon einfach einen Tag weiter und das lange Wochenende macht sich schon eindeutig positiv bemerkbar! Da ich dieses Osterfest alleine bin und nicht meine Familie besuche, kann ich ein bisschen was in der Wohnung schaffen - und mir natürlich fleißig die Nägelchen lackieren!

Ich muss gestehen, dass die Vorgabe für die #31DC2017weekly mit "Schwarz-Weiß" nun nicht unbedingt die allerosterlichste Farbkombination ist, sich aber natürlich trotzdem durchaus passend umsetzen lässt. Für mich war schnell klar, dass ich keine weiße, sondern eine schwarze Base lackieren wollte, also habe ich mich für einen meiner schwarzen Cremelacke entschieden:
"Black swan" von L'Oréal ist schon länger in meinem Besitz und wurde vor allem auch hier und da schonmal für Nailart genutzt, sodass sich der Füllstand tatsächlich schon deutlich verringert hat - somit wurde es tatsächlich auch Zeit, dass der Lack hier mal auf den Blog kommt, bevor er ganz leer ist. Die "Color riche"-Reihe von L'Oréal kommt im schmalen Fläschchen mit nur 5ml Inhalt daher, sodass hier tatsächlich die Chance besteht, den Lack mal komplett leer zu machen (bei schwarzen und weißen Lacken geht das ja sowieso dank Nailart immer ganz gut). Mit dem breiten Biberschwanzpinsel lässt sich der Lack sehr angenehm auftragen und auch die Konsistenz ist richtig klasse - der Lack fließt schon weich vom Pinsel, klebt nicht und lässt sich gut verteilen. Obwohl es sich um ein Cremeschwarz handelt, ist "Black swan" keine Onecoater, dafür ist der Lack dann doch ein bisschen zu flüssig geraten. Die zweite Schicht macht aber alles schön satt und gleichmäßig, sodass man hier wohl von einem soliden Standardlack sprechen kann.
Die Trockenzeit ist ebenfalls im normalen Rahmen, "Black swan" gleicht sich gut selbst aus und trocknet auch zu einem schönen Glanz. Ich habe trotzdem eine Schicht Topcoat lackiert, da ich meine Nägel schnell einsatzbereit haben musste und war sehr erfreut, dass sich hier auch keine Tipwear-Problematik ergeben hat. Zur Farbe kann ich nun nicht wirklich viel sagen - der Lack ist halt Schwarz. Mit Cremefinish. Also vorne und hinten nichts Besonderes, ein schlichtes, schnörkelloses Schwarz ohne irgendwelche Partikelchen, die aus dem Lack etwas anderes machen würden. Kurz gesagt ist der Lack damit auch die perfekte Basis für ein Nailart und wenn ich nicht die eindeutige Vorgabe gehabt hätte, da noch ein Weiß zu kombinieren zu müssen, hätte ich gleich wieder "Jewel beetle" rausgeholt und ein bisschen mit den Flakies herumgespielt - aber die #31DC2017weekly geht halt vor!
Um zumindest ein bisschen thematisch zu den Ostertagen passend zu sein, habe ich meine zwei Osterplatten von MoYou London kombiniert und mit Weiß ("White knight" von MoYou, der mir aber inzwischen ein bisschen arg dolle eingedickt ist - ich muss mal schauen, ob ich das noch mit Nagellackverdünner hinkriege oder ob der Lack nun ernsthaft hin ist... So langsam sind wir nämlich bei einer Konsistenz, bei der Tippex noch als flüssig zu bezeichnen ist.) gestampt (passend zum "Stamping Sonntag", wie schön!) - logisch, sonst gibt's ja kein Design in Schwarz-Weiß! Den "Happy Easter"-Schriftzug gibt es zwar auf beiden Platten, aber mir hat der von der Festive 10 ein bisschen besser gefallen. Statt dann aber wieder die Einzelmotive wie bei "5 apples tall" zu nutzen, habe ich die Festive 23 benutzt, die auch *hier* schon zum Einsatz kam. Dieses Mal aber ein anderes Motiv und auch hier wird vor allem auf dem Mittelfinger deutlich, dass die kleinen Motive wirklich knapp sind - und das, obwohl ich meine Nägel schon gekürzt habe!
Das weiße Eiermuster auf der schwarzen Basis gefällt mir richtig gut und auch wenn es vielleicht ein bisschen düster wirkt, hat es auch irgendwie was. Eher schlicht, aber dafür kontrastreich - ich würde mir meine Ostereier jetzt sicherlich nicht schwarz färben, aber auf den Nägeln finde ich das richtig gut! Eigentlich dachte ich ja, dass ich die Mani noch mit einem klitzekleinen bisschen Holo aufpeppen könnte - aber irgendwie wollte mein Topper dann nicht ganz so wie ich und ich habe mir natürlich das weiße Muster ein bisschen verschmiert und noch dazu das große Glück gehabt, absolut keine Sonne mehr in Sicht zu haben, um das Funkeln des essence-Topcoats zumindest im Ansatz einzufangen... Also gibt es eben nur silberne Sprenkelchen auf dem weißen Design, die hier und da vielleicht ein bisschen bunt vor sich hinglitzern - aber ganz ehrlich, das ist mir bei dem feinteiligen Muster schon fast ein bisschen zu viel und ich bin gar nicht so traurig, dass es nicht so gut herausgekommen ist wie das Grunddesign.
Die Haltbarkeit von "Black swan" ist aus meiner Sicht wirklich gut - ich habe die Tage, die ich den Lack getragen habe, zumindest keine außerordentliche Tipwear bemerkt. An der rechten Hand immer ein bisschen mehr, aber links war kaum etwas zu sehen und das spricht doch für den Lack. Ablackieren ließ sich der schwarze Schwan auch problemfrei ohne Schlierereien, allerdings habe ich momentan tatsächlich noch immer das "Problem", dass sich mein Basecoat von selbst ablösen lässt...

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Definitiv ungewöhnlich, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich das sehr mag!

      Löschen
  2. Ich finde das Design ja megacool =)
    Es erinnert mich an ein Teelicht, dass meine Ma hat [Porzellan? Keramik? Keine Ahnung ^^]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein Teelicht? :P Freut mich, dass es gefällt - aber das ist bei dir kleiner dunkler Seele ja kein Wunder ;)

      Löschen