Mittwoch, 15. März 2017

SpaRitual "Rhythm" Cycles

Apricot, meine Nemesis, ist mal wieder bei "Lacke in Farbe... und bunt!" dran - und das noch zusätzlich im Frühjahr, wo generell pastellige Töne wieder auf dem Vormarsch sind und mir regelmäßig ein fragendes Kopfschütteln entlocken... Nicht, weil ich sie nicht leiden mag - an anderen gefallen mir pastellige Töne sehr, aber wenn man momentan versucht, sich irgendwo Klamotten zu kaufen, muss man eben Pastell nehmen - oder nackt gehen, und das bringt mich momentan ein wenig zur Verzweiflung.

Noch dazu muss es auch noch auf den Nägeln pastellig werden - aber dankenswerterweise habe ich noch einen (vermeintlich) apricotfarbenen Lack in der Hinterhand gehabt, sodass meine Panik für den heutigen Tag doch deutlich heruntergeschraubt war.
Mit den kleinen Fläschchen von SpaRitual hatte ich ja bisher (*klick*, *klick*) nicht immer die besten Erfahrungen und auch "Cycles" hat es mir nicht einfach gemacht. Mit längeren Nägeln ist der kurze Pinsel in dem kleinen Fläschchen einfach anstrengend, weil ich meistens nicht genug Lack auf dem Pinsel habe, um einen Nagel in einem Zug lackieren zu können, da heißt es immer, für einen Nagel mindestens zwei Mal ins Fläschchen dippen - das finde ich einfach ein wenig nervig. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass die Konsistenz des SpaRitual sehr angenehm ist und der Lack sich gut verteilen ließ. Die Deckkraft ist, wie bei hellen Lacken so oft, nicht sonderlich gut, letztlich habe ich für ein deckendes Ergebnis drei Schichten lackieren müssen. Mit zweien war die Farbe schon ganz gut, allerdings gab es noch lichte Stellen und Ungleichmäßigkeiten, darum musste die dritte Schicht her. Die Trockenzeit ist auch eher mäßig und da der Lack weder superglänzend noch außerordentlich eben trocknet, ist ein Topcoat durchaus angesagt.
Farblich ist "Cycles" nicht der allerhellste Apricotton, fällt für mich aber durchaus noch in diese Kategorie, da dieses helle, pastellige Orange einfach sonst auch nirgendwo hinpasst. Ich muss gestehen, dass ich den Lack auch an meinen Nägeln gar nicht so übel finde (und das will bei Pastell ja schon was heißen!), was aber wohl auch daran liegt, dass er eben nicht superzart und fein ist. Erschreckenderweise beißt sich der Lack auch nicht wirklich mit meiner Hautfarbe, sodass ich mich ernsthaft dazu durchgerungen habe, ihn ein wenig länger zu tragen. Auf den Nägeln wirkt der Lack zwar einen Hauch dunkler als im Fläschchen (in dem sich anscheinend auch schon so einiges von dem Pigment abgesetzt hat...), zeigt aber noch immer einen leichten Rosastich und ist mit dem Cremefinish durchaus hübsch anzusehen. Ich hätte mir hier zwar tatsächlich ein feines Schimmerfinish gewünscht, um mich ein bisschen mehr zu begeistern, aber dem kann man ja mit einem Topcoat auch Abhilfe verschaffen.
Was das Design zu "Cycles" angeht, hätte sich natürlich etwas Geometrisches angeboten, um dem Namen Rechnung zu tragen - allerdings war mir eher nach etwas Frühlingshaftem und ich habe endlich mal meine MoYou Tropcial 12 ausgepackt, die einige süße kleine Motive im Angebot hat. Mit einem meiner Neuzugänge von "Il était un vernis" (und zwar #ladykiller) habe ich dann ein kleines Blattmuster auf die Nägel gebacht - ich hatte eigentlich gehofft, dass sich der Lack so gut schlagen würde wie a england's "Tristam", aber das war nicht ganz so der Fall. Trotzdem kann man den feinen blauen Schimmer glaube ich in dem Stamping ganz gut erkennen und ich mag die kleinen Akzente, die durch die Blätter auch auf die Nägel kommen. Der Kontrast ist zwar ganz schön krass, aber irgendwie passt das auch gut zusammen und gefällt mir.
Um das Finish insgesamt noch ein bisschen spannender zu gestalten, habe ich mir meinen goldenen Topper von agnes b. geschnappt (und somit auch endlich mal wieder einen Topper benutzt!), allerdings ist das unter der Tageslichtlampe alles andere als einfach zu fotografieren. Ein kleines bisschen habe ich mir natürlich mal wieder das Stamping verschmiert, aber das hält sich im Rahmen - mir gefallen vor allem die unterschiedlichen goldenen Partikelchen, die dem Lack noch einen deutlich wärmeren, heimeligeren Anstrich verleihen und auch den blauen Schimmer von #ladykiller durchaus hervorheben. Ich hätte mich sehr gefreut, wenn ich noch ein paar Bilder im normalen Tageslicht hätte machen können, aber das war zeitlich nicht drin... Ich muss gestehen, dass ich mir bei "Cycles" nicht so ganz sicher bin, was ich nun noch mit dem Lack machen soll - zum Stampen ist er nämlich zu dünn, solo werde ich ihn ob der vielen Schichten wohl auch nicht mehr lackieren... Aber so schlecht, dass er gleich ausziehen muss, ist er nun auch wieder nicht!
Die Haltbarkeit des Lacks ist nämlich durchaus in Ordnung, wobei das natürlich auch am Topcoat liegt, der da eine solide Schutzschicht bildet. Ablackieren ist bei dem Cremefinish natürlich kein Problem, aber so richtig geflasht hat mich die Farbe eben auch nicht... Hauptsache, ich habe Apricot für diese Runde hinter mich gebracht!

Nächste Woche gibt es nochmal einen kleinen Kontrast, statt hell und freundlich wird es dunkler und auch matschiger - ich bitte nämlich bei der sehr geringen Auswahl an restlichen Farben endlich um Petrol!

"Cycles" wurde mir freundlicherweise von SpaRitual zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Mit dem Stamping zusammen sieht das doch toll aus! Für Apricot hab ich nix unlackiertes mehr, aber für Petrol hab ich noch einen essie Mini aus der Winterkollektion, den mir die liebe Mareike aka lacktropfen als Goodie auf meinen Stickergigant Gewinn draufgelegt hat im Dezember.
    Nur ob ich den lackieren kann, mal sehen. Meine Nagelhaut ist so furchtbar wie noch nie, alles ist trocken und aufgerissen und solang ich wirklich offene Stellen hab, kann ich mit Lack oder Entferner nicht in die Nähe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein bisschen Nailart in Form von Stampings macht einfach jede Farbe erträglich :P Aber ich werde einfach nie ein Apricot-Fan...

      Haje, ich hoffe, du kriegst deine Nagelhaut bald in den Griff! Ich bin ja froh, dass meine sich so brav anstellt...

      Löschen
  2. Apricot ist so gar nicht meine Farbe.Obwohl ich sogar noch einen unlackierten Lack in der Farbe hier habe.Aber ich habe so gar keine Lust gehabt, die Farbe zu lackieren auch nicht nur für die Bilder machen xD
    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apricot ist auch nicht meine Farbe ;) Aber ich kann mich da ja ganz schlecht vor drücken :P Ich kann deine Begeisterung aber voll und ganz nachvollziehen ^^

      Löschen
  3. Mhh, also mir gefallen die helleren, pastelligeren Apricot-Töne besser. Petrol ist wieder besser :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An mir sehen gerade die pastelligeren Töne noch so richtig bescheuert aus ^^

      Löschen
  4. Apricot und ich werden nie Freunde. :D ^^

    AntwortenLöschen