Freitag, 31. März 2017

OPI "Bond girls" Jinx

Nach gefühlten Ewigkeiten war mir letztens mal wieder nach einem Sandlack. Nicht, weil ich dringend einen Notfalllack brauchte, sondern einfach, weil ich mal wieder Lust auf etwas Schrubbeliges auf den Nägeln und etwas Struktur hatte. Zu meinem Erstaunen habe ich aber festgestellt, dass ich gar nicht (mehr) so viele Sandlacke habe, die es noch nicht auf den Blog geschafft haben - und wenn, dann waren es wenig frühlingstaugliche (und stimmungspassende) Farben.

Aber einen passenden Kandidaten konnte ich doch finden - "Jinx" von OPI, den mir mal wieder die liebe Lotte vermacht hat. Ich kann gar nicht verstehen, warum Lotte dieses Träumchen von Liquid Sand nicht haben wollte, freue mich aber umso mehr, dass ich mich nun mit dem Lack vergnügen kann!
Zum Auftrag muss man bei den OPI-Lacken ja fast nichts sagen - der Pinsel ist eher breit, fächert fantastisch auf und bringt den Lack hervorragend auf den Nagel. Die Konsistenz des Lacks ist angenehm flüssig und obwohl das ein Sandlack ist, trocknet er nicht zu schnell an, sodass kleinere Korrekturen durchaus noch möglich sind. Eine zweite Schicht lässt sich aber auch zügig lackieren, ohne die darunterliegende wieder abzulösen - und nach zwei Schichten ist "Jinx" auch schon weitestgehend deckend. Ich habe zur (Foto-)Sicherheit noch eine dritte Schicht lackiert, aber das ist eben mein persönliches Problem mit dem Nagelweiß bei meinen langen Nägeln, ich kann das absolut nicht leiden, wenn man das noch durchsieht! Da es sich hierbei um einen Strukturlack handelt, dürfte klar sein, dass ein Topcoat unnötig ist - sonst geht ja das schöne, schrubbelige Finish von "Jinx" verloren! Und das kann sich tatsächlich auch sehen oder eher fühlen lassen - es ist zwar eher feinkörnig, aber doch schön rau und eben sandig, ich mag das.
Farblich ist "Jinx" ein Orange mit vielen goldenen Partikelchen und je nach Licht stehen die man ein bisschen mehr im Vorder- oder eben eher mal im Hintergrund. Im Sonnenschein wird der Lack eindeutig intensiver und knalliger, die goldenen Partikelchen reflektieren das Licht eher so, dass sie tatsächlich noch ein bisschen feucht erscheinen - aber ich kann euch garantieren, dass der Lack pupstrocken war! Die Farbe hat tatsächlich einen kleinen Rotstich und wirkt damit erwachsener als das typische Frucht-Orange, ist für mich aber doch noch ein bisschen auf der peppigen Seite. Das kommt sicher auch durch die goldenen Glitzerpartikel, die sich hier und da blicken lassen und kleine Highlights setzen - für mich ist der Lack ein grandioser Begleiter im Frühling und Sommer, da er einfach gute Laune macht. Das Finish muss man natürlich mögen, ansonsten kann man "Jinx" auch mit einer sehr dicken oder zwei eher normalen Schichten Topcoat in einen schönen glossy Lack verwandeln - das habe ich aber erst nach meinem Stamping getan.
Auf Sand stempeln geht bekanntlich hervorragend - bestempelten Sand fotografieren ist dafür nicht immer so einfach...  Ich hatte schnell raus, dass ich mit meiner Pro XL 04 von MoYou stempeln wollte, da dort einige nette Animalprints drauf sind, die ich noch nicht getestet habe - also wurde es nach kurzem Überlegen das Giraffenmuster (zumindest würde ich mal sagen, dass das die Giraffe ist...). Als Stempellack habe ich zu Astor "Just fabulous" gegriffen, einem dunklen Lila mit Rotstich, das ganz eindeutig eine Aubergine mit hellerem Schimmer ist. Das Motiv selbst ließ sich gut übertragen, allerdings war es so richtig schwierig, die bestempelten Nägel zu fotografieren, denn der Lilaton ging auf dem Orange ganz schön unter. Zwar konnte ich mit bloßem Auge das Motiv gut erkennen - aber die Kamera wollte das nicht so festhalten, dass man wirklich gut was sehen konnte. Also habe ich mir meinen Topcoat geschnappt und "Jinx" ordentlich damit bepinselt - dann ging auch das Knipsen besser.
Zumindest in Teilen - denn nun kamen mir die verflixten Spiegelungen in die Quere, aber ich denke, man kann sowohl Basislack als auch Stamping noch ganz gut erkennen. Mit Topcoat bekommt "Jinx" eine wahnsinnig tolle Tiefe, durch die goldenen Partikelchen glüht der Lack so richtig und statt einer Giraffe könnte man hier mit den dunkellilanen Fleckchen nun auch aufgebrochene Lava vermuten - ich finde das Design jedenfalls ziemlich cool! Sicherlich hätte ich für einen etwas größeren Kontrast einen anderen Stampinglack nehmen können (mit einem klassischen Schwarz hätte das sicher noch etwas besser geklappt), aber ich bin auch so ganz zufrieden. Zwar musste ich das tolle, rauhe Sandfinish opfern, aber ich finde, das Motiv entschädigt durchaus dafür. "Jinx" wirkt so auch ganz anders, was hier tatsächlich nicht nur an den Lichtverhältnissen liegt. Ich finde, der Topcoat macht den Lack deutlich weicher und auch funkelnder, was mir zugegebenermaßen auch echt gut gefällt!
Die Haltbarkeit des Lacks ist mit Topcoat natürlich deutlich besser als ohne - aber ich muss sagen, dass sich das Bond girl auch solo sehr gut schlägt - ich hatte zumindest in den zwei Solotagen keine abgeplatzten Ecken und auch keine übermäßig erkennbare Tipwear. Definitiv ein Filmmädchen, das ich noch öfters auf den Nägeln tragen werde - auch wenn ich so ein bisschen das Gefühl habe, dass Strukturfinishes inzwischen so richtig abgesagt sind...

Kommentare:

  1. Es ist ja nicht so, dass ich diese Lacke unbedingt loswerden will, aber bei der Menge muss man sich eben von irgendwelchen Lacken trennen und da fällt es mir bei manchen leichter und bei manchen schwerer ;)

    Dir steht er jedenfalls ausgezeichnet und ich finde das Stamping sensationell! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Jinx" sollte aber eindeutig einer sein, bei dem das schwerer fällt - ich finde den wirklich sooo toll ♥ Aber natürlich umso besser, dass du sie nicht mehr haben wolltest ;)

      Löschen
  2. Die Farbe ist nicht so 100%ig meins, aber irgendwie ist der Lack echt sehr schön. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, das ist halt ein sehr schöner Lack fürs Frühjahr oder den Sommer (ok, und sogar für den Herbst...), wenn man Orange ein bisschen mag :)

      Löschen