Freitag, 10. Februar 2017

essie "RepStyle" Shake it up

Ich weiß gar nicht, ob ich die letzte Woche nun besonders anstrengend fand oder nicht - auf jeden Fall ist sie jetzt aber rum und ich habe mich mal wieder bemüht, einen meiner blauen Lacke auch fotografisch festzuhalten. Tragen ist für gewöhnlich kein Problem, aber das Fotografieren muss sich zeitlich hier auch mal wieder ein bisschen besser einrichten lassen... Ich hoffe ja noch immer, dass es bald wieder ein bisschen mehr Tageslicht gibt, auch wenn mein Lämpchen doch einen guten Dienst tut!

Heute gibt es einen meiner "Hot oder Schrott"-Lacke vom letzten Wichteln - das Päckchen war ja farblich doch perfekt abgestimmt für die Freitage und ich kann mich gar nicht so recht entscheiden, welchen Lack ich am liebsten auf den Nägeln haben möchte... Dieses Mal hat es dann den essie erwischt und ich war sehr gespannt, wie das denn mit dem Magnetisieren klappen würde.
"Shake it up" aus der "RepStyle"-Kollektion von essie hat noch eines der schmalen Pinselchen, trotzdem ließ sich der Lack damit gut lackieren. Die Konsistenz ist angenehm flüssig, die Deckkraft auch recht gut - hätte ich es geschafft, die erste Schicht ein bisschen gleichmäßiger aufzutragen, hätte sicherlich die schon gereicht, so wurden es aber die üblichen zwei Schichten. Die Trockenzeit ist in Ordnung, nicht superkurz, aber auch nicht übermäßig lang, also kann man hier auf einen Topcoat verzichten. Zwar ist der Lack ein klitzekleines bisschen streifig, aber das sieht auf den Fotos schlimmer aus als es mit bloßem Auge wirkt - und das würde man mit einem Topcoat eh nicht reduziert bekommen. Vom Glanz und der Ebenmäßigkeit her kommt "Shake it up" wunderbar ohne Hilfe aus und ist für mich ganz eindeutig einer der dunklen Blautöne, die man immer tragen kann!
Im Fläschchen wirkt der Lack ein bisschen silberner, da sich die Schimmerpartikelchen ja immer am Glas ablagern, auf den Nägeln ist aber das schöne Dunkelblau vorherrschend. Zwar erkennt man die etwas helleren Schimmerpartikel auf den Nägeln gut, insgesamt würde ich "Shake it up" aber doch als ein kühleres Marineblau einordnen. Ein schöner, edler Ton, der mit dem Schimmerfinish alles andere als langweilig wirkt, auch wenn der Farbunterschied zwischen den helleren Schimmerpartikelchen und dem dunkleren Lack, in dem sie eingelagert sind, nicht wirklich riesig ist. Im Prinzip könnte man den essie eigentlich auch so schon tragen (das habe ich logischerweise auch getan), aber natürlich war ich sehr gespannt, wie es sich hier mit dem Magneteffekt ausgehen würde. Der mitgelieferte Magnet ist am Flaschendeckel (den man nochmal zusätzlich abziehen kann) befestigt und lässt sich damit auch ganz gut handhaben - aber ich brauche meistens ein paar Anläufe, um ein ordentliches Ergebnis zu erhalten.
So war es auch bei "Shake it up" - der erste Versuch ging total in die Hose! Nachdem der Lack eh schon ein bisschen abgetragen war an den Nagelspitzen, musste ich so oder so eine dritte Schicht lackieren (die hat an der Farbintensität aber nichts geändert) und habe dann einen Nagel nach dem anderen magnetisiert. Da meine Nägel ja doch ein bisschen gebogen sind, hat sich das mit dem Muster nicht ganz so einfach gestaltet - am besten ist es dann noch auf dem Ringfinger herausgekommen, da kann man die Schuppen recht gut erkennen. Magnetisiert wird "Shake it up" dunkler, da sich die hellen Schimmerpartikel eben um den Magneten sammeln. Wie so oft ist es auch hier der Fall, dass da Muster im ersten Moment sehr scharf ist und dann ein bisschen auseinanderschwimmt, wenn man den Magneten nicht mehr drüberhält - mir ist es bisher nicht so recht gelungen, diesen Effekt zu reduzieren... Trotzdem kann man glaube ich noch ganz gut erkennen, was das hier sein soll! 
Auch wenn das Muster nicht perfekt geworden ist, finde ich den Effekt ganz hübsch - das nächste Mal sollte ich einfach dran denken, einen Teil des Nagels abzukleben, dann ist das Magnetmuster absichtlich nur auf einem Teil des Nagels zu finden... Mit meinen doch recht gebogenen Nägeln (vor allem der Zeige- und Mittelfinger sind da problematisch) funktioniert das einfach nicht so wirklich gut, da ich den Magneten sowohl nach oben und unten als auch nach links und rechts verschieben muss - und dann zerbröselt das Muster für gewöhnlich... Mit einem der neuen, etwas intensiveren Magneten, ließe sich aus "Shake it up" sicher auch ein tolles Ergebnis zaubern - dieses fast schwarze Dunkelblau finde ich ja ganz schön klasse und könnte mich auch mit einem komplett magnetisierten Ergebnis anfreunden! Trotzdem werde ich den essie künftig wohl eher ohne Magnet tragen - oder mal schauen, ob er nicht auch zum stempeln taugt oder so...
Ohne Topcoat ist die Haltbarkeit von "Shake it up" nicht so wirklich glorreich - am Abend des ersten Tages hatte ich schon erkennbare Tipwear und an der einen oder anderen Stelle ist mir auch ein Stückchen Lack abgeplatzt... Das lässt sich mit einer Schicht Topcoat sicher verhindern, sodass ich hier keinen Totalausfall attestieren würde. Immerhin lässt sich der Lack absolut problemfrei ablackieren und ich grüble mal, was sich mit dem noch so anstellen lässt!

Kommentare:

  1. Sehr hübsch :) Und haltet mir doch alle bitte diese Magnetlacke unter die Nase, damit ich nun endlich mal einen meiner Lacke ausprobiere, ja? Ich weiß nicht, warum ich das immer wieder vor mir her schiebe... :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen