Montag, 23. Januar 2017

Cirque "Vice 2016" Sin city

Nachdem ich letztes Wochenende bei Lotte war (wirklich? Ist das ernsthaft erst sieben Tage her? Irgendwie kommt mir das so viel länger vor...), haben wir natürlich nicht nur vor Ort lackiert, über Lacke gefachsimpelt und beim Bestaunen so einiger Fläschchen gemeinsam vor uns hingesabbert, sondern auch festgestellt, dass wir unsere "Gemeinsam lackiert"-Kategorie ein bisschen haben schleifen lassen. Da sich jetzt auch der blaue Freitag verabschiedet hat, haben wir beschlossen, mit ein bisschen mehr Elan zusammen Lacke zu zeigen - und heute geht es für dieses Jahr wieder los!

"Sin city" von Cirque ist einer der Lacke, die bei Lotte so helle Begeisterung ausgelöst haben, dass ich schon im Vorfeld Lackierfotos bekommen und Lobeshymnen gehört habe, sodass schnell klar war, dass ich den mitnehmen musste. Heute gibt's den Lack darum gleich in zweifacher Ausführung hier und bei Lotte.
Zum Auftrag von "Sin city" gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen, der geht nämlich spielend leicht von der Hand: Der Pinsel ist perfekt geschnitten und fächert toll auf, die Konsistenz des Lackes ist angenehm flüssig und nicht zu dick. Nichts verläuft zu den Seiten hin, der Lack lässt sich aber schön gleichmäßig auf dem Nagel verteilen und trocknet auch zügig an sowie durch. Die Deckkraft ist ebenfalls gut, sodass mit zwei dünnen Schichten sämtliches Nagelweiß überdeckt ist - vielleicht ginge das auch schon mit einer etwas dickeren Schicht, aber dazu bin ich bekanntlich nicht in der Lage. Aufgrund der guten Trockenzeit kommt "Sin city" auch ohne Topcoat aus  außer, man möchte wirklich ein hochglänzendes Finish, das bringt der Lack nämlich nicht wirklich mit. Wirklich matt ist das Finish allerdings auch nicht, ich würde ihn irgendwo auf der cremig-glänzenden Seite ohne absoluten glossy Hochglanz einordnen - allerdings auf jeden Fall sehr hübsch anzusehen!
Was die Farbe angeht, hatte nicht nur Lotte so ihre Probleme beim Knipsen, sondern auch wir beide beim Vergleich des Lacks. Fakt ist, dass wir beiden den selben (also identischen) Lack lackiert haben, bei mir ist "Sin city", der eigentlich ein Flamingo-Pink-Korallton ist, deutlich orangestichiger als bei Lotte und das nicht nur auf den Bildern, sondern auch mit bloßem Auge auf den Nägeln. Meine Kamera hatte zu meinem Erstaunen mit dem knalligen Neonlack (oh ja, der knallt wirklich ordentlich!) gar nicht mal so große Probleme, nur hatte ich mit der Definition der Farbe so meine Schwierigkeiten. Im Fläschchen kommt der Pinkstich noch viel deutlicher durch, auf meinen Nägeln kommt dann allerdings der orangene Anteil mehr heraus. Das macht den Lack für mich nun keineswegs hässlicher, denn diese Strahlkraft ist einfach absolut bombastisch - es ist nur witzig, dass der Lack bei Lotte so anders aussieht als bei mir. Ich tippe einfach mal, dass das auch zum Teil dem Kontrast zum Hautton geschuldet ist - aber witzig ist das Ganze schon irgendwie. Allerdings muss ich gestehen, dass ich Lottes Begeisterung für "Sin city" voll und ganz nachvollziehen kann, das ist schon ein Hammerlack!
Beim Namen muss ich allerdings sagen, dass ich doch ganz andere Assoziationen mit "Sin city" habe - da hätte ich mir eher einen dunklen Lack vorgestellt, das mag aber auch an Frank Miller's Sin City liegen... Unser knalliger Vertreter hier passt natürlich grundsätzlich perfekt in den Sommer, kommt aber auch zur jetzigen Jahreszeit ganz hervorragend, da man damit automatisch gute Laune bekommt! Der knallige Korallton überzeugt solo schon ganz eindeutig, aber ich wollte ihm auch eine passende Begleitung angedeihen lassen und habe mich kurz mit Lotte beraten, was für ein Stamping ihm denn gut stehen würde. Ganz klar war für Lotte, dass da unbedingt ein Holostamping drauf musste - Klekse und Wellen habe ich schnell für mich abgehakt, hing dann eher bei geometrischen Mustern fest und bin bei Durchsicht meiner Platten letztlich bei der MoYou Tropical 02 gelandet... Tropische Motive passen doch mehr als perfekt zu dem intensiven Korallton und so habe ich mich einmal quer durch die Platte gestempelt und Hibiskus- sowie andere Blüten auf die Nägel gepackt.
Als Stampinglack habe ich den Colour Alike "Ja pierniczę" gewählt, weil der eindeutig ja ein Hololack ist und farblich irgendwo bei einem dunklen Braun anzusiedeln ist, gestempelt aber fast an ein dunkles Lila erinnert. Der Holoeffekt ist hier zwar nicht so superdeutlich, aber das Stamping funkelt doch ein bisschen vor sich hin und gefällt mir ganz gut. Obwohl ich mir fast einen noch deutlicheren Kontrast gewünscht hätte (und doch im Nachhinein überlegt habe, ob nicht ein schwarzer Cremelack besser gewesen wäre...), mag ich das Ergebnis sehr, da es so doch nochmal einen gewissen Kontrast in den Finishes gibt. Für das Gefunkel muss man zwar ein bisschen genauer hingucken, aber die Motive sind einfach sehr stimmig und haben mich doch glatt in Sommerstimmung versetzt. Kombiniert mit schwarzen Klamotten ist die Mani somit eindeutig der Blickfang des ganzen Outfits, aber das sei "Sin city" auch gegönnt - der Lack hat es verdient, dass man ihn anstarrt! 
Zur Haltbarkeit kann ich noch gar nicht so viel sagen, da ich den Lack erst anderthalb Tage auf den Nägeln habe - soweit hat er sich aber wirklich gut gehalten und keinerlei Probleme gemacht. Ablackieren ist bei einem Cremelack auch kein Problem (das habe ich zumindest schonmal an einem Nagel getestet), aber am liebsten würde ich den Cirque ja noch ein bisschen länger tragen, die Farbe ist der absolute gute-Laune-Garant!

Kommentare:

  1. Ich find ihn sooooo genial! :) Und ich würde auch deine Variante auf den Nägeln tragen. :D Hubba Hubba!!!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das so ulkig, dass der Lack so schwer zu fotografieren ist :D Manche Farben machen es unseren Kameras aber auch wirklich schwer...

    Knallerfarbe :)

    AntwortenLöschen
  3. Echt ein toller Sommerlack. :)

    AntwortenLöschen