Freitag, 27. Januar 2017

Anny 403 "Blue fashion show"

Es freitagt - endlich! - wieder und das heißt nicht nur, dass das dringend benötigte Wochenende vor der Tür steht, sondern auch, dass hier wieder Nagellack angesagt ist. So ein bisschen ist es einfach zur Tradition geworden, irgendwann in Richtung Wochenende blau zu lackieren, also mache ich das vermutlich auch noch ein bisschen weiter - und heute gibt es einen Lack aus meinem "Hot oder Schrott"-Päckchen der letzten Runde.

Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich "Blue fashion show" schonmal hier im Haus hatte - aber irgendwie sagt meine Lackliste, dass ich den bisher nicht besitze und die sollte eigentlich stimmen... Sei's drum - inzwischen ist der Lack (wieder?) bei mir gelandet und heute war der perfekte Tag, um ihn zu tragen!
Wie bei Anny-Lacken so oft, gibt es am Auftrag nicht viel zu meckern - der Pinsel ist top die Konsistenz des Lacks super, cremig und angenehm, und auch die Deckkraft kann sich sehen lassen. Im Prinzip deckt "Blue fashion show" tatsächlich auch schon mit einer Schicht, aber da ich stellenweise doch ein paar Macken und Unebenheiten in den Nägeln habe, ist eine zweite Schicht für ein ebenmäßigeres Ergebnis geschickter. Da die Trockenzeit recht kurz ist, macht das aber wenig aus und egal ob in der ersten oder zweiten Schicht, das Finish ist auch schön glänzend. Mit einem Topcoat würde man das Ganze sicher auf absoluten Hochglanz trimmen können, aber das ist eigentlich auch gar nicht wirklich nötig. Qualitativ muss ich wirklich sagen, dass sich der Lack wirklich nichts zu schulden hat kommen lassen - so wünscht man sich eigentlich jeden Lack, den man sich auf die Nägel packt!
Farblich ist "Blue fashion show" ein toller Mix aus Blau und Grau, der je nach Licht mal den einen, mal den anderen Farbeinschlag deutlicher hervortreten lässt. Ohne direkte Sonneneinstrahlung geht er definitiv als helles Taubenblau durch, sobald er aber etwas Sonne abbekommt, rutscht er fast in Richtung eines Grautons mit Blaueinschlag und ich habe mich teilweise doch gefragt, ob das nicht vielleicht doch mehr ins Graue geht. Aber wie erwähnt, ist das tatsächlich ein reiner Effekt bei warmem Licht, ist das Licht ein wenig kühler, sind die blauen Nuancen mehr als hervorragend zu erkennen. Ich mag ja leicht matschige Töne sehr gern und da macht das angegraute Blau hier sicherlich keinen Unterschied; durch den Graueinschlag wirkt der Lack aus meiner Sicht auch noch richtig edel und passt auch zu feineren Anlässen ganz gut. Überhaupt ist der Anny durch diese Mischfarbe für so ziemlich alles tauglich, man sollte nur ein kleines Faible für Blau und Grau haben.
Um nicht schon wieder mit einem einfachen Stamping daherzukommen, habe ich mich mal wieder darauf besonnen, was ich mir in meinem 101 so vorgenommen hatte (wird ja auch mal Zeit, das langsam wieder in den Fokus zu rücken!): Öfters mal einen Topper verwenden! "Blue fashion show" mit seinem schönen Cremefinish bietet dafür ja die perfekte Grundlage, ich war mir nur zuerst nicht sicher, welcher Topper es sein sollte und vor allem, was ich mit ihm anstellen wollte. Nach etwas Kruscherei habe ich mich für "Fireworks" von Claire's entschieden, der vorwiegend blaue Glitterpartikel enthält, aber auch mit weißen und schwarzen Highlights aufwarten kann. Ich würde behaupten, dass da mittel- bis hellblaue große, mittlere und kleine Hexagons enthalten sind, dazu deutlich weniger schwarze und weiße Hexagons in sogar vier Größen - die Minipartikelchen gibt es irgendwie nicht in Blau. Dazu gibt es dann noch vereinzelt schwarzen Barglitter, der hier vor allem auf dem Mittelfinger ein bisschen exponiert zu sehen ist, ansonsten geht der eher im allgemeinen Gewusel unter.
Da ich den Topper nicht einfach nur so lackieren wollte, habe ich mir ein Schwämmchen geschnappt und meine Nagelspitzen mit dem vielen Glitterzeugs bespongt. Bis auf den Barglitter, der sich nicht so richtig platzieren lassen wollte, sondern sich ein bisschen geziert hat, ließen sich die Glitterhexagons recht unproblematisch aufbringen. Natürlich musste ich deutlich mehr als nur eine Schicht mit dem Schwämmchen auf die Nägel bringen, aber so ergibt sich dann auch ein recht dichtes und durchaus auch buntes Bild. Um das Ganze dann noch schön eben und glänzend zu bekommen, gab es eine großzügige Schicht dickflüssigen Topcoats, ansonsten wäre der Glitter doch ein bisschen rau gewesen. Ich mag den Farbunterschied zwischen dem zurückhaltenden, gräulichen "Blue fashion show" und dem farbintensiven, knalligen Glitter sehr gern - und bin fast ein bisschen erstaunt, dass das doch so gut passt und sich nicht beißt. Nur der Stäbchenglitter ist mir da noch ein bisschen ein Dorn im Auge - aber immerhin ist der nicht so dominant.
Die Haltbarkeit von "Blue fashion show" ist ohne Topcoat nicht gar so glorreich - ein Tag ohne Topcoat fördert schon deutliche Tipwear zu Tage. Mit Topcoat sieht das ganz anders aus und der Lack hält sich deutlich besser. Mit den beglitterten Tips ist das Ablackieren natürlich kein großer Spaß, aber für ein hübsches, abwechslungsreiches Ergebnis kann man das durchaus mal hinnehmen!

1 Kommentar:

  1. Einer meiner Lieblingslacke! :) Und sooooo toll kombiniert mit dem Glitzerzeugs. Das passt perfekt und sieht beinahe aus wie eine Comiczeichnung. Klasse!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen