Freitag, 4. November 2016

Maybelline "Be brilliant!" 420 Skyline blue

Nachdem heute auf der Arbeit mal wieder ein langer Tag war (dabei geht das freitags meistens deutlich schneller), kommt mein Posting zum "Blue Friday" erst am späten Abend. Dem Lack wird das leider nicht gerecht, aber mir fehlen gerade die Optionen, wann anders Fotos zu machen...

Passenderweise ist aber diesen Monat bei "Wir lackieren..." nicht nur Takko Laquer gefragt, sondern auch Maybelline gefragt und so könnte ich es diesen Monat tatsächlich mal schaffen, mit ein paar mehr Beiträgen bei der Aktion von Lotte und ihrer diesmonatigen Unterstützung Steffi dabei zu sein (hoffe ich zumindest - ob ich das dann hinkriege, steht natürlich mal wieder auf einem ganz anderen Blatt Papier...).
Eigentlich dachte ich ja gar nicht, dass ich noch einen blauen Lack von Maybelline im petto hätte, aber in meinem blauen Haufen, den ich mir extra für die Freitagspostings zusammengesucht habe, fand sich tatsächlich noch "Skyline blue", der aus der "Be brilliant!"-LE stammt. Nicht ohne Grund habe ich den Lack eine geraume Zeit stehen lassen - denn die Glitterbombe ist nicht unbedingt für ihre Deckkraft bekannt. Und so kam es tatsächlich, dass ich mich letztlich durch vier Schichten lackiert habe und dann doch nicht die Fotos von der Tageslichtlampe nehmen konnte, weil die die fiesen Lücken im Finish noch deutlicher offenbart hätten. "Skyline blue" hat eine ganz leicht eingefärbte Base, die in sheerem Mittelblau daherkommt und eine Menge unterschiedlicher Glitterpartikel enthält. Die sind zwar durchaus dicht gepackt, aber eben nicht so dicht, dass sie schnell deckend werden - bzw. sind die Partikel dafür wohl nicht klein genug.
Die Trockenzeit des Lacks ist dafür nicht allzu lang, sodass sich die Schichterei nicht sonderlich in die Länge zieht - aber ein bisschen doof fand ich das trotzdem und für eine blaue Base war es dann natürlich zu spät.Insgesamt sind in "Skyline blue" glänzende Glitterpartikel in drei Größen enthalten: Die größten Hexagons haben die klassische "normale" Größe und sind in Silber und Hellblau enthalten. Die silbernen Partikel changieren teilweise ins golden-gelbliche, die hellblauen sind einfach hellblau. Die etwas kleineren Hexagons sind in Mittelblau und Silber gehalten und ich würde behaupten, dass die silbernen hier nur silbern sind und nicht auch in Gold irgendwo rausblinzeln. Letztlich gibt es noch ganz kleine Glitterhexagos und die sind in Pink gehalten - streuen sich allerdings nicht so zwischen die anderen Partikel, dass das Finish eben und deckend ist, sondern bleiben als farbige Highlights auch an der Oberfläche.
Insgesamt hat "Skyline blue" definitiv eine coole Zusammenstellung an Glitter und zeigt sich im ersten Eindruck auch eindeutig Blau - sowohl die silbernen als auch die pinken Teilchen stehen eher im Hintergrund und unterstreichen die Grundfarbe. Die Plättchen legen sich aber immerhin schön übereinander und stellen sich nicht quer, sodass die Oberfläche recht glatt ist und der Lack tatsächlich auch ohne Topcoat auskommt - das hat man bei Glitterlacken ja nicht häufig. Bei den Bildern sieht man allerdings auch recht gut, dass zwischen den einzelnen Partikelchen noch an einigen Stellen der Nagel durchscheint - natürlich ist das nur dank der Kamera der Fall, mit bloßem Auge sieht man da eh nur Geglittere und blaue Base, aber trotzdem ärgert mich das ein bisschen. Ich weiß allerdings nicht, wie viele Schichten es zusätzlich tatsächlich gebraucht hätte, um alles so richtig dicht zu bekommen - und vor allem, wie dick der Lack dann geworden wäre...
"Skyline blue" hat mir mit seinem Glitter schon solo gut gefallen und vor allem hatte ich keinen Plan, wie ich dieses Glitzerzeug gut in ein Design verwandeln sollte, ohne den Glitter komplett in den Hintergrund zu stellen - also wurde es nur ein ganz profanes blaues French. Mit Orly "Calypso breeze" habe ich einfach freihand meine Nagelspitzen bepinselt und hatte das Ganze dann eigentlich noch mattiert - aber das ließ sich nicht ordentlich knipsen und hat auch gar nicht so den Rieseneffekt bei diesem Lack (erstaunlicherweise). Sicherlich ist das kein superspannendes Design, aber es hilft zumindest auch, die leicht abgewetzten Glitzerteilchen an den Nagelspitzen ein bisschen zu verdecken - wobei ich sagen muss, dass auch die sich tatsächlich im Rahmen gehalten haben. Kurz hatte ich überlegt, das French vielleicht in Pink zu machen, aber irgendwie kam mir Blau dann doch stimmiger vor.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich "Skyline blue" sicher nicht nochmal als Solist tragen werde - aber ich kann mir durchaus vorstellen, ihn mal als Topper einzusetzen. Für alles andere ist mir die Deckkraft einfach zu schlecht und vom Ablackieren muss ich glaube nichts sagen, das ist alles andere als angenehm... Aber ab und an muss so eine Glitzerbombe ja auch mal sein, obwohl ich für die nächste Zeit sicher erstmal genug davon habe!

Kommentare:

  1. Wow - und was für eine geniale Idee mit den blauen cremigen Spitzen! :) Da wäre ich niemals drauf gekommen!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wo ich ihn bei dir sehe, fällt mir auch gerade auf, dass ich ihn noch hier unlackiert stehen habe! :D Hast du sozusagen nur lackiert oder auch getupft mit dem Schwamm?

    AntwortenLöschen
  3. Die cremigen Spitzen sind ja eine coole Idee =)

    Ich glaube, den Lack habe ich auch noch irgendwo herumfliegen, irgendwie konnte er mich nicht so überzeugen, ich bin mir gar nicht mehr sicher, warum ^^

    AntwortenLöschen
  4. Der Lack ist sooooo hübsch! ♥ Auf einer blauen Base wäre er sicher deutlich einfacher zu lackieren gewesen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wow trotz der vielen Schichten hat der Lack echt was geniales mit dem vollgepackten Glitzer :)

    AntwortenLöschen
  6. Also ich sehe da keine Lücken... ich sehe nur gaaanz viel Glitzer!
    Vielleicht wäre es einfacher gewesen, ihn mit einem Schwämmchen aufzutupfen, statt sich durch vier Schichten zu quälen?

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen