Freitag, 11. November 2016

Ciaté 066 Cream tea

Anstatt des blauen Freitags gibt es bei mir heute sozusagen den beigen Mittwoch - nachdem Lotte ja pünktlichst und vor allem extrem kurzfristig für mich eingesprungen ist (du weißt gar nicht, wie dankbar ich dir dafür bin!), musste ich erstmal wieder aus der WLAN-freien Zone raus, um mein Posting fertig zu tippen. Zwar hatte ich die Fotos schon am Dienstag fertig - aber ohne Internetverbindung habe ich die einfach nicht auf den Blog bekommen...

Darum gibt es erst heute "Cream tea" von Ciaté, den ich vor einiger Zeit für sagenhafte 99 Cent bei Kaufhof mitgenommen hatte - und zwar lediglich, um ihn für Beige bei "Lacke in Farbe... und bunt!" parat zu haben. Ansonsten hätte ich den Lack eindeutig links liegen lassen, denn meine Farbe ist das nun wirklich nicht.
"Cream tea" von Ciaté lässt sich wie auch meine übrigen Lacke der Marke angenehm und einfach auftragen, der Pinsel fächert gut auf, der Lack hat eine schöne Konsistenz und wenn das Fläschchen nicht so unhandlich wäre (aber fesch sieht es ja schon aus), wäre das wohl auch mit dem unterwegs lackieren kein Problem. Nach der ersten Schicht ist der Lack zwar noch nicht so wirklich deckend, aber die zweite Schicht reicht schon vollkommen aus, um das Nagelweiß ordentlich mit Farbe zu versehen und nichts mehr durchscheinen zu lassen. Die Trockenzeit der einzelnen Schichten ist auch vollkommen in Ordnung, sodass die Lackiererei schnell vonstatten geht. Der Lack gleicht sich ein bisschen aus, hat aber von Haus aus kein hochglänzendes Finish, sodass man hier durchaus mit einem Topcoat nachhelfen kann. Allerdings führt das auch dazu, dass die enthaltenen silbernen Schimmerpartikelchen deutlicher in den Hintergrund rücken und ein bisschen untergehen.
Dabei sind es ja gerade diese Partikel, die "Cream tea" zumindest im Ansatz interessant machen und dem Lack ein bisschen mehr Charme verleihen als ein profanes Cremefinish. Die silbernen Partikelchen machen sich beim Lackieren keineswegs negativ bemerkbar, legen sich aber dann doch schön oben auf den Lack und machen das Beige deutlich attraktiver. Die Farbe von "Cream tea" ist eindeutig im Bereich des braunstichigen Beige einzuordnen, der Lack ist nicht unbedingt so zart, wie er teilweise unter den Tageslichtlampe wirkt - aber von einem ordentlichen Braun doch noch recht weit entfernt. Zugegebenerweise passt dieser Beigeton nicht wirklich richtig gut zu meinem Hautton, aber wenn man denn mal seriös unterwegs sein will und einem nicht ständig jemand auf die Nägel starren soll, wenn man ihm was erklärt, dann ist so ein Lack doch mal ok. Für mich ist das sicher nicht die Farbe, mit der ich mich am besten fühle, aber ab und an geht das.
Die feinen silbernen Schimmerpartikelchen sind nicht sonderlich dominant, also war klar, dass irgendwas auf den beigen Lack drauf musste. Um farblich zumindest ein bisschen im seriösen Rahmen zu bleiben und nicht noch einen komischen Kontrast auf den Lack zu pinseln, habe ich mich für Kleancolor "Metallic black" entschieden - der Lack ist zumindest nicht Cremeschwarz, sondern hat einen leichten Schimmer und könnte damit schon fast als sehr dunkles Anthrazit durchgehen. Als Platte, mit der ich stempeln wollte, war mir sofort die Fashionista 07 in den Sinn gekommen - irgendwann musste ich mir die Platte halt auch noch bestellen, auch wenn sie wohl wirklich jeder hat. Ich finde aber auch, dass die Muster darauf durchaus fesch anzusehen sind und momentan sind meine Nägel auch lang genug, um die XL-Motive entsprechend auf den Nägeln abzubilden.
Wie schon gesagt, wollte ich mit dem Design nicht zu dick auftragen, also habe ich das Muster nur auf den Ring- und Mittelfinger gestempelt und mich auch für eines der spitz zulaufenden entschieden. Aktuell passen sogar diese Motive ziemlich genau auf meine Nägel - man sieht es ein kleines bisschen, am Ringfinger wäre noch ein Millimeterchen (oder vielleicht auch zwei) gewesen, dann hätte ich das Motiv inklusive Spitze komplett auf dem Nagel gehabt. Zwar habe ich es nicht ganz symmetrisch geschafft (das schiebe ich aber auch einfach mal wieder auf die Tatsache, dass meine Finger nicht ganz gerade gewachsen sind und damit die Nägel auch ein bisschen schief aussehen) und das Muster auf dem Ringfinger nicht ganz mittig platziert (*grummelgrummel*), aber insgesamt sieht das doch ganz fein aus und gefällt mir gut.  
An der Haltbarkeit von "Cream tea" kann ich nicht groß meckern - an der rechten Hand fehlte mir zwar nach zwei Tagen ein kleines Stück Lack an der Spitze, das kann aber durchaus auch an der vielen Räumerei und Packerei gelegen haben. Ansonsten hält sich der Lack wirklich gut und wenn ich nicht so eine Abneigung gegen Beige hätte, könnten wir vielleicht Freunde werden...

Kommentare:

  1. Gern geschehen! :*

    So richtig meine Farbe ist das ja auch nicht, aber ich finde es gar nicht schlecht auf deinen Nägeln. :) Vor allem mit dem Stamping. Super!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Also das Beige geht echt... für beige halt. :D Das Stamping sieht dafür aber gut aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr tolles Stamping! Zum "Team Beige" werd ich aber wohl auch nie gehören...

    AntwortenLöschen