Sonntag, 9. Oktober 2016

essence "midnight Masquerade" 04 The walking red

Ehm, kann mir mal bitte jemand erklären, warum schon wieder Sonntag Abend ist? Gerade war noch Samstag Morgen und ich war einer Freundin beim Umzug helfen - und schon ist das Wochenende vorbei... Irgendwas läuft da definitiv falsch, darum ist mir auch so ein bisschen mein Sonntags-Posting untergegangen, zumindest was das Tippen angeht.

Heute gibt's den zweiten Lack aus der "midnight Masquerade" von essence, die dunklere Rotversion, die mir neben "A vampire kissed my neck" zugeschickt wurde. Den Lack fand ich von der Farbgebung im Fläschchen her sehr spannend und habe mich schon sehr aufs Lackieren gefreut.
Der Auftrag war wie schon beim helleren Geschwisterchen sehr einfach und angenehm, die tolle Konsistenz und der gut auffächernde Pinsel habe da so ihren Teil beigetragen. Von der Deckkraft her ist "The walking red" auch ganz gut aufgestellt, nach zwei dünnen Schichten ist das Ergebnis gleichmäßig und farbintensiv, da ich allerdings in den ersten zwei Tagen nicht zum Fotografieren gekommen bin, habe ich noch eine dritte Schicht aufgetragen und dann meine Bilder gemacht. Da es sich auch bei diesem Lack aus der LE um einen matten Vertreter handelt, muss man beim Auftrag ein kleines bisschen darauf achten, Unebenheiten auszugleichen und nicht auch noch welche durch den Lack draufzumachen. Die Kamera zeigt aber natürlich sämtliche kleinen Macken, in Natura erkennt man das natürlich nicht im Ansatz so deutlich. Die Trockenzeit des Lacks ist angenehm kurz, sodass die Mani wirklich flott geht.
Farblich ist "The walking red" ein sehr spannender Ton - im Fläschchen ein dunkler Rotton mit deutlichem Blaustich, oder eben ein eher heller Aubergineton, also Lila mit deutlichem Roteinschlag. Auf den Nägeln dunkelt der Lack ein bisschen nach und da fällt es mir deutlich schwerer, ihm einen klaren Farbton zuzuweisen. Ich würde ja trotzdem eher bei einem Dunkelrot bleiben (für das klassische Rouge noir fehlt ihm ganz eindeutig der Brauneinschlag), aber das mag auch daran liegen, dass der Lack das Rot auch einfach im Namen hat. Auf jeden Fall ist dieser vampy Ton absolut klasse und passt mehr als hervorragend in den Herbst. Das Finish ist vor allem im Sonnenschein kein plattes Matt, sondern zeigt auch hier eher so ein soft-touch-Finish, das angenehm weich ist und sich fast ein bisschen flauschig anfühlt. Ich bin ja von dieser Oberfläche ganz begeistert, auch wenn sie natürlich im Auftrag so ein paar kleine Problemchen mit sich bringt.
Eigentlich hätte ich mit dem Lack auch so ganz ohne Nailart rumlaufen können, aber so ein bisschen wollte ich "The walking red" doch aufpeppen. An und für sich wäre ja ein Zombie-Design zum Namen passend gewesen, aber das ist mir Held natürlich erst aufgefallen, als ich mir die Vinyls schon auf den Nagel geklebt hatte. Von Bornpretty hatte ich nämlich noch einen Vinyl-Bogen, der unter anderem auch Mosaik-Designs draufhatte, rumliegen, die ich ausnahmsweise mal wie gedacht verwendet und auf die Nägel geklebt habe (und das zeigte auch nochmal, dass der Lack wirklich zügig trocknet, bei so einigen Cremefinishes läuft man ja doch Gefahr, den Farblack wieder mit abzuziehen). Ein Motiv reicht eigentlich gemütlich für zwei Nägel, darum habe ich es einfach in der Mitte auseinander geschnitten und die beiden Hälften auf Ring- und Mittelfinger geklebt. Dann habe ich mit Anny "Model's darling" das Motiv gespongt - dadurch ist das Ergebnis nicht ganz gleichmäßig, aber dafür eben auch nicht streifig.
Die Farbkombination finde ich ja sehr gelungen, der Anny passt mit seinem metallischen Altrosa-Hellkupfer (wie auch immer man die Farbe nun bezeichnen mag) ganz hervorragend zu dem dunklen Rot und durch das leicht rauchige Finish vom Schwämmchen ist der Kontrast im Finish nicht so riesig. Dass sich da Muster recht klar auf die Nägel aufbringen ließ, hat mich doch ein bisschen überrascht - bei den letzten Vinyls ging das ja nicht so wirklich gut, hier hat das aber problemfrei geklappt. Ich hatte dann überlegt, das Ganze noch mit einem Topcoat zu versehen, aber dann wäre doch alles wieder glänzend gewesen und das tut "The walking red" nicht so wirklich gut (was im Klartext heißt, dass ich das tatsächlich getan habe und davor so wenig begeistert war, dass es keine Fotos mehr gibt). So blieb es eben bei der matt-metallischen Kombination, die mir echt gut gefallen hat.
Die Haltbarkeit ist auch hier nicht berauschend, da sich die Nagelspitzen dann doch recht zügig verabschieden, aber im Großen und Ganzen ist das noch im Rahmen. "The walking red" lässt sich dann aber problemfrei ablackieren, schliert oder staint nicht und das führt auch bei diesem Lack zu einer insgesamt doch positiven Bewertung von meiner Seite. Ich mag die Lacke und hätte wirklich kein Problem damit gehabt, wenn es da noch ein paar mehr von gegeben hätte!

"The walking red" wurde mir kosten- und bedingungslos von essence zur Verfügung gestellt. Die Vinyls wurden mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt, mit dem Code JAAX31 gibt es 10% Rabatt.

Kommentare:

  1. Die Farbe gefällt mir hier schon mal wesentlich besser. Und auch deine Design-Idee mag ich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ich mag das dunkle Rot auch sehr gern und dieses Spiegel-Splitter-Muster hat einfach was!

      Löschen
  2. Schöne Farbe, finde gerade obwohl es ja ein matter Lack ist, halten sich die Macken wirklich in Grenzen, sieht schön eben aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der könnte schon auch deutlich schlimmer sein, da hast du recht - matte Lacke betonen ja immer ganz hervorragend, was man so an Unebenheiten und ähnlichem hat...

      Löschen
  3. Schöne Farbe :) Das Design mit dem Metallic Lack ist sehr hübsch!

    Nina von Pearlsheaven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den Lack auch gern - ist vor allem ein toller Vertreter für den Herbst :)

      Löschen
  4. Eine absolut geniale Herbstfarbe und tolles Finish! Ohja ohja ohja! :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaa, da kann ich dir nur zustimmen :)

      Löschen