Freitag, 30. September 2016

essence "midnight Masquerade" 03 A vampire kissed my neck

Der Freitag ist ja eigentlich traditionell blau - aber irgendwie hatte ich absolut keine Lust auf blaue Nägel (was wirklich eine Seltenheit ist!), also musste eine andere Farbe her. Da traf es sich gut, dass ich ein kleines Testpäckchen von essence bekommen habe und aus der "midnight Masquerade"-LE auch zwei Lacke dabei waren. Den ersten davon gibt es passend zum herbstlichen Wetter heute!

"A vampire kissed my neck" hat mich gleich angelacht - das liegt nicht nur am roten Farbton, sondern auch an dem "latex matt"-Aufkleber, der ein mattes Finish verspricht. Im Herbst geht für mich Mattes ganz besonders gut und kaum hatte ich meine Krallen ein bisschen gekürzt (wurde auch wirklich mal Zeit...), durfte der Lack drauf.
"A vampire kissed my neck" hat eine traumhafte, cremige Konsistenz und lässt sich mit dem breiten, gerade geschnittenen Pinsel einfach auftragen. Die erste Schicht ist noch nicht ganz gleichmäßig (aber schon ziemlich nahe dran!) und farblich noch eher auf der helleren Seite, die zweite Schicht macht den Lack dann aber schön deckend, sodass es hier keiner übermäßigen Schichterei bedarf. Der Lack trocknet ganz fix an und auch durch, wie man das eigentlich von matten Lacken auch kennt, somit ist das Lackieren wirklich angenehm. Dass der Lack auch wirklich komplett trocken ist, merkt man spätestens, wenn am nächsten Morgen eben keine Abdrücke von der Bettdecke zu sehen sind und das war bei "A vampire kissed my neck" definitiv der Fall. Da es sich hier eben um einen matten Lack handelt, betont der Lack auch sämtliche Unebenheiten in den Nägeln - das fällt auf normale Entfernung nicht auf, die Kamera enttarnt das aber sofort. Genauso sieht es mit leichten Ungleichmäßigkeiten im Finish aus, mit bloßem Auge fallen die nicht auf.
Das Finish von "A vampire kissed my neck" wird zwar mit "latex matt" angegeben, aber von Latex merke ich da ehrlich gesagt nicht so wirklich viel. So ein gummiartiges Finish ist das nämlich keinesfalls, vielmehr ist der essence einfach ein normaler Mattlack, der im Sonnenschein teilweise den Eindruck erweckt, als hätte er einen leicht silbrigen Schimmer in den Reflexionen. Im Lack selbst finden sich allerdings keinerlei Partikelchen, sodass ich das einfach auf den Lichteffekt schieben würde. Farblich würde ich den Lack in die dunkle Erdbeerecke schieben - der Rotton geht ein wenig in Richtung Weinrot, hat aber nicht wirklich die Intensität eines richtigen Bordeauxtons (und wird auch mit einer dritten Schicht nicht übermäßig dunkler). Teilweise kann man da einen leichten Pinkeinschlag, wenn die Sonne so richtig draufscheint - aber insgesamt würde ich ihn einfach als sehr reife Erdbeere bezeichnen.
Ich finde den Rotton sehr spannend und finde, dass ihm auch das matte Finish ganz hervorragend steht - darum wusste ich auch nicht so recht, was ich nun designmäßig mit dem Lack machen soll. Ein bisschen gegrübelt und ein paar Stampingplatten gewälzt - und letztlich hatte sich die Idee festgesetzt, irgendwas spitzenähnliches auf das Rot zu stampen. Mit Schwarz wollte ich allerdings nicht stempeln, da der Kontrast dann wohl doch zu gering gewesen wäre - also habe ich mal wieder "Marble tower" von Nubar bemüht und dann das Muster von der Bornpretty L020 schräg auf die Nägel gebracht. Zwar ist der Übergang vom Lack zum Stamping ein bisschen abrupt, aber so gefällt mir das doch ein bisschen besser als die Nägel komplett mit dem Muster zu versehen. Der Farbkontrast ist durch den leichten Grauton auch nicht so riesig und insgesamt finde ich die Kombination doch ganz fesch.
Sicherlich ist das Design nicht das aller raffinierteste, aber es gefällt mir ganz gut und der Übergang erscheint bei normaler Betrachtung auch gar nicht so krass wie auf den Bildern. Dummerweise habe ich es (mal wieder) nicht geschafft, die Motive auf den unterschiedlichen Nägeln wirklich symmetrisch und gleichmäßig anzubringen - aber auch darüber kann man ja hinwegsehen. Im Sonnenschein bekommt "A vampire kissed my neck" einen leicht warmen, fast ein kleines bisschen ins Bräunliche gehenden Einschlag, bringt aber auch das Muster ein bisschen heller hervor. Ich hatte zwar überlegt, vielleicht als Abschluss noch eine Umrandung um das Muster zu machen, mich aber letztlich doch dagegen entschieden - wahrscheinlich hätte ich das wieder vermurkst und mich dann noch weiter geärgert... Wobei ich mit einem anderen Design eventuell noch über ein Doppelstamping mit Schwarz nachgedacht hätte - das Muster war mir dafür aber zu dicht. 
Was die Haltbarkeit angeht, ist "A vampire kissed my neck" natürlich ein bisschen anfälliger als Lacke mit einem glänzenden Finish - sowohl mit Blick auf Tipwear als auch auf Oberflächenschäden. Aber insgesamt hat er sich sehr wacker geschlagen und nach zwei Tagen Tragezeit solo noch ordentlich ausegesehen. Auch das Ablackieren geht hier einfach von der Hand und ich muss ehrlich sagen, dass ich von dem ersten Lack aus der "midnight Masquerade" doch sehr begeistert bin!

"A vampire kissed my neck" wurde mir kosten- und bedingungslos von essence zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Superschicke Farbe! Und cooles Finish. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin von dem Lack auch echt begeistert :) Der perfekte Ton für den Herbst und matt ist sowieso immer cool - hier ist es auch noch gut gemacht.

      Löschen
  2. Ich fand die Bilder bei Instagram schon toll und finde den Lack mit dem Stamping noch einmal besser :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Auf Insta sind die Bilder immer irgendwie einen Tacken heller... Aber ich bin von dem Lack wirklich sehr begeistert, ich mag das matte Finish!

      Löschen
  3. Irgendwie nicht so meine Farbe. :D

    AntwortenLöschen