Sonntag, 4. September 2016

Absolute New York "Nail lacquer with hardener" NFB41 Violeta

Dass ich im Juli ein paar Lacke von Lotte mitgebracht habe, hatte ich ja schon erwähnt. Bis auf den Sally Hansen und den Lack von Catherine hat es aber bisher noch keiner auf den Blog geschafft - und das, obwohl ich mir die Lacke inzwischen ganz vorne hingestellt habe, damit ich sie möglichst im Blickfeld habe. Also habe ich mir für heute einfach einen weiteren Lack aus der Reihe geschnappt.

"Violeta" von Absolute New York wurde es nach kurzem Grübeln, weil mich der Lack mit seiner intensiven Farbe angelacht hat und ich noch keinen der Absolute-Lacke auf den Nägeln hatte. Ich bilde mir außerdem ein, dass der Rotbereich in letzter Zeit eher ein bisschen kurz gekommen ist - aber das ist nur so mein persönlicher Eindruck.
"Violeta" hat einen breiten, buschigen Pinsel, der beim Lackieren gut auffächert und vielleicht ein bisschen zu viel Lack aufnimmt. Die Konsistenz des Lacks ist angenehm flüssig und vielleicht ein klitzekleines bisschen auf der glibberigen Seite, aber noch weit weg von einem negativen Einfluss. Beim Blick auf das Fläschchen vermutet man ja einen Cremelack mit einer soliden Deckkraft, aber die erste Schicht auf dem Nagel ist recht schlierig und zeigt, dass es bei "Violeta" mit dem Weißanteil eher schlecht aussieht. Das leicht schlierige Ergebnis bringt zwar durchaus Farbe auf den Nagel, allerdings ist es doch sehr ungleichmäßig und alles andere als deckend. Mit der zweiten Schicht wird es deutlich besser, allerdings noch immer nicht perfekt, also braucht es tatsächlich eine dritte Schicht, um das Nagelweiß abzudecken. Die Trockenzeit ist in Ordnung, allerdings auch nicht zu fix, sodass ich einen Topcoat drübergepinselt habe.
Farblich würde man bei "Violeta" ja eindeutig an einen Lilaton denken, allerdings ist der Absolute New York-Lack für mich eher bei Magenta einzuordnen. Ohne Lichteinfall sogar ein kühles Magenta, kaum kommt aber auch nur ein bisschen Sonnenschein daher (oder auch ein wärmliches Kunstlicht), wird der Lack zunehmend pinker und lässt seinen kühlen Touch nur noch im Fläschchen vermuten. Eigentlich schade, denn ich fand den blaustichigen Ton im Fläschchen sehr spannend und er hätte mir auf den Nägeln hervorragend gefallen - allerdings lässt er sich nicht einfangen, da dann der Blitz sofort anspringen möchte. Im Sonnenschein wird auch deutlich, dass der Lack eher in die Jellyschiene geht, denn statt einem satten Farbton kommt einem da doch ein leicht wässriger und bei genauem Hinsehen auch nicht perfekt gleichmäßiger (das sieht man wohl am Zeigefinger am besten, wenn man das Nagelbett mal mit dem mittleren Bereich vergleicht) Magentaton entgegen.
Trotzdem finde ich "Violeta" sehr fesch, nur wäre mir ein bisschen mehr Deckkraft ganz lieb - dann könnte man mit dem Lack wohl auch stempeln. Was natürlich die perfekte Überleitung zum Design ist, das ich zum Stamping Sonntag von Lilalack mal wieder mit einer Stampingplatte gestaltet habe. Bei Bornpretty habe ich mir letztens eine Platte mit Watermarble-Designs ausgesucht (denn Marblen kriege ich ja so partout nicht hin!). Ich dachte eigentlich, dass das eine der bornprettyeigenen Platten ist, dem ist aber nicht so. Da ich im Entziffern asiatischer Schriftarten alles andere als gut bin (und der Google-Translator da auch nur bedingt weitergeholfen hat), hoffe ich mal, dass "Harunouta" tatsächlich der Hersteller der Platte ist... Die an Watermarbling-Motive angelehnten Motive gefallen mir sehr gut und so kann ich zumindest mal so tun, als hätte ich das mit diesem ganzen Wassergepantsche hinbekommen!
Als Stampinglacke habe ich mir zwei meiner MoYous geschnappt und das Motiv jeweils zweifarbig in Hellblau und Peach bestrichen und dann die halben Motive nach Lust und Laune auf die Nägel gestempelt. Zuerst wollte ich es nur bei einem "Flügelchen" pro Nagel lassen, das sah mir dann aber doch ein bisschen wenig aus, also habe ich fröhlich vor mich hingestempelt und fand auch das Zusammenspiel der Farben auf den Nägeln klasse. So bekommt "Violeta" gleich einen frühlingshafteren Touch und obwohl die Stampinglacke eher ein bisschen pastellig angehaucht sind und nicht so knallig, finde ich die Mani doch recht harmonisch. Zwar habe ich bei den Stampings an der einen oder anderen Stelle ein bisschen gepatzt und beim Säubern des Stampers nicht gar so gut acht gegeben, aber insgesamt ist das doch ein gelungenes Stamping geworden.
Die Haltbarkeit von "Violeta" ist ein bisschen der jellyartigen Konsistenz geschuldet - der Lack trägt sich an den Nägeln doch recht zügig ab. Das lässt sich zwar ein bisschen kaschieren, wird aber bei dem Farbton auch schnell deutlich und gefällt mir nicht gar so gut. Dafür lässt sich der Lack aber problemfrei wieder ablackieren und hinterlässt auch keine Stains oder sonstige Schmierereien. Da ich noch ein paar Geschwisterchen von "Violeta" habe, bin ich sehr gespannt, was die so zu bieten haben - das sind nämlich nicht alles Jellies!

Die Stampingplatte mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt, mit dem Code JAAX31 gibt es 10% Rabatt.

Kommentare:

  1. An sich ist das ja wirklich ein hübscher Farbton, aber ich will es dann doch lieber schnell deckend haben und verzichte auf Jellies so gut ich kann :D Das Stamping Motiv finde ich richtig klasse, ich muss bei der nächsten Bestellung mal nach der Platte Ausschau halten :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch, ich mag ihn ja im Schatten lieber als in der Sonne - da ist er mir irgendwie zu jellyhaft. Das mit dem zweifarbigen Stamping find ich eine tolle Idee, das gibt einen schicken Kontrast. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Farbe, das Stamping passt echt gut dazu. LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Die Farbe ist ja so ein Knaller :D
    Das Stamping ist sehr cool, da spart man sich die Frustration und das Gematsche :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe letztens auch welche von diesen Harunouta Stamping Platten vom BPS bekommen und herausgefunden, dass Harunouta die chinesische Form vom Born Pretty Store ist. Also wie bei uns NurBesten. ;-)

    AntwortenLöschen