Sonntag, 12. Juni 2016

OPI "Germany" Berlin there done that

Ich habe meinen voraussichtlich letzten Hamburg-Besuch hinter mir, bin ein bisschen matschig und platt - will aber heute natürlich trotzdem einen Lack für für "Wir lackieren..." von Lotte und Tine zeigen. Eigentlich sollte sich so langsam das mit dem Bloggen dann auch wieder normalisieren, da ein Großteil der Sachen für die Wohnung erledigt ist - aber eine Handvoll Sachen steht doch noch aus, also mal sehen, wie es weiter geht.

Für heute habe ich allerdings einen wirklich dezenten und harmlosen Lack herausgesucht - mit dem lässt es sich auch einfach am besten Umziehen, vor allem, wenn man damit rechnen muss, sich die Nägel zu ruinieren. Da gehen matschige Töne einfach am besten, darum durfte bei mir "Berlin there done that" auf die Nägel.
Zum Lackieren gibt es hier eigentlich recht wenig zu sagen - typisch für OPI lässt sich "Berlin there done that" einfach auftragen, der Pinsel fächert gut auf und verteilt den Lack mit seiner eher dünnflüssigen Konsistenz problemfrei auf den Nägeln. Die Trockenzeit ist angenehm kurz, kleinere Mankos habe ich hier in der Deckkraft und in der Gleichmäßigkeit des Finishes gesehen. Auf den ersten Blick ist der Lack nach zwei Schichten deckend, aber kaum schaut man da ein wenig genauer hin, scheint an der einen oder anderen Stelle doch noch ein wenig was durch. Vom Blick gegen das Licht will ich hier gar nicht sprechen, man muss nur den richtigen (oder eben falschen) Winkel haben, um lichte Stellen zu erkennen. Also musste eine dritte Schicht drauf - und die war dann zufriedenstellend abdeckend, nur leider nicht wirklich plan, sodass der Lack um eine Schicht Topcoat nicht herumkam. Das hilft übrigens auch dem Glanz deutlich nach!
Farblich hatte ich eigentlich gedacht, dass "Berlin there done that" noch viel mehr in Richtung Leberwurst geht, aber da habe ich anscheinend in meinem Kopf etwas falsch abgespeichert. Der OPI kommt nämlich in einem astreinen, hellen Taupe daher, das je nach Lichtverhältnissen mal eher gräulich, mal eher bräunlich wirkt und im Optimalfall die perfekte Mischung der beiden Farben zeigt. Das Cremefinish passt auch hervorragend zu diesem matschigen Ton, der aber keineswegs schäbig aussieht, sondern durchaus auch seine edlen Aspekte zeigt. Leider macht einem das Finish hier einen kleinen Strich durch die Rechnung, denn auch mit Topcoat ist das bei mir nicht komplett ausgeglichen gewesen und wenn man so ein kleiner Perfektionist ist, fallen auch diese Unregelmäßigkeiten auf.
Nachdem "Berlin there done that" fleißig mit mir schuften musste, wurde er auch noch ein bisschen verschönert - und was passt zum heutigen Tag wohl besser als ein kleines Design, das auch im wörtlichen Sinne Flagge zeigt? Auch wenn ich heute Abend wahrscheinlich gemütlich auf der Couch sitzen werde, durfte zur Vorbereitung ein bisschen Schwarz-Rot-Gold auf die Nägel und eigentlich wollte ich mein Striping-Tape nutzen, das ich allerdings nicht gefunden habe (sie schwirren alle wohl irgendwo in irgendwelchen Kartons rum - die muss ich nur noch ausfindig machen...). Die Designidee stand aber schon fest, also habe ich mir Tesa geschnappt und fleißig auf meinen Nägeln abgeklebt. Mit Stripingtape wäre das alles zwar deutlich einfacher gegangen, aber zum Suchen hatte ich weder Lust noch Zeig. Als Lacke habe ich Orly "Vinyl", OPI "OPI Red" und p2 "Golden gem" gewählt.
Auf dem Mittel- und Ringfinger habe ich schräge Streifen abgeklebt, die sogar halbwegs gleichmäßig geworden sind, und dann einzeln mit einer gewissen Wartezeit (um nicht mit dem Tesa den vorherigen Streifen wieder komplett abzuziehen...) lackiert. Der Zeige- und kleine Finger haben ein ganz einfaches French abbgekommen, da habe ich einfach mit dem Schwarz angefangen und dann jeweils einen weiteren Streifen abgeklebt - das ist übrigens wohl eine der einfachsten Varianten, mit der man aus absolut jedem Lack kurz vor dem Spiel der Deutschen Nationalmannschaft noch eine passende Maniküre zaubern kann. Das Ganze brauchte dann natürlich noch eine Schicht Topcoat, um die unterschiedlichen Schichten beim French ein wenig zu kaschieren und auch das Schwarz des Orly in einen hübschen Glanz zu tauchen. Ich muss ja wirklich sagen, dass mir das vor allem auf der neutralen, taupefarbenen Base ganz hervorragend gefällt und ich das Design am liebsten noch länger getragen hätte.
"Berlin there done that" hat sich bei mir insgesamt gut geschlagen - klar mussten die Spitzen beim Tragen und Putzen ein bisschen (ok, ein bisschen mehr) leiden, aber das gilt wohl für jeden Lack. Die Deckkraft könnte ein bisschen besser sein vor allem, wen man den Preis des Lacks bedenkt - aber im Großen und Ganzen taugt mir der OPI ganz gut. Vor allem lässt er sich einfach ablackieren und macht damit auch ein bisschen des Ärgers beim Auftrag wieder wett.

Kommentare:

  1. Hey, nicht schlecht. Der Farbton gefällt mir sogar mal. :) Und dein Design ist richtig schick. Ich mag das mit den schmalen Streifen sehr. Und ich freue mich schon, wenn bei dir alles wieder in normalen Bahnen läuft und du öfter auftauchst. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ganz erstaunt, dass der Lack mir gefallen hat - ich hatte den irgendwie leberwurstiger im Kopf ^^ Jaja, ich freue mich auch sehr darauf, wenn hier mal wieder Alltag einkehrt - es geht immerhin vorwärts, wenn auch nicht in Riesenschritten...

      Löschen
  2. Also dir Farbe ist nicht meins, aber mit dem Design sieht es gut aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Yup, matschig trifft es. Nix für mich, aber, wie Ida schon sagte, mit dem Design super! Vor allem die beiden French Nails!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Matsch :P Und ich sollte vielleicht mal wieder ein bisschen mehr buntes French machen... Hach, so viele Ideen, so wenige Manis -.-

      Löschen
  4. Love it!!! Lovely base color and love the colorful combo. Great choice and great job!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, Ana B :) I was very surprised I liked the color - I thought it had more of a rose-touch (which I don't like at all!), but it turned out quite fine!

      Löschen
  5. Tolles Design passend zur EM ;)

    Liebe Grüsse

    flowery

    http://www.beautynature.ch

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe ja Taupe und der Lack war lange auf meiner Wunschliste. Inzwischen hab ich aber so viele Taupe-Lacke (u.a. 3 fast identische von kiko), dass ich ihn vermutlich nicht mehr brauche. Das Streifen-Design find ich sehr schick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich würde mir den ja nicht unbedingt auf die Wunschliste schreiben - dafür ist die Farbe doch zu unspektakulär (meiner Meinung nach)... So ein cremiges Taupe können auch andere Marken sehr gut - aber das ist ja Geschmackssache :)

      Löschen