Samstag, 4. Juni 2016

Kneipp Schäumendes Badesalz "Träumen."

Heute ist zwar nicht Montag, aber ich hatte endlich mal wieder die Gelegenheit, ein gemütliches Bad in meiner "neuen" Badewanne zu nehmen, also gibt's das Posting zum dritten Badezusatz der "Schäumendes Badesalz"-Reihe von Kneipp eben unkonventionell am Samstag. "Entspannen." und "Abschalten." gab es ja schon und ich bin mir eigentlich sicher, dass ich auch den roten Vertreter schon getestet habe - aber anscheinend hat der keinen Blogpost abbekommen...

"Träumen." ist die lilane Sorte und obwohl ich die Farbe ja schon toll finde, war ich mir bei der Duftkomposition - Nachthyazinthe und Inkanuss" anfangs nicht ganz so sicher, ob mir das zusagen würde. Aber ein Mal kann man das ja ausprobieren und wenn ein Badeblubb schon "Träumen." heißt, muss es ja perfekt geeignet sein, um abends in der Wanne ordentlich schäumen zu dürfen.

Was die INCIs angeht, ist außer den üblichen Verdächtigen für die Schaumentwicklung hier Tuberosen- (also: Nachthyazinthen)Extrakt enthalten (Polianthes tuberosa extract), weiterhin Inkanuss-Öl (Plukenetia volubilis seed oil), womit die beiden Namensgeber auch schon im vorderen Bereich erledigt wären.

Weiterhin sind für ein wenig mehr Pflege noch Vitamin E (Tocopherol), Wacholder (Juniperus virginiana oil)-, Patschuli- (Pogostemon cablin) und Orangenöl (Citrus aurantium dulcis peel oil) enthalten, sowie die für die Farbe zuständigen Farbstoffe Indigokarmin (CI 73015) und Amaranth (CI 16185) - und damit ist nicht das Fuchsschwanzgewächs gemeint, dessen Samen man häufig in gepuffter Form ins Müsli schmeißt.

Analog zum doch recht farbintensiven Päckchen hätte ich eigentlich erwartet, dass auch das Badesalz eindeutig in einem Lilaton daher käme - aber das war irgendwie nicht der Fall. Freundlich ausgedrückt könnte man die Farbe wohl als Taupe beschreiben, aber im Prinzip ist sieht es doch eher wie schmutzig gewordener Sand aus. Ein matschiges Braun, das mir nicht sonderlich viel Appetit machte und mich schon Schlimmes ahnen ließ, was das Badewasser angeht.

Der Duft ist übrigens ganz angenehm und wenig aufdringlich, geht für mich sehr gut mit der lilanen Verpackung einher und ist eindeutig eher ein Duft für den Abend: Blumig-schwer mit einem winzigen Hauch spritziger Orange - allerdings im Wasser kaum mehr wahrzunehmen.
Dafür schäumt das Badewasser ganz schön - wobei ich ja sagen muss, dass in der neuen Wanne auch mehr Druck auf dem Hahn ist und somit einfach mehr Schaum produziert wird. Wie bei den anderen Badezusätzen aus dieser Serie muss ich aber sagen, dass der Schaum recht langanhaltend war und ich damit mehr als zufrieden bin. Hier und da konnte ich im Schaum auch noch ein paar kleine blaue Fleckchen vom Indigokarmin erkennen und war heilfroh, dass sich das Wasser dann doch nicht braun, sondern eher fliederfarben färbte.

Die Farbe ist bei Weitem nicht so intensiv, wie es die Packung vermuten ließe - aber doch eindeutig als Lilaton erkennbar und aus meiner Sicht ganz okay (mir ist ja eh der Schaum wichtiger!). Ein bisschen hat mir hier doch der Duft im Raum gefehlt - und mein neues Bad ist leider alles andere als groß - sodass ich "Träumen." wohl eher nicht nachkaufen werde, aber ein Fehlgriff war der Badezusatz sicher nicht. Mein Favorit bleibt einfach die gelbe Version in Frangipani-Moringa und den werde ich mir demnächst mal wieder holen, um ihn hier auch ordentlich schäumen zu sehen!

Kommentare:

  1. Habe gerade mal bei mir nachgesehen.Fand es auch nicht so toll.Bei mir war es eher graues Wasser.Der duft war bei mir recht gut nur das Oma-hafte möchte ich nicht so sehr.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lena,

    denkst, du man kann Superfoods wie bspw. Moringa auch einfach in Form von Kapseln supplementieren oder verändert das die Wirkung?

    Liebe Grüße,
    Nessa

    AntwortenLöschen