Mittwoch, 8. Juni 2016

Illamasqua "Poke"

Eigentlich hatte ich mich auf das heutige Lila wahnsinnig gefreut - obwohl ich leider keinen lilanen OPI in meinem unlackierten OPI-Haufen gefunden habe (was schon seltsam genug ist!). Allerdings dachte ich, dass das dann doch die perfekte Gelegenheit wäre, endlich einen meiner lilanen Illamasquas zu zeigen und so machte ich mich fröhlich ans Lackieren von "Poke".

Vorweggenommen, war auch alles andere an "Poke" klasse, mal davon ab, dass ich das Design ein bisschen verbaselt habe. Am Schluss hat mir dann aber meine Kamera einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht, denn keines der Bilder, die ich geknipst habe, stimmt auch nur im Ansatz mit dem realen Farbton überein. Ich bin damit zwar in guter Gesellschaftlich sämtlicher anderer Blogger, aber ärgerlich ist das trotzdem...
"Poke" ist vom Auftrag her vollkommen unproblematisch - das eckige Käppchen kann man abziehen und muss sich dann nicht mit dem unhandlichen Griff herumschlagen. Der Pinsel ist eher schmal und lang fächert aber hervorragend auf, der Lack selbst hat eine sehr gute Konsistenz und lässt sich gut auf den Nägeln verteilen. Die Trockenzeit ist recht kurz, das Finish gleicht sich auch gut aus, sodass man auf einen Topcoat durchaus verzichten kann. Für eine gute Deckkraft habe ich zwei Schichten lackiert, die erste war mir ein wenig zu zart und an einigen Stellen noch durchscheinend - mit der zweiten wurde dann alles satt und intensiv und vor allem auch streifenfrei, obwohl da ein ganz feiner Schimmer enthalten ist. Qualitativ gibt es an "Poke" also absolut nichts auszusetzen.
Zur Farbe muss ich sagen, dass der Lack auf allen Bildern viel zu blaustichig rüberkommt, eigentlich ist das nämlich ein ganz eindeutig rotstichiger Lilaton. Mir fehlt leider das Fotobearbeitungsgeschick, um den Ton rauszukitzeln und egal wie und was ich geknipst habe, wollte meine Kamera das nicht zeigen - und irgendwann habe ich mich geschlagen gegeben. "Poke": Lena = 1:0. Trotzdem kann man die Besonderheit des Lacks gut erkennen, dieser kühle, silbrig-bläuliche und ganz feine Schimmer ist nämlich auch tatsächlich auf dem rotstichigen Lila gut zu sehen und bildet einen tollen Kontrast zu dem eigentlich rotstichigen und leicht warmen Grundton. Ich war von "Poke" auf meinen Nägeln auf jeden Fall begeistert und habe mich wirklich tierisch geärgert, dass sich der Lack beim Knipsen so gewehrt hat. 
Ohne Topcoat ist das Finish schon gleichmäßig, mit Topcoat glänzt "Poke" allerdings ein bisschen mehr und der feine Schimmer kommt noch ein bisschen besser durch und sticht deutlicher heraus als ohne eine glossy Schicht. Allerdings ist es doch auch ein bisschen Geschmackssache, welche Version man lieber mag. Mir war nach zwei Tagen das pure Lila dann doch ein bisschen zu pur, also hieß es, ein flottes Design draufzaubern und ich habe mir mal wieder Nubar "Marble tower" geschnappt und wollte damit mal wieder eines der Standard-Bogendesigns pinseln, was dieses Mal eher mit mäßigem Erfolg gelungen ist. Irgendwie wurde alles ein bisschen ungleichmäßig und als ich Mittel- und Ringfinger fertig hatte, habe ich einfach mal probiert, die anderen beiden Nägel andersherum zu gestalten - das ging auch fast gut. Zum Schluss kam noch eine Schicht des Holotoppers von essence drüber und das war wohl der fatale Fehler, denn der hat mir bisher noch jedes Design verschmiert - warum sollte es hier also anders sein...
Das Design finde ich an und für sich gar nicht so übel, auch mit dem Wechsel der "Richtung", allerdings sind die Streifen halt doch recht ungleichmäßig und nicht gar so einheitlich, wie ich sie mir gewünscht hätte. Mag auch ein bisschen an den unterschiedlichen Pinseln liegen, hat mich aber trotzdem gewurmt und vor allem de Holotopper hätte ich mir einfach mal sparen können. Dennoch wirkt das Design durch den Unterschied zwischen eigentlich schimmrigen Lila und dem cremigen Hellgrau ganz fesch und spannend und mag das Muster ja so oder so ganz gern. Beim nächsten Mal wird's einfach wieder ein bisschen ordentlicher und vor allem hoffe ich, dass mir die Kamera nicht schon wieder einen Strich durch die Rechnung macht.
Beim Ablackieren war "Poke" ganz brav und hat sich auch mit Blick auf die Haltbarkeit gut geschlagen - ohne Topcoat gibt es durchaus ein bisschen schneller Tipwear, das hält sich aber alles noch im Rahmen. Auch wenn die Fotos hier nicht wirklich farbgetreu sind, bin ich von "Poke" sehr angetan und vielleicht habe ich nochmal die Muße, es mit ordentlichen Fotos zu probieren - das wird aber frühestens im Juli der Fall sein.

Ich hoffe sehr, dass ihr mit euren lilanen Lacken ein bisschen mehr Glück bei den Fotos hattet und bin schon sehr gespannt, wie die Galerie aussehen wird! Für die nächste Woche gibt es extra für Lotte auch eine helle, frühligs- bzw. sommerhafte Farbe, wir bleiben sogar bei einem Mischton, gehen aber doch in eine andere Richtung und lackieren Hellgrün.


Kommentare:

  1. Auch ohne den sichtbaren schönen Rotstich ist dein Lack super, vor allem, weil man die blauen Schimmerpartikel dafür richtig schön erkennen kann! Das Design ist nicht ganz so mein Fall, und das liegt jetzt nicht mal unbedingt an dem verschmierten Topper ;). Und Hellgrün, ja, das passt wohl :D

    AntwortenLöschen
  2. Poke sieht trotzdem toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. Auf den "wärmer gedrehten" Fotos gefällt mir der Lack am besten - also in Natura würde ich ihn bestimmt lieben:)

    AntwortenLöschen
  4. Oooooh, ist der toll! :) Absolut genial! Über das Design sehen wir jetzt mal hinweg... :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  5. Toller Lack! Super Schimmer! Das Design ist jetzt nicht so meins...aber der Lilaton gefällt mir schon gut. Und Hellgrün...darauf freue ich mich schon. JAAA, ich ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Schade, wenn der Topper einem so einen Strich durch die Rechnung macht :/

    AntwortenLöschen
  7. Pur finde ich den Lack schon echt schick und so ein Nailartfail passiert uns doch allen mal. :P
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen