Donnerstag, 14. April 2016

Schokokuchen mit Crunch vom Blech

Nachdem ich mir letzte oder vorletzte Woche bei Aldi einen Kuchencontainer zugelegt habe, konnte ich endlich mal einen Kuchen für die Arbeit backen. Während ich sonst meiner Handvoll Kollegen auch einfach ein Blech Muffins oder einen normalen Kuchen vorbei bringen konnte und dann noch immer was über geblieben ist, ist das jetzt mit über 20 Mann und Frau eine ganz andere Sache... Also musste ein Kuchenblech her, das sich auch noch transportieren ließ - und das wollte dann noch mit Kuchen gefüllt werden!

Jetzt sind sowohl meine Zutaten als auch die Rahmenbedingungen in der Übergangswohnung äußerst begrenzt (der doofe Ofen kann z.B. nur Ober- und Unterhitze und außer meiner Waage, einem Mixer und einer Schüssel habe ich nicht allzu viel kuchentaugliches hier), also musste ein bisschen improvisiert werden. Nachdem ich im Netz kein zufriedenstellendes Rezept gefunden habe, habe ich mich an den dunklen Schokomuffins orientiert und einfach ein bisschen ausprobiert...

Zutaten:

350g Mehl
100g gemahlene Mandeln
200g Zartbitterschokolade
120g Zucker
100g Kakao
250g Butter
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
500ml Milch 
150g Schoko-Crunchy

Meine Backform habe ich zuerst mit Butter eingefettet und dann mit gemahlenen Mandeln ausgestreut, damit der Kuchen auch wirklich gut raus geht. Ohne einen passenden Topf zu meiner Schüssel war nichts mit Wasserbad, also wurden Butter und Schokolade auf kleiner Hitze einfach in einem Topf geschmolzen. In der Schüssel habe ich Mehl, Mandeln, Zucker, Kakao und Backpulver gemischt. Als die Butter und Schoki geschmolzen waren, habe ich den Topf vom Herd genommen, die Milch eingerührt und die Eier dazu gegeben. Dann nur noch die Mehlmischung portionsweise untergerührt und alles miteinander vermischt.
Der Teig kommt dann in die Form, und um ein bisschen mehr als "nur" popeligen Schokokuchen zu haben, habe ich noch etwa 150g Schoko-Crunchy von Ener Bio drübergestreut. Dann den Kuchen bei etwa 180 Grad für 25 Minuten in den Ofen geschoben - und gehofft, dass das passt. Ohne einen Schaschlickspieß war nämlich auch nichts mit Stäbchenprobe - und probieren konnte ich ja auch nicht so einfach...

Aber wie sich am nächsten Tag herausstellte, war das alles so ganz in Ordnung - der Kuchen schön saftig, am Boden noch etwas kompakter als oben (also hätten ihm fünf weitere Minuten nicht wirklich geschadet), aber zumindest so lecker, dass ein Kollege auf dem Flur auf mich zu kam und sagte: "Ich lasse mich von meiner Frau scheiden und heirate dich - du machst den besseren Schokokuchen!" Und auch bei allen anderen kam der Kuchen sehr gut an - zur Mittagszeit war das Blech leergefegt und es wurden schon Wünsche für die nächsten Tage geäußert.

Ich habe es immerhin geschafft, mir ein Stück zu sichern und muss auch sagen, dass ich den Kuchen so sehr lecker finde. Er ist nicht zu süß (was man natürlich durch mehr Zucker noch nachholen könnte, aber eigentlich mag ich Schokokuchen supersüß nicht), schön schokoladig und hat durch das Crunchy obendrauf noch etwas Biss. Ein bisschen höher hätte er sein können - aber das lässt sich ja mit etwas mehr Backpulver bewerkstelligen oder indem man die Eier vorher separat ordentlich aufschlägt. Insgesamt also ein sehr gelungenes Experiment, das definitiv wiederholt wird!

Kommentare:

  1. Wow, der sieht richtig gut aus *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch sehr lecker - und super einfach zu machen ;)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Da reicht dann aber auch ein gutes Stück von - das is gar nicht mal so unmächtig ;)

      Löschen
  3. Yuuuum. Direkt gespeichert, denn ich variiere meine Schokokuchen ja auch mal ganz gern. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich backe irgendwie auch ungern öfters genau das gleiche Rezept - meistens wird dann eben eine Kleinigkeit geändert und wenn's nur Schokotropfen oder so sind^^ Den hier kann ich aber echt empfehlen :)

      Löschen
  4. Der sieht himmlisch aus ♡ da würde ich mir zu gerne ein Stückchen schnappen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie klasse, der sieht toll aus!
    Ein nicht zu süßer, crunchiger, nussiger Kuchen...ich bin voll dabei! *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürs Nussige müsste man wohl eher Haselnüsse nehmen - die Mandeln schmeckt man nämlich nicht wirklich raus... Aber lecker ist er trotzdem :P

      Löschen
  6. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich dir bereits auf irgendeinem Kanal ein Lob ausgesprochen hab. Hatte diesen Kuchen in der Mitte des Jahres gebacken, allerdings in meinen Mini-guglhupf-förmchen. Der Wahnsinn. Sowas saftiges. Man darf wahrscheinlich den richtigen Moment nicht verpassen, aber... so schnell war ein Kuchen von mir noch nie weg. Selbst der "schoko-Kuchen-mag-ich-nicht-so-gern"liebste konnte die Finger nicht davon lassen ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cosi, ich danke dir vielmals für deine lieben Worte :) In Mini-Gugl-Förmchen ist natürlich auch eine tolle Idee - das muss ich mal probieren!

      Löschen