Freitag, 1. April 2016

Parrot Polish "Blue Hibiscus"

Im März konnte ich aus Mangel an passenden Lacken leider nicht bei "Wir lackieren..." von Lotte und Tine mitmachen - aber im April kann ich da in die Vollen greifen! Markentechnisch wird es also hier diesen Monat ein bisschen weniger abwechslungsreich zugehen, weil ich vor allem so einige Orlys noch zu Lackieren habe. Heute geht es aber mit einem Parrot Polish los, bei dem ich mit seit Januar schon aufs Lackieren freue.

Meinen ersten Papagei habe ich von Lotte geschenkt bekommen und als sie Ende letzten Jahres fragte, ob ich was mitbestellen möchte, sind es drei Thermolacke geworden. Irgendwie ist das nämlich die Lackgruppe, die mich trotz traumhaften Holos und Flakielacken noch am ehesten bei den Indies anlacht.
"Blue Hibiscus" war also der erste der drei, der auf meine Nägel durfte. Schon beim Lackieren bekommt man hier spitz, dass das alles andere als ein normaler Lack ist, denn die Farbveränderung wird sehr schnell deutlich. Lackiert habe ich insgesamt drei Schichten, die mit einer zügigen Trocknungszeit auch kein Problem waren. Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass ich mir teilweise kleine weißliche Bröckchen mit auf die Nägel lackiert habe, die man auch im Lack noch rumschwimmen sieht - ich habe keine Ahnung, ob das verklumpte Pigmente oder was auch immer sind, allerdings sind sie auch nicht so superstörend und passen sich auch farblich dem restlichen Lack an. Auf einen Topcoat habe ich hier verzichtet, der ist erstens aufgrund der Trockenzeit nicht nötig und würde zweitens das semimatte Finish kaputt machen.
Im kühlen Zustand ist "Blue Hibiskus" ein durchaus intensiver Mittelblauton, der wie schon erwähnt mit einem semimatten Finish daherkommt - allerdings kein Cremefinish, sondern eigentlich eines, das mit winzigen Holoschimmerpartikelchen gespickt ist. Die fallen bei normalem Licht nicht wirklich als solche auf (da erscheint der Lack teilweise ein bisschen krisselig an der Oberfläche, obwohl er glatt ist), kommen aber im Blitzlicht oder auch bei Sonnenschein etwas besser durch. Richtig hololastig ist der Lack aber nie - dafür zeigt sich der Thermoeffekt ganz hervorragend! Schon kurz nach dem Lackieren hellt sich "Blue Hibiscus" am Nagelbett auf, während die Spitzen bei mir blau bleiben. Die helle Farbe ist je nach Licht mal ein helles, fast leicht ins Beige gehendes Grau, und mal ein eindeutig heller Blauon - auf jeden Fall ist der Unterschied sehr deutlich.
Ganz Grau (oder Hellblau) ist der Lack bei mir selten gewesen - am ehesten unter der Dusche, beim Händewaschen oder früh morgens, wenn ich meine Hände unter der Bettdecke hervorgezogen habe. Dann macht sich sehr schnell das dunkle Blau an den Nagelspitzen bemerkbar, was den Lack ja auch zu der Besonderheit macht, die er ist. Komplett in Blau erstrahlt er auch recht häufig - vor allem, da es die letzte Zeit draußen ja auch alles andere als wirklich warm war, bin ich meistens mit blauen Nägeln auf die Arbeit gekommen. Und dort hat "Blue Hibiscus" auch meinen gestandenen Kollegen viel Freude gemacht! Nachdem ich am ersten Tag gefragt wurde, wann ich denn bitte meine Nägel umlackiert hätte seit dem Morgen, musste ich gleich am Waschbecken unter Beweis stellen, dass der Lack eigentlich noch immer Blau ist - und diese Tatsache löst auch bei männlichen Mittvierzigern durchaus Begeisterung aus. Und zwar so viel Begeisterung, dass man das am nächsten Tag gleich noch ein paar Mal vorführen muss *hust*.
"Blue Hibiscus" ist aber auch zu Recht ein wahrer Hingucker und eigentlich kommt er mit den blauen Tips auch komplett ohne ein Design aus - ich wollte aber mal schauen, wie hell der Lack tatsächlich ist, also habe ich mit Nubar "Marble tower" und der Bundle Monster BM-XL 13 auf zwei Nägel ein kleines Rankenmuster gestempelt. Auf dem dunklen Blau fällt es natürlich sehr deutlich auf, aber auch auf der warmen, grauen Variante sieht man das Design noch deutlich. Und die graue Version ist übrigens auch die, die drei Schichten für die Deckkraft braucht (zumindest an den Nagelspitzen, sonst sieht man da im warmen Zustand doch noch leichte Übergänge). Obwohl der Thermoeffekt ja nichts Neues ist, begeistert mich das immer wieder - und vor allem hat man auch jeden Tag viel Spaß mit dem Lack, da man immer wieder neue Farbverläufe (z.B. wenn man eine heiße Tasse in der Hand hält) beobachten kann.
An der Haltbarkeit des kleinen Papageis kann ich auch nichts aussetzen - solo habe ich ihn zwei Tage getragen und dann mit Design und Topcoat nochmal drei, Tipwear hat sich erst am dritten Tag bemerkbar gemacht. Am liebsten hätte ich den Lack ja noch länger getragen, aber dann hätte ich hier nichts mehr zum Herzeigen gehabt. Ablackieren war auch kein Thema hier und ich freue mich schon wahnsinnig auf die übrigen zwei Thermos, die ich diesen Monat noch unbedingt zeigen will!

Kommentare:

  1. Soooo cool! :) Ich bin ja momentan (neben dem Stamping) auch diesen Thermos verfallen und freu mich schon auf's Lackieren meiner Papageien. :D Schön, dass du jetzt wieder öfter in der Galerie auftauchst.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde die Thermos ja grandios - weil der Effekt so toll ist! Und dieser Monat passt einfach sehr gut, ich hab' ja doch so ein paar Orlys daheim ;)

      Löschen
  2. Das Finish ist superschön bei der Farbe. Schade, dass er nicht immer blau ist, das würde ich sogar schöner finden als den Thermo-Effekt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte mir den Thermoeffekt eher andersherum gewünscht - aber an und für sich finde ich ja Thermolacke einfach geil :) So ein Blau lässt sich ja bestimmt irgendwo finden...

      Löschen
  3. Der große Farbunterschied macht den wirklich megaspannend - und dich zur Sensation im Büro, da musste ich echt lachen:)
    Doof für mich, dass diese Lacke wirklich nur auf richtig langen Nägeln zur Geltung kommen, bei dir sieht es jedenfalls großartig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war einfach sooo witzig auf der Arbeit :P Aber ich glaube, die Parrots gehen auch auf kürzeren Nägeln ganz gut, die springen wirklich schnell auf Temperaturunterschiede an.

      Löschen
  4. Ein Traum!!! Die Thermos von Parrot würden mich auch reizen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist wirklich ein Traum - und die Thermos sind wirklich klasse :) Ich überlege schon sehr ernsthaft, mir den einen oder anderen noch zuzulegen...

      Löschen