Sonntag, 3. April 2016

Orly "Pin up" Bubbly bombshell

Nachdem es draußen tatsächlich so langsam Frühling zu werden scheint, die Sonne sich ein bisschen länger blicken lässt und es auch tatsächlich ein bisschen wärmer wird, dachte ich, dass ich für "Wir lackieren..." von Lotte und Tine mal einen passenden Lack raushole. Allerdings ist meine Auswahl an fröhlichen oder knalligen Orlys (von Parrot Polish mal ganz zu schweigen) eher eingeschränkt, also wurde es ein nicht unbedingt lenatypischer Lack.

"Bubbly bombshell" stammt aus der "Pin up"-Kollektion von 2011 und ist eine richtige Glitterbombe - und darum auch bei mir eher ein bisschen hintenangestanden, weil ich nicht so wirklich motiviert war, mich mit dem Ablackieren herumzuschlagen. Aber irgendwann muss man mal da durch und für die Farbe kann man sich durchaus mal überwinden.
"Bubbly bombshell" besteht aus einer sheeren Base, in der zwei Sorten an glitter rumschwirren - ganz viele winzige, tendenziell quadratische, Glitterpartikelchen und kleine hexagonale. Beides jeweils in Magenta bzw. Fuchsia und silber, wobei die fuchsiafarbenen Teilchen ganz drastisch in der Überzahl sind. Die Konsistenz des Lacks ist gut, er lässt sich angenehm lackieren und deckt auch relativ gut - mit zwei Schichten könnte man durchaus hinkommen. Ich habe insgesamt drei lackiert, weil ich vereinzelt noch ein paar lichte Stellen an den Rändern hatte und der Lack ziemlich zügig trocknet, sodass das kein Problem war. Beim Lackieren sollte man darauf aufpassen, die Nagelspitzen gut zu ummanteln, sonst läuft man hier wie bei vielen Glitterlacken Gefahr, schon gleich mit Tipwear zu starten.
Einen Topcoat braucht "Bubbly bombshell" aus meiner Sicht nicht unbedingt - der Glitter ist zwar sehr dicht gepackt, die Oberfläche aber doch weitestgehend eben und auch ohne eine zusätzliche Glanzschicht macht sich der Orly ganz gut. Es funkelt schon im Schatten ganz deutlich, die silbernen Highlights erkennt man auch ganz gut (und die sind wirklich auch so im Lack und nicht nur abgenutzte Stellen!), allerdings ist der Lack nichts für die Sonne. Da strahlt es dann nämlich nur noch und der schöne, intensive und eher rot- denn blaustichige Fuchsiaton kommt gar nicht so gut zur Geltung wie im normalen Licht ohne direkte Sonneneinstrahlung. Eigentlich ist das ja nur bedingt meine Farbe - aber ich finde den Lack richtig klasse, weil er eben so intensiv ist und da wage sogar ich mich mal an etwas Pinkes.
Diesen tollen Fuchsiaton wollte ich dann mal nicht mit einem Stamping verschandeln, also habe ich ein bisschen gegrübelt, wie ich ein paar Kontraste da drauf bekomme. Schwarz und weiß sollte es werden und ich dachte, ich könnte mir einfach ein paar Drei- und Vierecke zusammenschnipseln und sie dann auf die Nägel kleben. Das ist nun leichter gesagt als getan, denn es müssen ja wirklich winzige Dreiecke sein, damit sie auf die Nägel passen. Mein weißer Lack wollte sich noch dazu nicht so wirklich gut von meiner Nailartmatte lösen (bei Schwarz war das dafür überhaupt kein Problem!) und nachdem ich dann mit Bruchstücken da saß, war es kein Problem mehr, winzige Dreiecke zu schneiden - nur sie dann ordentlich auf den Nagel zu kriegen, hat sich als Herausforderung erwiesen.
Es ist alles nicht so richtig gerade geworden, was mich etwas ärgert (aber ohne Cutter und entsprechende Schneidunterlage ist das mit einer Schere echt nicht einfach!) und natürlich hat der Topcoat dann auch noch ein bisschen was verwischt - aber ich finde das Design so eigentlich ganz fesch. Die Drei- und Vierecke habe ich einfach willkürlich auf eine Schicht Topcoat gelegt, teilweise etwas überlappen lassen, und dann mit einer weiteren Schicht Topcoat versiegelt. Sieht auch ganz fesch aus, wobei ich fast das Finish ohne Topcoat lieber mag, da sieht "Bubbly bombshell" irgendwie organischer aus, so kommen die größeren Hexagons aber besser durch... Ich würde sagen, das ist Geschmackssache!
Glitterlacke sind ja vor allem an den Nagelspitzen etwas schwierig und leider ist da "Bubbly bombshell" keine Ausnahme. Man sieht es ein bisschen bei den Deisgnbildern, da macht sich so langsam das Nagelweiß bemerkbar, an der rechten Hand ist das noch viel deutlicher gewesen. Spätestens am zweiten Tag sieht man einen deutlichen weißen Rand und sowas macht mich ja absolut kirre. Dass das Ablackieren hier keine große Freude ist, dürfte nicht verwunderlich sein - aber ich finde ja, dass der Lack das durchaus wert ist!

Kommentare:

  1. Ich hab den Lack hier auch noch auf Lager und ich denke, ohne Peel Off Base kommt der mir gar nicht auf die Nägel :D Deine Fotos finde ich sehr hübsch und das Nail Art sowieso :)

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist bei diesen Glitterbomben immer so eine Sache - aber irgendwie sind sie den Ablackierärger dann doch immer wieder wert, denn sie sind einfach traumhaft schön :)

      Löschen
  2. Sehr schöner Lack, das wäre was für mein kleines Mädchen. Sie liebt Glitzer ja abgöttisch.

    Schade, sollten schon auch 1-2 "bessere" Produkte enthalten sein.

    Liebe Grüsse

    flowery

    Neue Heimat:
    http://www.beautynature.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist definitiv der perfekte Lack für kleine Mädchen :)

      Löschen
  3. Ist der schick! :) Ich finde deine Nägel in Pink immer so toll! *hach*

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist kein Pink, das ist Magenta :P Dann finde ich das nämlich auch auf meinen Nägeln erträglich ;)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Danke dir, ich finde den auch wirklich klasse :)

      Löschen
  5. Antworten
    1. Oh ja, das ist wirklich ein Glitzerschätzchen :)

      Löschen
  6. Ich kann gar nicht sagen, ob es der Farbton oder die Unebenheit ist - irgendwie gefällt mir der Lack nicht ^^
    Das grafische Muster dagegen umso besser :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also so übermäßig uneben ist der gar nicht - muss also an der Farbe liegen :P

      Löschen
  7. Falle gerade um vor lauter Pink. :D

    AntwortenLöschen