Freitag, 8. April 2016

Orly "Matte couture" Vinyl

Nachdem ich auf "Dream on" von Manhattan schon mit dem matten Schwarz von Orly gestampt hatte, hatte ich den Lack draußen stehen - und trotz schönen Wetters doch wahnsinnig Lust auf schwarze Nägel. Und da er perfekt zu "Wir lackieren..." von Lotte und Tine passt, ich es eilig hatte und matte Lacke bekanntlich schnell trocknen, durfte "Vinyl" nach mehreren Jahren Wartezeit endlich auf meine Nägel!

Bei matten Lacken ist es ja meistens mit dem Auftrag nicht so leicht, darum habe ich das matte Schwarz lange unbeachtet stehen lassen und erst als Notnagel genutzt, als ich wirklich keine Zeit hatte, irgendeinen anderen Lack zu lackieren. Wäre mir das mal eher passiert, dann hätte ich meine Begeisterung für "Vinyl" auch viel früher realisiert!
Wie von Orly gewohnt, ist der Auftrag mit dem langen, schmalen Pinsel kein Problem, der fächert nämlich gut auf. "Vinyl" merkt man von der Konsistenz eigentlich keine Besonderheit an, der Lack ist schön flüssig und lässt sich gut verteilen - trocknet nur eben matt. Und das zwar relativ schnell, aber auch nicht so schnell, dass man beim Lackieren nicht doch ein kleines bisschen ausgleichen kann. Gerade matte Lacke sind für mich immer eine kleine Herausforderung, gerade wenn man sehr dünn lackiert, kann es doch mal passieren, dass beim Trocknen Risse in der Oberfläche entstehen - darum habe ich mich auch sehr bemüht, mit "Vinyl" etwas dickere Schichten auf die Nägel zu pinseln. Das klappte auch recht gut und im Prinzip würde der Lack auch schon mit einer Schicht decken, allerdings habe ich die zweite auch noch genutzt, um ein paar Unebenheiten bzw. Ungenauigkeiten auszugleichen.
Während viele matte Lacke vom Finish her eher unregelmäßig sind, ist das bei "Vinyl" aus der "Matte couture" gar nicht der Fall. Lediglich größere Unebenheiten aus dem Basecoat kann der Lack nicht komplett ausgleichen (aber das ist dann eher ein Problem, das mit der Lackiererin, nicht mit dem Lack zusammenhängt *hust*), ansonsten ist das Finish schön eben und man erkennt auch die Pinselstriche nicht. Farblich ist das halt ein ganz eindeutig schwarzes Schwarz ohne Spielereien, nur das matte Finish ist eben nicht der große Standard. Anfangs dachte ich ja, dass mattes Schwarz auf den Nägeln besonders auffallen würde - aber ganz im Gegenteil, der Lack ist erstaunlich dezent und elegant, weil er eben nicht hochglänzend daher kommt und damit einfach weniger auffällt.
 Nachdem ich mich zwei Tage lang mit dem matten Finish auf der Arbeit herumgetrieben habe und "Vinyl" sich wahnsinnig gut geschlagen hat (kaum sichtbare Tipwear, keine Chips oder sonstige Absplitterungen, kein speckiger Glanz), wollte ich ein bisschen mit dem Lack herumspielen und hatte eigentlich erst an ein glänzendes Stamping gedacht, mich dann aber doch für eine Holo-Variante entschieden. Mit Catrice "Plum me up Scotty" und der MoYou Steampunk 02 habe ich eines der Zahnradmuster auf meine Nägel gepackt. Da das eine der "normalen" Platten ist sind die Motive nicht so riesig und passen somit komplett auf meine Nägel - füllen den Platz allerdings nicht komplett. Das ist bei diesem Motiv durch die Pünktchen untendran kein Problem, wird aber bei den anderen vielleicht ein bisschen schwierig.
Trotzdem finde ich die Motive alle so richtig klasse und muss auch sagen, dass mir das Stampin auf dem matten Lack sehr gut gefällt. Da ich bis dahin allerdings "Vinyl" auch von einem Topcoat verschont hatte, musste jetzt einer dazu - und auch das Ergebnis gefällt mir gut. Der schwarze Lack erstrahlt in einem tollen, intensiven Hochglanzschwarz und auch das Stampingmotiv kommt mit einer Glanzschicht gut rüber. Im Vergleich zur matten Variante ist das alles kontrastreicher und irgendwie klarer, ich finde aber, dass beide Varianten ihren Reiz haben. Allerdings habe ich dann erst mit Topcoat  so richtig realisiert, dass ich dieses Motiv wirklich grandios finde auch wenn es mir nicht auf allen Nägeln perfekt gelungen ist und leider auch die Sonne gefehlt hat, um den Holoeffekt einzufangen.
Mein Gesamtfazit zu "Vinyl" muss ich glaube ich kaum noch ausführen, das fällt nämlich sehr positiv aus! Gerade durch die kurze Trocknungszeit und den einfachen Auftrag ist der Lack für mich der perfekte Notfallkandidat und lässt sich dann auch noch richtig gut weiterverarbeiten. Auch zum Stampen taugt das matte Schwarz sehr gut, hält sich lange auf den Nägeln und ist supereasy wieder ablackiert - wenn das also kein Traum in Schwarz ist, weiß ich auch nicht!

Kommentare:

  1. Sehr cool mit dem Stamping. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, ich finde die Kombination auch klasse :)

      Löschen
  2. Ohh glänzend mit dem Stamping sieht das ja toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bekommt das alles so richtig viel Tiefe, finde ich. Definitiv cool!

      Löschen
  3. Richtig genial. Mal wieder. Das Schwarz allein macht schon echt was her, und dann aber noch dieses Holostamping drüber? Toll! Und die Zahnräder sind sowas von klasse. :) (okay, ich höre jetzt auf zu schwärmen...)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat was, oder? ;) Ich war mir anfangs nicht sicher, ob der Holoeffekt genug rauskommt - aber gerade mit dem Muster ist das einfach die perfekte Kombination :)

      Löschen
  4. Und ich glaube doch, die matte Variante gefällt mir einen Ticken besser - obwohl - ach - menno - ich weiß nicht, alles hübsch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke, genau das Problem hatte ich auch :P Erst fand ich das Matte absolut grandios - und dann hatte ich es glänzend auf den Nägeln und war hin und weg... Einigen wir uns auf: toller Lack, egal wie!

      Löschen