Montag, 21. März 2016

Woop woop, Montag!

Normalerweise ist der Titel eines solchen Postings ja eher "I don't like mondays" oder "Montag - der erste Schritt zum Wochenende!" - aber ich muss ehrlich sagen, ich mag Montage inzwischen. Die letzten Jahre war das ganz anders, Montage waren grausam, ich wollte nicht aus dem Bett und war schon morgens schlecht drauf. Sicherlich wenig verwunderlich, wenn der Tag im Schnitt so bis 20 Uhr dauert, weil um 18 Uhr noch eine Besprechung angesetzt ist. Irgendwie ist das einfach ungeschickt, wenn der erste Arbeitstag der Woche auch der ist, an dem man am längsten da sein muss - und ich war nicht die einzige, bei der das aufs Gemüt geschlagen ist.

Inzwischen startet mein Montag deutlich früher als vorher und ist auch nicht mehr so lang - aber vor allem stehe ich morgens gerne auf und bin nicht im Vorfeld schon schlecht drauf. Ich würde jetzt nicht sagen, dass der Montag zu meinem Lieblingstag geworden ist, aber er ist auch nicht mehr per se negativ behaftet. Kann natürlich daran liegen, dass die anstrengendsten Tage der Woche durch die Fahrerei am Wochenende liegen, aber mir macht auch einfach die Arbeit viel Spaß. Es ist zwar keineswegs so, dass ich nicht wüsste, was ich in meiner Freizeit tun sollte (da würde ich mir eher noch ein paar zusätzliche freie Tage wünschen), aber der Montag ist nicht mehr der Horror-Tag.

Früher war einer der ersten Gedanken am Sonntagmorgen "Oh Gott, gleich ist wieder Montag und das Drama geht von vorne los!". Bei jedem Blick auf die Uhr hatte ich das Gefühl, dass die Zeit viel zu schnell verrinnt und der Montag mit großen Schritten näher kommt - dass der Sonntag dann wenig entspannt war, ist sicher nicht überraschend. Zugegebenerweise ist mein Sonntag momentan auch eher geprägt von der Fahrerei nach Köln, aber der Montag ist einfach kein Damoklesschwert mehr. Sicherlich kann ich mir Schöneres vorstellen, als in aller Frühe aufzustehen, aber wenn ich auf der Arbeit ankomme und meine Kollegen sehe, bekomme ich spätestens dann gute Laune.

Während meine Arbeitswoche sonst immer von extremem Auf und Ab geprägt war, was die Motivation angeht (Montag und Dienstag schrecklich, Mittwoch ok, Donnerstag wieder schlimm, weil das Ende absehbar, aber nich nicht da war...), ist das jetzt deutlich entspannter und ich warte Freitags auch nicht auf den Gongschlag. Es ist schon erstaunlich, wie viel eine angenehme Arbeitsatmosphäre ausmacht und ich merke an mir, dass ich einfach viel entspannter und gelassener bin, auch wenn es mal hektischer wird im Job.

Der Montag ist nicht mein Lieblingstag (ich befürchte, den hab ich gar nicht), aber deutlich angenehmer als bisher!

Kommentare:

  1. Na das hört sich doch wirklich gut an! Ein gutes Arbeitsklima ist einfach super wichtig. Das hab ich besonders gemerkt, als wir eine neue Direktorin bekommen haben und ich vom einen Tag auf den nächsten viel lieber zur Schule gegangen bin. ^^ Freut mich, dass sich das bei dir auch zum Positiven hin geändert hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das Klima macht wahnsinnig viel aus - wobei man da durchaus auch im kleinen Rahmen (also z.B. unter den Kollegen) immer viel rausholen kann... Aber beim neuen Job ist einfach alles nur total super :)

      Löschen
  2. Das kann ich alles sehr gut nachvollziehen - jetzt, wo ich keine Alpträume mehr von der Arbeit und Angst vor jedem Klingeln des Telefons hab ist das Leben doch wesentlich entspannter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brr, das klingt ja höchst unangenehm! So schlimm war's bei mir Gott sei Dank nicht - aber wenn man merkt, wie schön es ist, nicht mehr ständig genervt zu sein, merkt man auch erst, wie unangenehm das vorher alles war...

      Löschen
  3. Ich freue mich wirklich sehr, dass es dir so gut geht mit deiner Arbeit und den neuen Kollegen in Köln! :) Das hast du dir echt verdient nach dem Stress und Ärger der letzten Jahre. Ich hoffe, das bleibt auch so und die Fahrerei wird ja irgendwann auch vorbei sein. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich finde auch, dass ich das verdient habe :P Es ist einfach super, entspannt auf die Arbeit gehen zu können und irgendwann erledigt sich das mit der Fahrerei tatsächlich auch ;)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ist es auch definitiv :) Ich bin total happy da!

      Löschen
  5. Oh ja, das Arbeitsklima ist extrem wichtig! Ich fühl mich auch pudelwohl bei der Arbeit, von daher fällt mir das Aufstehen auch nicht schwer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man einfach entspann auf die Arbeit gehen kann, ist alles halb s schlimm - egal ob früh aufstehen oder mal länger bleiben... Und ich merke das einfach enorm an meiner Stimmung.

      Löschen
  6. Das tut so gut zu lesen, dass sich bei dir einiges verbessert hat im Gegensatz zu früher. Ich freu mich so für dich! Ein gutes Arbeitsklima ist halt einfach wichtig, um sich auf der Arbeit wohlzufühlen.
    Bist du die Wochenenden eigentlich noch in Hamburg? Ich war dieses Wochenende zum ersten Mal in Hamburg, jetzt ärgerts mich, dass ich dir nix gesagt hab. Sonst hätten wir uns mal treffen können :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin momentan so jedes zweite Wochenende in Hamburg, um da noch ein bisschen nach dem Rechten zu sehen und das eine oder andere zu erledigen (oder zu versuchen, es zu erledigen). Und vor allem, um Freunde zu treffen und dann ist so ein Tag auch irgendwie schnell rum :P Hättest du mal was gesagt, dass du in Hamburg warst ;)

      Löschen
  7. Wie schön, dass dein neuer Job dir so viel besser gefällt als der alte. Das tut dir gut. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch wirklich glücklich, dass das mit dem Job alles so gut läuft - bestätigt einfach, dass es die richtige Entscheidung war :)

      Löschen