Sonntag, 27. März 2016

Dr. Pierre Ricaud "Beige nacré"

Zu Ostern geht's bei mir heuer sehr gemütlich zu - daheim bei der Familie wird ohne großes Programm einfach nur ein bisschen zusammengesessen. Gerade nach der vielen Fahrerei tut das auch mal sehr gut, allerdings heißt das für mich auch, dass ich beim Nägellackieren eher langsam mache und da tendenziell faul bin. Hauptsache, ich breche mir nichts ab - alles weitere ist mir da herzlich egal!

Da bietet es sich einfach auch an, einen dezenten Lack auf die Nägel zu packen, der wenig aufwändig ist, aber trotzdem ein bisschen was her macht. So bin ich dann bei meinem letzten unlackierten Lack Dr. Pierre Ricaud gelandet - der stand im Display auch schon lange genug einsam und alleine rum ohne seine bereits gezeigten Geschwisterchen.
"Beige nacré" ist von meiner Handvoll Lacke der Marke definitiv der, der am wenigsten nach meinem Geschmack ist - dachte ich zumindest, bis ich ihn auf den Nägeln hatte. Das Lackieren war gewohnt unproblematisch, wenn man sich mal mit dem schmalen Fläschchen abgefunden hat. Der Pinsel fächert dafür toll auf, die Konsistenz des Lacks ist klasse, die Deckkraft auch vollkommen in Ordnung. Insgesamt habe ich zwei Schichten lackiert, die auch zügig getrocknet sind und durchaus ohne Topcoat mit einem schönen Glanz daherkommen. Ein klitzekleines bisschen kommt "Beige nacré" streifig daher, aber das ist wirklich nicht sonderlich auffällig und eher bei genauem Hinsehen und natürlich durch das Kameraauge erkennbar.
Was die Farbe angeht, verrät ja schon der Name, dass der Lack ein beigefarbener ist - vielleicht würde man ihm auch einen leichten Bronzeton zusprechen, wenn man das Fläschchen ansieht. Im richtigen Licht kommt auf den Nägeln auch noch ein leichter Hauch Roségold durch - der verschwindet allerdings im Sonnenschein ganz schnell wieder und im Lack macht sich vorwiegend ein deutlich brauner Einschlag breit. Das schimmernde Finish, das anfangs noch eher langweilig erscheint, besticht gerade in der Sonne auch mit einem feinen Gefunkel, in dem man durchaus auch alle Regenbogenfarben ausmachen kann, wenn man denn genau genug hinsieht. Ohne Sonneneinstrahlung steht eher das glatte, minimal streifige Finish ohne Gefunkel da - hat aber auch seinen Reiz!
Eigentlich wäre das auch die perfekte Farbe für den Sommer, denn zu etwas gebräunter Haut stelle ich mir diesen bronzenen Beigeton auch echt toll vor - wobei er mir in der roséstichigen, kühlen Variante ohne Sonne auch hervorragend gefällt und damit auch in das momentane Wetter passt. Da die Farbe nicht so superspeziell ist, wurde sie mir zugegebenerweise auch irgendwann etwas zu langweilig, also habe ich mal wieder meine blauen Nagelsticker von Bornpretty rausgeholt - die kamen schon *hier* und *hier* zum Einsatz. Den Farbkontrast zwischen dem metallischen Hellblau und dem eher zärteren Beigeton habe ich mir sehr interessant vorgestellt und ich muss sagen, dass mir diese Kombination auch wirklich hervorragend gefällt.
Sicherlich sind die Sticker nicht gerade die mit der allerbesten Haltbarkeit, aber egal ob mit oder ohne Topcoat, zwei Tage kann man mit ihnen zubringen. Den Hauptteil der Sticker habe ich auf dem Mittel- und Ringfinger angebracht, die Reste jeweils an den Tips von Zeige- und kleinem Finger platziert. Geht eigentlich ganz gut, wobei gerade die beiden Spitzen dann ein bisschen schneller abgehen als die komplett beklebten Nägel. Das Ranken-Blumenmuster finde ich auch sehr hübsch und es passt gerade eben gut ins Frühjahr. Nicht zu verspielt mit einem gewissen Kontrast zum Basislack - definitiv mein Fall! Wenn die Haltbarkeit der Sticker jetzt noch ein bisschen besser wäre, wäre ich sehr zufrieden, aber man kann halt nicht alles haben...
Die Haltbarkeit von "Beige nacré" ist vollkommen in Ordnung, Tipwear aufgrund der zurückhaltenden Farbe nicht sonderlich auffällig. Dass das Ablackieren überhaupt kein Problem ist, ist bei der Farbe wenig verwunderlich und ich muss tatsächlich sagen, dass ich den Lack nachdem ich ihn getragen habe durchaus interessant finde. Mal sehen, ob er sich vielleicht auch zum Stampen eignet oder irgendwie für Nailart herangezogen wird...

"Beige nacré" wurde mir kosten- und bedingungslos von Dr. Pierre Ricaud zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Der Lack ist toll, und mit den blauen "hubbeligen" Stickern sieht es sehr schick aus! Braun-Türkis ist so so ne Trend-Kombination, oder? Erinnert mich ein bisschen an die Farben von Motel One :-)
    Bei bps muss ich auch endlich mal bestellen, die haben so hübsche decals und Sticker (wobei mich die Riesen-Auswahl dezent überfordert ...) - aber gerade hab ich erst mal endlich meine MoYou Bestellung machen können, nachdem die Stempel-Matte endlich wieder auf Lager war ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhm, ich weiß gar nicht, ob braun-türkis so trendy ist? Ich habe die Sticker nur in diesem Blau, also hatte ich da nicht viel Auswahl :P

      Von Stickern bin ich ja inzwischen wieder abgekommen (so im Großen und Ganzen), da muss es schon ein besonderes Muster sein... Vor allem die kleinen finde ich immer doof, weil sie dann nicht so ganz auf die Nägel wollen... Decals sind aber dafür eine tolle Sache!

      Löschen
  2. Hmmm, nicht wirklich mein Lack. Die Sticker finde ich aber cool. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Lack ist halt nicht wirklich besonders... Sondern eher so ein Standardding ;)

      Löschen