Montag, 22. Februar 2016

Escada "Agua del Sol"

Eigentlich sprühe ich ja momentan fleißig noch mit "London" um mich rum (und bin da auch schon recht gut vorwärts gekommen!), aber da ich vor Kurzem bei einem Gewinnspiel von Parfumdreams gewonnen habe, steht hier auch noch das "Agua del Sol" von Escada. Zu meinem großen Glück habe ich die letzten Wochen öfters mal "fremdgesprüht" und gerade das Escada drauf, als mich mein neuer Bürokollege fragte, was das denn für ein Duft sei. Den hatte ich gerade davon überzeugt, dass ich keine komische Tussi bin - und hätte ich jetzt mit "Pussy deluxe" antworten müssen, wäre wohl alle Liebesmüh vergebens gewesen.

Aber so konnte ich mir zwar ein Grinsen nicht verkneifen, habe aber ganz unverfänglich mit "Escada" geantwortet. Ein anderer Kollege kam bei uns ins Büro und meinte, es würde nach Patchouli duften und da war für mich klar, dass ich mein Näschen noch etwas genauer in den Duft stecken muss!

Die Kopfnoten besteht Mandarinorange, Sorbet, Himbeere, Zitrusfrüchten, Eiscreme, Birne und rosa Pfeffer - mit zwei Zitrusnuancen bin ich da ja schon sehr gut dabei! Die Herznoten sind Rose, Aprikose und fruchtige Noten; auch wenn ich nicht so der Rosenfan in, mag ich fruchtige Nuancen ja sehr. Die Basis zum Schluss duftet nach Tonkabohne, Sandelholz und weißem Moschus.

Das bringt mich jetzt in eine interessante Problematik - denn mein Näschen hat sich eingebildet, dass das "Agua del Sol" durchaus einige Gemeinsamkeiten mit dem "Tropic cherry" von M. Asam hat und ich hatte mir ernsthaft eingebildet, da eine Kirsche rausgeschnuppert zu haben!  Allerdings hat ein anderer Kollege auch felsenfest behauptet, es würde nach Patchouli im Büro riechen und das hat das Escada ja nun auch nicht im Angebot...

Aber dafür kommt es mit einer peppigen Verpackung daher, die gleich Lust auf Sommer macht und sehr gut zum Duft passt, denn "Agua del sol" ist eindeutig ein fruchtiger, durchaus tropisch anmutender Duft (vielleicht kommt daher mein Bezug zu dem Asam-Duft).

Beim ersten Sprühen steigt einem ganz klar ein zitrisch-scharfer Duft in die Nase, da setzen sich Orangen und rosa Pfeffer durch und bilden einen tollen, fruchtig-frischen Auftakt, der sehr spannend und durchaus voluminös und nicht spitz ist. Recht zügig kommt dann der weiche Unterton der Birne dazu, der den Duft gleich runder macht. Klammheimlich macht sich dann die Himbeere breit, fängt ganz sachte an und wird immer deutlicher - und das ist genau diese fruchtig-weiche Kombination, die den Duft in die tropische Richtung schiebt.

Die Rose aus der Herznote merke ich (zum Glück) nicht wirklich, "Agua del Sol" bekommt zwar einen süßlich-floralen Hauch in der Herznote, den würde ich aber nie der Rose zuordnen. Die fruchtigen Akkord kommen allerdings gut durch und ich würde sagen, dass sie den Duft eindeutig dominieren - wer es also nicht cocktailmäßig tropisch-fruchtig mag, dürfte mit dem Duft so seine Probleme haben.

Einzelne Nuancen kann man nicht wirklich herausschnuppern kann, nur ganz an der Duftspitze macht sich ab und an so ein kleiner Hauch Aprikose bemerkbar, aber dafür muss man die Nase schon ganz dicht an die Haut halten.

Zu meiner großen Freude entwickelt sich auch die Basisnote eher dezent, sodass kein dominanter würziger Unterton dazu kommt, sondern eher eine leicht erwachsene und feine Grundlage, die die Fruchtigkeit von "Agua del Sol" gut untermalt. Am ehesten merke ich da das Sandelholz, das allerdings auch nur in Anklängen, was aber dem Duft wirklich keinen Abbruch tut. Für mich ist das ein toller, frisch-fruchtiger Sommerduft, der mich sofort an Cocktails, Eisdielen und Strand denken lässt - was bei den grauen Verhältnissen draußen wirklich eine schöne Ablenkung ist. Eher auf der süßlichen Seite zu finden ist das sicherlich nicht der seriöseste Duft, aber auch keine pappig-kreischende Duftwolke; für mich perfekt für den Alltag im Büro, aber kein Abendduft.

Obwohl es sich hier "nur" um ein Eau de Toilette handelt, hält sich der Duft recht gut. Wenn ich morgens sprühe (2-3 Sprühstöße), ist gegen Nachmittag noch ein ganz feiner Hauch spürbar, dann verliert sich die fruchtige Süße. Auf meiner Jacke hält er sich doch noch ein bisschen besser und weht mir auch am späten Nachmittag noch leicht um die Nase. Während ich mit dem letztjährigen Escada nicht wirklich was anfangen konnte, ist das definitiv ein Duft für mich - was aber auch heißt, dass er wohl in der großen Masse polarisieren wird...

"Agua del Sol" wurde mir kosten- und bedingungslos von Parfumdreams zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Den hab ich neulich auch probiert. Ich rieche nur Maracuja/Aprikose. :D Fand ich aber gut, daher wird er mal gekauft werden. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den auch vorwiegend "tropisch", witzigerweise meinte aber ein Kollege letzte Woche dass das ein Erdbeerparfüm ist :P Ich mag den Duft aber sehr, der macht mir einfach gute Laune und das auch am frühen Morgen ^^

      Löschen
  2. An diesem Parfum würd ich ja auch gern mal duften, das muss ich mir merken. :) Ich mochte ja den Cherrie Duft so sehr... :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der sollte momentan eigentlich in so ziemlich allen Parfümerien zu haben sein, schnupper einfach mal :) Ich mochte den letztes Jahr ja nicht so ^^

      Löschen