Mittwoch, 17. Februar 2016

Catrice "Luxury Lacquers Sand'sation" C08 Waikiki peach

Nach einer traumhaften Petrol-Galerie letzte Woche steht heute eine Frühlingsfarbe an, die für mich immer wieder eine Herausforderung und eigentlich ganz schön grausam ist... Während ich orangene Lacke durchaus sehr gerne mag, ist die pastellige Variante davon so gar nichts für mich und ich habe bisher auch noch keinen apricotfarbenen Lack gefunden, der mir im Ansatz stehen würde.

Der heutige Vertreter sieht an mir auch alles andere als grandios aus, aber immerhin habe ich ein Apricot gefunden, das ich heute zeigen kann. "Waikiki peach" von Catrice hat zwar im Namen den Pfirsich, ist aber farblich keineswegs so intensiv, dass man ihn in den orangenen Bereich schieben würde und somit die perfekte Wahl für heute!
Da es sich hier um einen der Luxury Lacquers aus der Sand'sation-Reihe handelt, ist das natürlich ein Sandlack - und da die Farbe relativ sheer ist, hatte ich beim Lackieren schon die schlimmsten Befürchtungen. Die erste Schicht des Lacks ist nämlich wirklich sehr sheer - außer ein paar heller reflektierenden Stellen auf dem Nagel war da farblich noch gar nichts zu sehen. Mit der zweiten Schicht war das Apricot dann tatsächlich ein wenig besser zu erkennen und die dritte Schicht hat mich letztlich zufrieden gestellt. Zwar sieht man das Nagelweiß noch immer recht gut durch (und sobald Licht auf die Nägel fällt wird das noch deutlicher), das finde ich aber auch durch die reflektierende Oberfläche hier gar nicht so schlimm. Mit einem etwas verhunzten Pinsel geht der Auftrag eigentlich ganz gut und die Konsistenz war auch klasse. Dass die Trockenzeit kurz war, muss ich ja kaum erwähnen.
Farblich ist "Waikiki peach" tatsächlich ein recht heller Apricotton (das sieht man vor allem auf den letzten beiden Bildern), der durch ein bisschen Sonnenlichteinfall etwas intensiver wird. Ansonsten stehen nämlich die hellen silbrigen Flecks viel mehr im Vordergrund, die den hellen Ton noch ein bisschen kühler wirken lassen und das strukturierte Finish aus meiner Sicht so richtig interessant machen. Im Gegensatz zu einem klassischen Sandlack ist hier die Oberfläche nicht gar so rau und körnig-spitz, sondern eher weich-hubbelig durch die größeren Partikelchen. Man spürt zwar deutlich, dass das kein glattes Cremefinish ist, aber so herausragend sandig ist der Lack nicht - und das muss er ja auch gar nicht. Obwohl mir dieser Farbton mal wieder nicht so wirklich steht, finde ich den Lack an sich gar nicht übel - der helle Orangeton mit dem leichten Siberstich gefällt mir wirklich sehr gut!
Mit Sonnenschein wirkt der Lack wirklich schon fast orangen, allerdings wird bei bedecktem Himmel dann deutlich, wie zart-pastellig "Waikiki peach" tatsächlich ist - und leider auch, wie wenig die Farbe zu meiner Hautfarbe passt... Da harmonisiert gar nichts, da beißt sich eher das Nagelbett mit dem Lack. Nachdem ich allerdings anderthalb Tage (und das bei apricot!)  mit dem Lack unterwegs war (was zugegebenerweise am strukturierten Finish lag), wollte ich noch ein bisschen was Fesches draus machen und momentan fallen mir als erstes irgendwelche Stampingplatten in die Hände, die genutzt werden können. Nachdem ich recht lange gegrübelt hatte, mit welcher Farbe ich nun stempeln wollte, habe ich mich für "Wine not" von Sally Hansen entschieden und mit der BM-XL 17 ein abstraktes Motiv auf die Nägel gestempelt.
Ich dachte ja, dass Rot und Apricot durchaus ganz gut miteinander gehen und das Ergebnis straft mich zumindest nicht komplett ab: Die Kombination sieht tatsächlich ganz fesch aus! Das Muster von der Bundle Monster Platte finde ich klasse, die Tropfen (?) lassen sich hervorragend verstempeln und da fällt es auch nicht auf, wenn man auf dem einen Finger mal ein bisschen einen anderen Winkel eingeschlagen hat. Gerade auf den letzten beiden Bildern (auf denen war von Sonne weit und breit nichts zu sehen) sieht man glaube ich die Zartheit des Apricottons nochmal ganz deutlich und auch die fehlende Passung zu meiner Haut... Trotzdem bin ich eigentlich ganz stolz auf mich, dass ich "Waikiki peach" länger als nur einen halben Tag getragen habe - sonst ist das ja bei Apricot und mir nicht gar so einfach...
Die Haltbarkeit von "Waikiki peach" ist übrigens ganz okay gewesen. Man sollte nur darauf achten, die Nagelspitzen gut zu ummanteln, um nicht sofort Tipwear zu haben, aber sonst hat sich der Sandlack wirklich drei Tage lang gut gehalten! Nur das Ablackieren war mal wieder alles andere als eine Freude, aber darauf ist man bei Sand ja vorbereitet.

Andrea zeigt heute ein Markengeschwisterchen zu meinem Lack, aber das ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit, die die beiden haben. Sowohl vom Finish als auch von der Farbnuance ist ihre Wahl nämlich eine ganz andere Geschichte!
http://varnishlacquerpolish.blogspot.de/2016/02/catrice-rock-o-co-apricoco-lacke-in.html
Ich bin ja ein bisschen froh, dass ich heute wohl erst recht spät zu Hause sein werde - denn Apricot wird einfach nie meine präferierte Farbe werden und ich bin gar nicht so scharf auf die Galerie... Aber dafür freue ich mich auf die nächste Woche, es wird mal wieder ein kleiner Kontrast, da wir auf die dunkle Seite wechseln - aber dafür bleiben wir beim gleichen Anfangsbuchstaben und lackieren Aubergine!

Kommentare:

  1. Oh du böses Apricot!
    Bei Aubergine muss ich wohl ein wenig suchen, aber es kann ja nur besser werden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin haben wir Apricot damit hinter uns gebracht ;) Und ich hoffe sehr, dass du eine hübsche Aubergine findest!

      Löschen
  2. Puh, dann hätten wir das endlich geschafft! Das Sandfinish mag ich ja eigentlich echt gern, aber in Apricot... nicht meins...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir leider in allen Punkten nur zustimmen!^^

      Löschen
  3. Pft, da hätte ich ja meine Lacke hier auch zeigen können. :P Es ist einfach nicht meine Farbe. ;) Ich hab Alternativprogramm gemacht... Aber bei Aubergine bin ich wieder dabei! Big Time!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt doch - manchmal gehen die Ansichten doch ein bisschen arg auseinander *hust* ;) Aber für mich ist Apricot schon sehr klar umrissen - und gruselig :P Dann lieber das hübsche Aubergine nächste Woche!

      Löschen
  4. Den hab ich auch noch rumstehen und glaube ich noch nie lackiert. Ähem. Wandelbar sieht er jedenfalls aus! Meine Farbe ist Apricot zugegebenermaßen auch nicht, da freue ich mich wesentlich mehr auf Aubergine.

    Und vielen Dank für den Logenplatz, freu mich sehr! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei vielen Lacken sage ich ja, dass es eher schade ist, wenn man sie nicht lackiert hat - bei dem hier kann ich das leider nicht so wirklich :P Aber immerhin hast du schon einen für die nächste Runde parat ;)

      Löschen
  5. Ohh, so viele Apricothasser...gut, dein Lack ist jetzt auch nicht so meins (zu orange), aber so rosastichige Apricotsachen, schön hell, pastellig sind schon meins :) Aubergine aber auch, da habe ich bestimmt viel im Angebot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apricot ist echt keine so superbeliebte Farbe ;) Aber ich kann auch durchaus verstehen, dass man pastellige Töne mag! Mit Aubergine dürfte alles ein bisschen einfacher werden - hoffe ich zumindest...

      Löschen
  6. Apricot ist einfach ein Graus. :D

    AntwortenLöschen
  7. Puh, nee auch nicht mein Lack. Sandfinish find ich total gut, aber die Farbe. Urks. Aubergine wird dann aber bestimmt wieder um einiges besser.
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, meiner ist das ja auch nicht, da hilft auch der Sand nix gegen ;)

      Löschen
  8. Geschafft, uff ;)
    Ich freue mich schon sehr auf die nächste Woche ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha, also doch eine masochistische Ader :P Ich muss ja auch sagen, dass ich Aubergine vieeel schöner finde als Apricot :)

      Löschen