Samstag, 9. Januar 2016

Eucerin Ultra Sensitive Reinigungslotion

Eigentlich stehe ich ja bei Gesichtsreinigungsprodukten eher auf die Dinge, die irgendwas "cooles" können - schrubbelndes Peeling oder schäumendes Waschgel (das von RdL ist immer noch eines meiner liebsten Produkte!), aber in den letzten Wochen oder eher Monaten hat ein ganz anderes, harmloses Produkt mein Herz erobert: Die Ultra Sensitive Reinigungslotion von Eucerin.

Wenn irgendwo "Ultra Sensitive" draufsteht, kann man ja meistens davon ausgehen, dass das Produkt nicht wirklich spannend ist - soll es ja auch gar nicht sein. Es soll ja gerade für diejenigen Personen mit sehr empfindlicher Haut geeignet sein, die auf die "spannenden" Dinge oder eher deren verursachende Stoffe, mit Unverträglichkeiten oder Allergien reagieren. Genau aus diesem Grund enthält die Eucerin Lotion weder Konservierungsstoffe, noch Parabene, Paraffine, Duftstoffe, Alkohol, Farbstoffe oder Emulgatoren.

Darum gestehe ich ehrlich, dass ich nicht wirklich viele Erwartungen an die Reinigungslotion hatte und sie eher aus pragmatischen Gründen benutzt habe: Ich habe keine übermäßig sensilble Haut, brauchte aber ein Reinigungsprodukt, das sich gut mitnehmen ließ und möglichst wenig Auslaufgefahr aufwies. Da die Eucerin Reinigungslotion in einem recht schmalen Spender mit separatem Deckel daherkommt, bekam sie den Vorzug vor einem Produkt in einer Tube oder einem größeren Reinigungsschaum. Sehr schnell habe ich aber festgestellt, dass ich dieses vermeintlich langweilige Produkt wirklich gerne verwende und vor allem, dass meine Haut sich toll anfühlt und darauf abfährt.

Da von so vielen Dingen 0% enthalten sind, darf man sich natürlich fragen, was nun drin ist - und das ist zugegebenermaßen nicht allzu viel und vor allem wenig, das man so auf den ersten Blick entziffern kann. Wasser und diverse Lipide, die für Pflege sorgen - und ratzfatz hat man auch einen Inhaltsstoff gefunden, der "Alcohol" heißt.

Das ist jetzt zwar nicht der "normale" Alkohol, sondern ein Fettalkohol, aber so ein bisschen macht einen das doch stutzig, wenn vorne drauf steht, dass kein Alkohol enthalten ist. (Nebenbei sind z.B. auch Octyldodecanol und Pentylene Glycol Alkohole.) Aber um da genaueres zu wissen, bin ich zu wenig chemisch bewandert - ich finde es als Verbraucher nur ein bisschen irritierend.

Der Spender hat wie schon auch die Weleda Pflegelotionen diesen komischen Spenderkopf, an den ich mich inzwischen zwar gewöhnt habe, den ich aber trotzdem noch nicht als optimal empfinde. Gerade bei sehr empfindlicher Haut ist aber seine Wirkweise wichtig, die das Produkt vor Oxidation und Kontamination schützt und bei der Reinigungslotion kam ich damit deutlich besser klar, da man weniger Produkt braucht und ein Pumpstoß ausreicht.

Die Lotion selbst, die ich immer mit meinem kleinen Pad auftrage, ist eher flüssig-cremig, weiß und hat nur einen minimalen, typischen Cremegeruch. Man könnte also tatsächlich sagen: Langweilig.

Und genau so verhält sie sich dann auch beim Auftrag im Gesicht: Kein Schaum, kein Bitzeln, kein nichts. Auch beim Einsatz des Gesichtsbürstchens bildet sich kein Schaum und so ist das Reinigungserlebnis eher mäßig. Aber dafür hatte ich beim ersten Abspülen eine Erleuchtung, denn meine Haut fühlte sich wirklich weich und gepflegt, fast schon ein kleines bisschen "glitschig" an. Ich habe zumindest das Gefühl, dass ich nicht alles wieder abspüle, was ich mir da ins Gesicht geschmiert habe und auch wenn es keinesfalls die folgende Creme ersetzt, fühlt sich mein Gesicht einfach schon vorgepflegt an. Auf jeden Fall mag ich das Ergebnis sehr und habe zunehmend meine Begeisterung für das Produkt entdeckt.

Ein kleines Manko an der Art der Verpackung ist noch, dass man leider keinen Überblick über den Füllstand hat, diesen optisch nichtmal erahnen, sondern nur am Gewicht des Spenders abschätzen kann. Ich weiß, dass auch dieser Spenderkopf eher einer von denen ist, die einen nicht vorwarnen, dass demnächst nichts mehr kommt, darum warte ich eigentlich schon täglich darauf, dass sich die Lotion leert - aber obwohl ich sie seit etwa September in Benutzung habe, tut sie noch brav ihren Dienst. Wahrscheinlich nicht mehr allzu lange, denn sie ist schon ziemlich leer, aber die Ergiebigkeit rechtfertigt dann doch auch ein wenig den Preis von etwas über 10€.

Die Eucerin Ultra Sensitive Reinigungslotion wurde mir kosten- und bedingungslos von Eucerin zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Hm... Ich bin mittlerweile so zufrieden mit meinem eigenen Honey Wash, dass ich um andere Reiniger einen Bogen mache. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn man mit einem Produkt glücklich ist, sollte man auch dabei bleiben :) Aber ich muss ja sagen, dass ich so ein bisschen Abwechslung schon mag - und vor allem auf Reisen nicht "unhandliche" Tuben mitnehmen will.

      Löschen