Donnerstag, 17. Dezember 2015

Von "Pfui!" zu "Hui!" - mein kleines Etikettiermaschinchen

Als mich meine Mutter mal fragte, ob ich denn nicht auch so ein Etikettiergerät haben wollte, habe ich sie glaube ich für bekloppt gehalten. Selten war mir so etwas spießiges untergekommen wie dieses kleine Maschinchen, das einfach nur Buchstaben auf einen selbstklebenden Streifen druckt - aber inzwischen muss ich sagen, dass ich ohne meinen kleinen Dymo eigentlich gar nicht mehr mag!

Momentan gibt es bei Lidl nämlich ein ähnliches (wahrscheinlich besseres) Gerät von brother und als ich das in der Werbung gesehen habe, dachte ich, dass ich mal ein paar Worte zu diesem praktischen Alltagshelfer verlieren könnte. Mein Dymo Letra Tag XR ist inzwischen schon ein paar Jahre alt und von der Discounter-Konkurrenz von Aldi, wenn ich nicht irre.

Er gehört jetzt nicht unbedingt zu der allerhübschesten Sorte, kann aber zumindest verschiedene Schriftbreiten und ein paar Stile drucken - auch wenn ich meistens eigentlich bei einer Einstellung bleibe. Und da er den Großteil des Jahres doch eher im Schrank wohnt, ist es auch nicht schlimm, dass er keine Schönheit ist!

Ein entsprechendes (aktuelleres) Maschinchen gibt es in (un)regelmäßigen Abständen immer wieder bei Aldi - und das ist für mich auch immer die perfekte Gelegenheit, mich mit neuen Bändern auszustatten. Theoretisch kann man die wohl auch bei Amazon nachbestellen - aber bisher bin ich immer problemfrei damit ausgekommen, wenn ich bei Gelegenheit wieder welche bei Aldi nachgekauft habe (ich bilde mir ein, sie kosten um die 5€). Es gibt sie zumindest in zwei Farben (weiß und gelb) und unterschiedlichen Materialien (Plastik und Papier habe ich zu Hause), sodass man je nach Bedarf auch ein passendes Band hat.

Ich nutze meistens immer ein Band bis zum Ende, aber man kann sie auch problemlos tauschen, wenn man gerade eine Beschriftung für eine besondere Verwendung braucht.
Anfangs dachte ich ja, dass ich absolut keine Verwendung für so ein Ding hätte - aber mit der Zeit kamen immer mehr Dinge dazu, für die ich das kleine graue Ding ausgepackt habe. Momentan habe ich es häufig wieder in der Hand, weil ich meine kleinen Boxen in den Umzugskartons damit belabele (die Umzugskartons selber bekommen dann doch eine handschriftliche Markierung mit Edding). Aber auch so habe ich ein paar Aufbewahrungsboxen beschriftet, damit ich schneller weiß, wo ich denn nun hingreifen muss, wenn ich z.B. einen Lidschatten oder ein Blush suche. Man könnte zwar auch einfach immer eine Farbe für eine Produktgruppe nehmen - aber mit einem kleinen Label ist das doch ein bisschen einfacher.

Meine alten Sleek-Paletten habe ich auch einfach mal beklebt, als ich es leid war, sie ständig umdrehen zu müssen, um zu wissen, welche ich in der Hand habe. Sicherlich ist das auch nicht die kreativste Schriftart, die zumindest ich aus meinem kleinen Etikettierer kriege - aber das ist mir auch nicht so wichtig. Hauptsache, ich weiß gleich, welche Palette ich da in der Hand habe!

Ähnlich ist es auch mit meinem Kleinteilemagazin, das allerlei Nailartzeugs und auch ein paar Augenprodukte enthält. Früher habe ich da fleißig die Schubladen erstmal aufziehen müssen, um zum richtigen Produkt zu kommen - jetzt steht das einfach vorne drauf und ich habe mit einem Handgriff, wonach ich suche.

Der klassischere Einsatzort von einem Etikettiergerät dürfte ja aber in der Küche sein - meistens bastelt man sich ja damit die Etiketten für Eingemachtes oder die Schüsselchen, die dann ins Gefrierfach wandern (da dann eher kein normales Papierband nehmen!).

Bei mir sind es vorwiegend Gewürze, die fleißig belabelt wurden (wie man gut erkennen kann irgendwann als eines der Bänder zu Ende gegangen ist), inzwischen auch diverse andere Plastikschüsselchen, die zur Aufbewahrung genutzt werden.  Es ist jetzt zwar keinesfalls so, dass ich auf alles und jeden eine entsprechende Etikette klebe - aber wenn etwas länger lagert, kommt definitiv ein Klebchen drauf.

Zugegebenerweise sind die Etiketten nicht unbedingt für Geschenke geeignet - sie sind halt doch recht schlicht und eher technisch, aber für alles andere im Eigengebrauch für mich perfekt geeignet. Nie hätte ich gedacht, dass sich dieses kleine Ding zu so einer Allzweckwaffe entwickeln würde, aber gerade wenn man Dinge umfüllt (egal ob Waschmittel, Spüli, Hülsenfrüchte oder Mehl), um sie in ein hübscheres oder praktischeres Gefäß zu geben - im Notfall kommt eben das Klebchen auf den Boden und ich weiß, was genau das ist oder wie lange es noch haltbar ist. Ein bisschen spießig ist das zwar schon - aber halt auch so unglaublich nützlich!

Kommentare:

  1. Ein bisschen darf man Spießig sein. *kicher*
    Ich finde die Teile praktisch. Würde am liebsten meine Schrankaufteilung auch beschriften. Hahaha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das Ding auch superpraktisch - vor allem für so ziemlich alles :P Schrankaufteilung ist natürlich auch eine gute Idee^^ Aber dafür bräuchte es glatt eine schönere Schriftart.

      Löschen
  2. Ich finde so ein Etikettiermaschinchen total klasse. :) Ich würde wahrscheinlich alles etikettieren. ^^ Ich besitze aber selbst keins und behelfe mir bei meinem SchwieVa aus, wenn ich wirklich mal was bekleben will/muss.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je nachdem, was für ein Modell man hat, sind die gar nicht so wirklich teuer - d.h. da kann man durchaus über eine Anschaffung nachdenken... Wobei wenn man sich nach Bedarf eines leihen kann, ist das ja auch schon was :)

      Löschen
  3. Ich habe mir das alte mechanische Prägeschriftgerät meiner Eltern gemopst, als die sich ein elektrisches Beschriftungsgerät angeschafft haben - die geprägten Schriftzüge brauchen etwas länger, sehen aber so hübsch aus, wenn man es retro mag :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuh, ein mechanisches ist natürlich auch echt klasse! Wobei ich teilweise ja doch diese einfachen Schriftzüge für so Gebrauchsgegenstände geschickter finde - aber Geprägtes hat definitiv einen ganz besonderen Charme :)

      Löschen
  4. Ordentlich, ordentlich ist die Lena :)
    Ich besitze selbst zwar kein so ein Teil, aber ich habe es auf der Arbeit (während meiner Ausbildung) auch immer gern verwendet. Eigentlich sollte ich mir sowas ja auch mal zulegen, aber bisher ist es noch nicht dazu gekommen. Ich beschrifte manches einfach von Hand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ALLES wird dann doch nicht beklebt, aber teilweise ist das doch eine schöne Sache, wenn man z.B. nicht jede Palette erstmal umdrehen muss, weil sie vorne noch keinen Schriftzug hat ^^

      Ich hab' früher auch einiges per Hand beschriftet (z.B. meine Gewürze), aber so ist das doch etwas einfacher :)

      Löschen
  5. Ich glaube, ich brauche so ein Ding auch. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Woche gab / gibt es bei Lidl ein ähnliches - das kannst du dir ja mal anschauen :P

      Löschen
  6. Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden :D

    Ich finde so was toll, alles übersichtlich, ist doch bombig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da gab es ja mal eine Werbung, stimmt :P Also "alles" ist bei mir sicher nicht übersichtlich - aber so ein bisschen was schon^^

      Löschen