Mittwoch, 9. Dezember 2015

Manhattan Quick Dry 44S "Red Hot"

Nach der letzten, doch sehr düstern Woche, habe ich mich auf Hellrot heute wirklich besonders gefreut - dabei war das vor ein paar Jahren noch eine Farbe, die ich auf meinen Nägeln absolut schrecklich fand und ungern getragen habe. Nicht, weil ich Rot nicht mag, sondern irgendwie, weil mir ein helles, knalliges Rot nicht so recht in den Kram gepasst hat (und das, obwohl ich knalliges Blau mit großer Freude getragen habe - logisch ist das nicht wirklich).

Inzwischen haben wir uns aber doch angefreundet und ich greife auch gerne Mal zu einem klassischen Rotton, von denen sich doch zu meinem Erstaunen inzwischen so einige angesammelt haben. So auch der Manhatten 44S, der noch in einem der alten Fläschchen daherkommt (die neuen rechteckigen Flaschen finde ich ja um einiges schöner!) und irgendwann letztes Jahr im Rahmen einer Box oder eines Gewinnspiels bei mir eingezogen ist.
Bei den jetzt alten Fläschchen habe ich mit dem Pinsel ja immer so ein bisschen das Problem, dass er sich gerne am engen Flaschenhals aufspießt - in der ganz alten Generation war der irgendwie breiter. Bei "Red Hot" war das dieses Mal nicht so schlimm, weil ich auch fleißig immer auf das Fläschchen gestiert habe, als ich den Pinsel eintauchen wollte. Der Lack ist von der Konsistenz her eher von der etwas flüssigeren Sorte, ohne aber zu sehr zu verlaufen. Der Pinsel fächert gut auf, sodass man das Rot problemfrei auf die Nägel bekommt, ohne dass man ständig Lack in den Nagelhäuten hängen hat (gerade bei Rot ist das ja immer eine besonders fiese Angelegenheit). Beim Lackieren sollte man allerdings recht flott sein, denn "Red Hot" trocknet recht zügig an und wenn man zu oft über den Nagel pinselt, nimmt man durchaus die untere Lackschicht mal wieder mit. Die kurze Trockenzeit hat aber natürlich so ihre Vorteile, denn "Red Hot" ist einer der Lacke, die man auch auf die Schnelle lackieren kann.
Was die Deckkraft angeht, kommt man mit kürzeren Nägeln oder dickeren Schichten eindeutig mit nur einer aus - für mich war da noch zu viel Nagelweiß zu sehen, also musste eine zweite Schicht her. Das reicht dann aber auch, denn der Lack ist weitestgehend blickdicht. Nur weitestgehend, da "Red Hot" kein dichter Cremelack mit hohem Weißanteil ist, sondern eher auf der durchschneinenderen Seite ist. So richtig richtig richtig blickdicht ist das also nicht - aber schon so blickdicht, dass ich nicht ständig darüber stolpere. Der Glanz, den "Red Hot" mit sich bringt, reicht auch vollkommen aus, sodass ich mir den Topcoat gespart habe - gerade für eine schnelle Mani am Morgen ist das perfekt (und da sich der gute Lack mit den Wetterverhältnissen und meiner Kamera nicht so recht verstanden hat, musste ich heute früh tatsächlich noch schnell die Bilder für das Posting knipsen und dann auf die Arbeit zischen).
Was die Farbe angeht, sind wir hier bei einem traumhaften, strahlenden und intensiven Rot - definitiv ein Klassiker, der mich auf ganzer Linie überzeugt. Irgendwie ist da auch die genau richtige Mischung aus einem bläulichen Unterton und trotzdem Knalligkeit drin, dass er sich so gar nicht mit meiner Hautfarbe beißt und mir schlicht und ergreifend sehr gut gefällt. Nachdem ich dann fast drei Tage mit dem puren Rot unterwegs war, wollte ich noch irgendwas draufpappen - war aber komplett ideenfrei und hatte keinen Schimmer, was für ein Design passen könnte. Zu viel sollte es nicht sein, zu wenig auch nicht, Stampen wollte ich irgendwie nicht, weil ich kein passendes Muster im Kopf (oder eher auf einer der Platten). Am Schluss ist es dann ein einfaches Striping-Design geworden, das ich mit Maybelline's "Blackout" auf dem Mittel- und Ringfinger noch mit zwei weiteren Streifen abgesetzt habe.
Zugegebenerweise ist das Design durchaus an Kreativität und Neuigkeitswert problemfrei zu überbieten, aber die Kombination aus Rot und Schwarz mag ich sehr. Davon abgesehen kann man mit so einem Design sehr gut die nach drei Tagen doch bestehende Tipwear überdecken, die ich bei rotem Nagellack irgendwie immer noch besonders nervig finde... Irgendwie habe ich allerdings das seltsame Gefühl, dass meine Nägel mit dem Design deutlich kürzer wirken als ohne und das liegt jetzt nicht nur daran, dass am Zeige- und Mittelfinger das Schwarz vom Deckel genau an das Schwarz an der Nagelspitze anschließt. Besonders krass finde ich das ja irgendwie am Ringfinger, aber der ist in der Zwischenzeit eindeutig nicht kürzer und schon gar nicht länger geworden (die Bilder ohne Design sind einen halben Tag jünger als die Bilder mit).
Auf jeden Fall finde ich "Red Hot" definitiv hot und werde dieses Fläschchen definitiv behalten, auch wenn ich noch diverse andere Lacke in der Farbe habe. Sowohl was den Auftrag, als auch die Trockenzeit und Haltbarkeit angeht, bin ich mehr als zufrieden!

Bei Hellrot haben sich einige Interessentinnen für den Logenplatz gefunden (und das kann ich ja durchaus nachvollziehen!) und am liebsten hätte ich alle hier gefeatured - aber am Schluss hat dann doch die Lostrommel Ida ausgewählt und ich finde den Kiko auch richtig richtig toll!
Während es heute also nochmal knallig Rot wird und wir schon ein bisschen auf Weihnachten eingestimmt haben, geht es nächste Woche auch passend weiter. Es wird zwar farblich gesehen ein eindeutiger Kontrast (also tendenziell der Kontrast schlechthin zu Rot) und aus hell machen wir dunkel - aber ich wette, dass sich zu Tannengrün auch so einige weihnachtlich-stimmungsvolle Manis einfinden werden!

Kommentare:

  1. Nicht übel. :) Richtig klassisch rot und dein Design macht das noch viel klassischer. Find ich gut. :D Auch mal ohne Glitzer. Und Tannengrün versteht sich ja beinahe von selbst, wa'? Hab da schon was im Kopf...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den auch wirklich toll - so ein schöner Rotton! (Ich hätte ja nie gedacht, dass ich das mal über Rot sagen würde :P)

      Löschen
  2. Die Optische Täuschung ist echt spannend, aber ich finde deine Nägel immer noch super toll und lang und beneidenswert!! Das Rot ist auch klasse, bin im Moment wirklich ganz dieser Farbe verfallen und könnte nur noch Rot in allen Schattierungen tragen...;D weirdo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awas, das is gar nicht seltsam - ich tendiere momentan auch recht intuitiv sehr zu Rot, keine Ahnung, warum! Und sie sind auch (wieder) wirklich länger - aber auf den Bildern sieht das echt seltsam kurz aus auf einmal ^^

      Löschen
  3. Klassisches Rot und ich, das ist immer schwierig. Hab zwar Lacke zur Auswahl (alle nicht selbst gekauft) und hatte auch eigentlich Zeit, aber Nägel lackieren und 3 Sorten Plätzchen backen ging gleichzeitig irgendwie nicht. Mal sehen, die Galerie ist ja noch ein paar Tage offen, vielleicht bring ich doch noch was zustande.
    Aber Tannengrün, oh oh, ich glaub, da muss ich wirklich passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch sehr lange meine lieben Probleme mit Rot - aber inzwischen finde ich auch helle Töne richtig toll! Ich kann allerdings gut verstehen, dass du den Plätzchen den Vorrang gibst vor dem Nägellackieren - würde ich wohl auch machen :P

      Löschen
  4. Also wenn eine Lackfarbe bei mir IMMER geht, dann ist es Hellrot - einfach traumhaft! Weniger traumhaft ist hingegen nächste Woche das Grün, da muss ich leider aussetzen, hilft nix... aber Gold kommt bald, ganz bestimmt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach darum hast du so enthusiastisch dein Posting gleich vier Mal hochgeladen :P Dein Rot ist aber auch toll und ich habe mich inzwischen auch sehr mit diesen hellen Tönen angefreundet... Sorry, dass nächste Woche erstmal Tannengrün dran ist :x

      Löschen
  5. Hellrot geht einfach immer, so klassisch und schön ♥

    AntwortenLöschen
  6. Auu ja! Ich bin total für Tannengrün! :D
    Aber erst einmal zu heute: Schöne Wahl von einem klassischen Rot.
    Lg, MOna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, ich mag den Lack auch sehr gern :) Und auf Tannengrün bin ich ebenfalls gespannt - ich hab' da auch schon einen hübschen Lack im Hinterkopf!

      Löschen
  7. Ui, danke für den Logenplatz. ;-)
    Hellrot mag ich ja nicht so, aber deine Kombination mit dem Schwarz ist irgendwie sexy. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war dir das Würfelglück einfach hold :P Ich finde helles Rot inzwischen klasse - und mit Schwarz geht das immer!

      Löschen
  8. Ich mag ja eher die beerigen Rottöne, aber so knallig und mit dem schwarzen French finde ich dein Rot richtig klasse. Meins kommt mal wieder auf den letzten Drücker :( Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr ein besseres Timing habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Beere mag ich auch sehr gern - aber gerade in der letzten Zeit haben es mir auch diese knalligen, klassischen Rots sehr angetan :)

      Und auf den letzten Drücker ist ja besser als gar nicht ;)

      Löschen