Samstag, 7. November 2015

Schaebens Erdbeer Peeling Maske

Ich versuche ja momentan fleißig, meinen Masken-Stapel mal wieder zu reduzieren und vor allem meiner Haut regelmäßig was Gutes zu tun. Kombiniert wird das meistens mit einer etwas ausufernden Leserunde, was vielleicht auch erklärt, warum ich es irgendwie nicht gar so gut hinkriege, mir abends eine Maske ins Gesicht zu klatschen - wenn man eh schon müde ist, macht lesen ja nur noch müder!

Die Erdbeer Peeling Maske von Schaebens lag schon einige Zeit bei mir rum - als ich dann aber bei Miss von Xtravaganz eine Kurzreview gesehen habe, die gar nicht so begeistert war, ist die Maske wieder ein bisschen weiter nach hinten in meinem Kästchen gerutscht...

So wirklich nach Erdbeeren muss einem ja im Herbst auch nicht sein, aber als ich vorletzte Woche meine Alternativen durchgesehen habe und nichts attraktiveres gefunden habe, durfte sie doch ran. Die Maske enthält zwei Sachets mit jeweils 6ml, die allerdings nicht durch eine Perforation voneinander getrennt sind - finde ich doof! So hatte ich dann eine aufgerissene (und somit leicht schmuddelige) Seite an der anderen noch unverbrauchten Maske hängen... Abschneiden wäre durchaus eine Option, aber in meinem Bad habe ich keine Schere und war auch zu faul eine zu holen - alle anderen schaffen das doch auch mit einer abtrennbaren Möglichkeit!

 Das Tolle an dieser Maske soll sein, dass sie in drei Phasen funktioniert: In der ersten Phase sollen die Peelingkörnchen ihre Wirkung entfalten, während in der Einwirkzeit die AHA-Fruchtsäuren für Ordnung sorgen und sich beim Abnehmen wieder die Peelingpartikelchen bemerkbar machen. Klingt sehr spannend - stellte sich bei mir in der Realität dann aber als ziemlich unspektakulär heraus.
Die auf der Verpackung angepriesenen Erdbeerfrischzellen finden sich als "Fragaria vesca fruit extract" hinter einer weiteren Frucht, nämlich der Kiwi (Actinida deliciosa fruit extract). Direkt dahinter kommt auch schon die Glycolsäure (Glycolic acid), die als AHA-Fruchtsäure ebenfalls für den Peelingeffekt sorgen soll. Ansonsten tummeln sich noch bekannte Pflegemittelchen wie Glycerin und Vitamin E (Tocopherol) in der Maske, die ganz eindeutig mit künstlichem Erdbeeraroma parfümiert und noch mit Cochenillerot A (CI 16255) einen kleinen Hauch rosaner Farbe abbekommen hat.
Dieser künstliche Duft war nicht unbedingt, was ich erhofft hatte, ist aber auch nicht so aufdringlich, dass er mich stören würde. Die Maske selbst hat eine schöne cremige Konsistenz und lässt sich auch gut auftragen - nur mit der Peelingwirkung ist es nicht allzu weit her. Die kleinen Peelingkörnchen sind nicht in allzu großer Anzahl vorhanden und machen sich auch beim Auftrag eher zart bemerkbar - ich bin ja doch eher ein Freund von gröberen Peelings... Phase 1 überzeugt mich also nicht so wirklich, während der Wartezeit in Phase 2 merke ich außer einer angenehmen Kühle auch nichts und beim Abwaschen habe ich schnell einen leicht glibschigen, cremigen Eindruck auf der Haut, der die Peelingkörnchen weit in der Hintergrund rückt.  

Nach dem Abwaschen der Maskenreste sieht meine Haut haargenau so aus wie zuvor - und fühlt sich weder großartig gereinigt noch irgendwie besonders gepflegt an. Der beherzte Griff zur Creme ist zwar bei abwaschbaren Masken häufiger der Fall, aber hier hatte ich einfach das Gefühl, dass ich mir die Maske komplett hätte sparen können - und das auch bei verlängerter Wartezeit (ich hatte ja gehofft, so aus der Fruchtsäure noch etwas rauskitzeln zu können - aber Pustekuchen!). So verführerisch die Maske also klingt, so wenig effektiv fand ich sie leider... Für mich also kein Nachkaufprodukt - aber Schaebens hat ja auch andere gute Masken!

Kommentare:

  1. Die hatte ich auch mal und hat keinen wirklich Eindruck hinterlassen.Gerade den Duft fand ich so gar nicht toll.LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also pflegemäßig hat sie bei mir definitiv gar keinen Eindruck hinterlassen^^ Und dieser künstliche Duft ist halt Geschmackssache - mein Fall ist er auch nicht so unbedingt...

      Löschen
  2. Also ich liebe diese Maske! Aber das hab ich ja schon öfter erwähnt. Sie ist frisch, ich liebe den Duft, sie ist so schön schaumig und bei mir hinterlässt sie eine geklärte und weiche Haut. :D Aber so unterschiedlich sind die Eindrücke und Erfahrungen. ;)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huh? Schaumig? Bei mir war da nix schaumig :( Aber wenn es nicht unterschiedliche Meinungen gäbe, würden die Hersteller ja auch nicht so viel Zeug auf den Markt werfen :)

      Löschen
  3. Für mich war diese Maske auch ein absoluter Flop. Irgendwie habe ich mehr erwartet. Die Erdbeermaske von Balea ist um Welten besser.
    LG Kadi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte da auch irgendwie was anderes erhofft - aber gut, so kann man ja weiter nach spannenden Masken suchen :) Erdbeere von Balea hatte ich glaube ich noch gar nicht...

      Löschen
  4. Ich hasse künstlichen Erdbeergeruch (& -geschmack auch, z.B. bei Joghurts oder Eis). Ganz schlimm! Und wenn Masken nicht mal kurz danach babyweiche Haut machen, lohnen sie sich eh nicht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja auch, dass zumindest IRGENDWAS stimmen sollte... Im Optimalfall natürlich Pflege und Duft / Konsistenz - aber zumindest eines davon sollte okay sein. Für mich ist die Schaebens-Version der Erdbeere einfach nichts :/

      Löschen
  5. Bei mir funktioniert die Maske lustigerweise auch ganz hervorragend. Hinterlässt schön weiche, gepeelte Haut und kommt sogar an mein teures Enzympeeling ran. :D Tja, so unterschiedlich kann Haut halt sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das hätte ich ja auch gerne - aber an Peelingeffekt hat sich bei mir da absolut nichts bemerkbar gemacht^^ Gerade bei Pflegeprodukten wie diesen merkt man halt die großen Unterschiede, was Hautbedürfnisse angeht - meins ist die Maske einfach leider nicht :/

      Löschen