Montag, 19. Oktober 2015

Liebster Award von Mimi

Die Liebe Mimi hat mich noch während meiner Urlaubszeit mit dem "Liebster Award" bedacht, vielen Dank dafür! Ich freue mich ja immer sehr, wenn jemand meinen Blog gerne liest und mag es finde es auch immer wieder schön, mal ein paar Fragen zu beantworten,  Da ich es am Wochenende so absolut nicht geschafft habe, mein Buch endlich mal fertig zu lesen, ist das heute die perfekte Gelegenheit, die Fragen endlich mal abzubacken!
1. Was ist auf deinem Desktop-Bildschirm zu sehen - egal ob Handy oder PC?

Also was Desktop-Hintergründe angeht, bin ich total langweilig - auf dem Arbeits-PC ist ein Standard-Windows-Hintergrund (der blaue); auf dem Handy hab' ich auch eine der vorgegebenen Standardeinstellungen (also das Design, was ich noch am hübschesten finde); auf dem Laptop zu Hause habe ich ein blaues Wallpaper von Diablo 3, das ich leider nicht zum Verlinken gefunden habe.

Ansonsten liegen da auf dem Handy nur die wichtigsten Apps rum, auf der Arbeit und zu Hause logischerweise irgendwelche Dateien, Dokumente und Ordner, die ich regelmäßig oder aktuell brauche und die wichtigsten Verknüpfungen. Meistens mülle ich alles eine Zeit lang zu, bis ein Projekt abgelaufen ist - und das verschwindet dann alles in einem entsprechenden Projektordner und wird gesichert. Tendenziell halte ich da also alles eher clean und starre auch nicht gar so oft auf meinen Desktop.

2. Deine liebste Band als du 15 warst?

Nun ja, dass ich 15 war ist jetzt schon ein kleines bisschen her... Wenn ich mich recht erinnere, waren das damals tatsächlich die Backstreet Boys und ich war auch ernsthaft mit einer Schulfreundin damals bei einem Konzert in unserer Stadt (das Wunder war ja, dass die auch in so einem Kaff gespielt haben!). Take That hatte sich nämlich vorher schon aufgelöst und da war ich einfach ein bisschen zu spät dran - aber das dürfte wohl auch die einzige Boyband-Eskapade gewesen sein, natürlich inklusive Poster im Zimmer! 

3. Welches Fach hat dir in der Schule immer am meisten Spaß gemacht und wieso?

Ist ja nicht so, dass das auch schon ewig her wäre... Aber ich mochte in der Schulzeit eigentlich Englisch und Deutsch ganz gern, wobei das auch extrem von den Lehrern abhing. Bio fand ich eigentlich immer super, also zumindest in der Kollegstufe und habe mich glaube ich darauf echt gefreut. Ich weiß aber auf jeden Fall, dass ich Geschichte total nervig fand und mich auch mit Wirtschaft und Recht nicht so wirklich anfreunden konnte.

4. Wenn du dir aussuchen könntest in welchem Serien-/Film-/Buch-Universum du leben könntest, welches wäre es und wieso?

Puh, das ist echt nicht einfach... Mir fallen ja spontan so einige ein, die ich sehr spannend finde (z.B. Tolkiens Mittelerde, das Marvel-Universum, Trudi Canavans Magiewelten oder auch Diana Gabaldons Highland-Saga, Chucks Serienwelt, die Gilmore Girls, Log Horizon und so weiter und so fort), aber wenn ich mich für eine entscheiden müsste, wäre es wohl die Scheibenwelt von Terry Pratchett. Dieses verrückte, aber irgendwie auch logische Gedankenkonstrukt ist glaube ich das, in dem ich mich am wohlsten fühlen würde, eben weil es so abgefahren und doch irgendwie normal ist. Da könnte man mich jetzt problemlos reinstecken, gerne sofort!

5. Bei welchem Thema gehst du so wirklich auf und kannst stundenlang darüber reden?

Au weh, da gibt es viele! Ich erinnere mich an so einige - vor allem nächtliche - Diskussionen über Weltanschauungen, Beziehungskisten, Erwartungen, Einstellungen und und und... Aber mit den richtigen Leuten kann ich auch Ewigkeiten über Computerspiele, Bücher, Filme oder Serien, Superhelden oder Animes quatschen. Natürlich auch über Pflege, Nagellacke und Schminke - aber wohl öfters über Themen, die dahinterstecken, also z.B. Selbstbewusstsein, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Stereotype. Ich bin manchmal echt eine ganz schöne Quasselstrippe (das sollte inzwischen wohl jedem aufgefallen sein).

6. Lieber telefonieren oder alles per Nachrichten?

Kommt wohl auf den Inhalt an - Kleinigkeiten kann man gerne per Nachricht mitteilen und klären (z.B. dass man zu spät kommt oder wo genau man sich nun trifft außer "in der Stadt"), vor allem, weil man sie dann auch nachschauen kann. Aber kompliziertere Sachen dann doch lieber per Telefon - einen Termin ausmachen kann sich sonst per Nachricht doch sehr hinziehen...

7. Gehst du regelmäßig "für den Blog" einkaufen oder kaufst manchmal Produkte hauptsächlich, um sie dann auf dem Blog zu zeigen oder zu vergleichen?

Ganz klar: Nein! Ich gehöre dann doch zu der Sorte Blogger, die zwar gerne zeigt, was genutzt und geschätzt wird (oder auch mal weniger begeistert), aber extra etwas für den Blog kaufen finde ich blöd. Vor allem, wenn es sich um Dupes handelt - wenn man die Farbe so oder so gerne mag, ist das was anderes und ich vermute auch, dass sich so einige sehr ähnliche Lacke in meinem Besitz befinden. Aber die sind da eher "durch Zufall" hingeraten oder einfach aufgrund der Tatsache, dass sie in mein Beuteschema passen. Ich möchte Produkte ja schließlich auch aufbrauchen (was automatisch dazu führt, dass man nicht alle zwei Wochen eine Review zu einer Gesichtspflege posten kann) und nicht nur ausprobieren. Natürlich kaufe ich auch Dinge und zeige sie dann auf dem Blog - aber etwas "nur" oder vorwiegend zum Verbloggen kaufen finde ich einfach nicht sinnvoll.

8. Welche "Beauty-Sünde" hast du schon einmal begangen (z.B. hellblauer Lidschatten, zu dunkle Foundation...)?

Uhm, ich glaube, ich bin davon weitestgehend verschont geblieben, weil ich als Teenie sehr viel Sport gemacht habe und mich darum wenig geschminkt habe. Aber an schwarzen Kajal bis zum Abwinken, obwohl er auf der unteren Wasserlinie meine Augen einfach sehr klein macht, kann ich mich noch gut erinnern...

9. Wenn Leute dich kennen lernen, wovon sind sie meist überrascht?

Das kommt glaube ich hauptsächlich darauf an, wo mich die Leute her kennen - wer mich vom Blog kennt, wird wohl überrascht sein, was ich so im echten Leben mache, weil es einfach (prototypisch) nicht so ganz zusammenpasst. Die Leute, die mich von der Arbeit her kennen, sind immer wieder überrascht, mit welchen Themen ich so vertraut bin und (O-Ton) was ich so alles weiß. Man neigt halt doch sehr dazu, andere Menschen in bestimmte Kategorien zu stecken und wenn dann mal jemand nicht in die Kategorie passt, ist das doch irritierend. Ich werde z.B. immer wie ein Alien angeschaut, wenn ich sage, dass ich früher WoW gespielt habe... Oder wenn ich im Chat oder in Nachrichten mit "brb", "afk", "idk" und ähnlichem antworte - da ernte ich auch reihenweise Fragezeichen.

10. Was ist dein Urlaub (mal unabhängig vom Geld): in die Berge, ans Meer, ins Warme, in die Ferne, in der Heimat, zuhause?

Ich würde mal sagen Zuhause, in die Heimat und in die Ferne. Ab und zu einfach gemütlich auf der eigenen Couch hocken, ein Buch lesen oder Serien gucken, bissl was im Haushalt machen und chillen - großes Kino! Andererseits bin ich wahnsinnig gerne bei meiner Familie, weil das einfach auch "Zuhause" ist. Mit einem heimeligen, wohligen Gefühl, einfach an dem Ort zu sein, an dem die Lieben sind und man gemeinsam Zeit verbringt. Auch wenn nichts besonderes macht, ist das für mich immer wieder ein tolles Gefühl und ich freue mir einen Keks, wenn ich mehr als nur ein Wochenende in der Heimat zubringen kann. Auf der anderen Seite zieht mich auch die Ferne, weil es wahnsinnig viele, spannende Orte zu entdecken gibt; Geschichte, die man noch erleben kann, Menschen, die man kennenlernen kann, Kulturen, die man erfahren kann - es gibt so vieles, das ich noch sehen möchte, da kann ich einfach nicht nur daheim rumhocken!

11. Gibt es einen Tipp, den du als Blogger gern früher gehabt hättest und den du anderen Bloggern mit auf den Weg geben möchtest?

Ich glaube, der wichtigste Tipp, den man als frischer Blogger bekommen kann ist der, seinen eigenen Weg zu gehen. Natürlich kann man sich an anderen Blogs orientieren, aber man sollte nicht nur kopieren oder um alles in der Welt versuchen, erfolgreiche Blogger nachzumachen, sondern etwas Eigenes schaffen. "Sei du selbst und sei authentisch" dürfte wohl das große Credo sein, mit dem man vielleicht nicht unbedingt der erfolgreichste Blogger wird, aber wohl einer der zufriedeneren.

Kommentare:

  1. Ich finde es immer geil, dass bei Nagellack und Nagellack-Blog immer alle an Tussis denken, viele von uns aber gar keine sind. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' auch noch nicht so ganz verstanden, was Nagellack mit Einstellungen oder gar Intelligenz zu tun haben soll... Aber gut, aus manchen Leuten kriegt man das wohl nicht raus ;)

      Löschen
  2. Hey super dass du mitgemacht hast! Deine Antworten sind mir sehr sympathisch.

    Ida hat recht mit ihrem Kommentar und weil seltsamerweise wirklich bei Beauty-Blog immer alle denken "Tussi" verwundert es die Leute dann bei mir auch immer wenn ich in normalen Sätzen fluche wie ein Hafenarbeiter :D Gut finde ich auch dass du nicht extra für den Blog einkaufen gehst. Deine Einstellung da teile ich auch so. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die tollen Fragen :)

      Also ich weiß auch nicht so recht, wieso sich dieses Stereotyp so hartnäckig hält - man ist ja nicht zwangsläufig oberflächlich, nur weil man sich gerne hübsch macht...

      Und das mit dem Einkaufen für den Blog habe ich einfach noch nie so ganz verstanden ^^

      Löschen
  3. Haha, zu viel schwarzer Kajal... Das waren noch Zeiten. :) Ich glaube, ich hab in der 8ten Klasse immer dunklen Lipliner mit irgendeinem schimmernden, aber weitaus helleren Lippenstift getragen. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, dunkler Lipliner war damals ja auch einfach in :P Aber erfreulicherweise bin ich von den meisten Fauxpas verschont geblieben^^

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ja!!! Leider viel zu wenig Zeit für :x

      Löschen
  5. Wenn ich "damals" gewusst hätte, dass man Lidschatten verblenden kann und dass es Base gibt - ich wäre der schickste Kindergrufti vor Ort gewesen :D
    [Angefangen hat natürlich alles mit babyblauem Lidschatten...gruselig!]

    Ich finde es immer ganz lustig, dass die meisten Beautyblogger gar nicht das Klischee der Tussi erfüllen und ziemlich viele sogar in der "härteren" Musikrichtung unterwegs sind...

    ...auch immer wieder lustig, wenn Kolleginnen fragen: "Kennst du eigentlich Mac?"
    Ne, noch nie gehört :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ghihihi, ja dass man blenden kann, wissen auch heute anscheinend nur wenige Leute :P

      Diese Stereotype sind echt seltsam - aber gut, es gibt ja auch genug Mädels, die nicht bloggen und dann viel Zeit in Beauty investieren... Also macht das nur bedingt Sinn alles ^^ Aber so schnell wird man davon wohl nicht wegkommen ;)

      Mac? Den PC, die Hose oder die Schminke? :P

      Löschen