Sonntag, 25. Oktober 2015

Astor "Cooper king"

Hach, die Zeitumstellung - selten so etwas unnützes erlebt, aber heute muss ich ehrlich sagen, dass ich mich über die zusätzliche Stunde Schlaf gefreut habe! Und ein klitzekleines bisschen hoffe ich ja, dass es morgens jetzt noch eine Zeit lang nicht ganz so finster ist und man nicht nur auch mal ein paar Fotos knipsen kann, sondern vor allem nicht im Dunkeln raus muss, nur um nach der Arbeit wieder im Dunkeln nach Hause zu kommen...

Aber eigentlich mag ich den Herbst - und vor allem Herbstlacke! Den heutigen schleppe ich mal wieder schon eine geraume Zeit mit mir rum (wenn ich nicht irre, müsste der Lack so von 2013 sein, oder?) und habe einfach noch nicht die perfekte Gelegenheit gefunden, ihn endlich auf dem Blog zu zeigen. Bis heute!
"Cooper king" lässt sich mit dem Pinsel sehr angenehm auftragen, die Konsistenz ist ein kleines bisschen dicklicher als bei anderen Lacken, aber trotzdem flüssig - von der Warte her gibt es also nichts zu meckern. Eine Schicht deckt schon weitestgehend, ist aber gerade aus schrägeren Winkeln noch nicht ganz blickdicht, die zweite Schicht macht alles perfekt und auch die Farbe noch ein wenig satter. Die Trockenzeit ist völlig in Ordnung und auch das gleichmäßige, glänzende Finish spricht dafür, auf einen Topcoat zu verzichten. Ein wenig streifig wird der Lack zwar, aber das hält sich hier durchaus im Rahmen und stört das Ergebnis aus meiner Sicht gar nicht.
Tja und die Farbe - die spricht eindeutig für sich! Ich weiß gar nicht, wo ich sie hauptsächlich einordnen sollte, denn im Fläschchen scheint der Lack hauptsächlich dunkelrot zu sein und über einen Braunton bis ins Grünliche zu changieren. Auf den Nägeln ist das Rot eher ein Lilaton oder manchmal auch ein dunkleres Magenta, das sich bis in einen gelblichen Olivton entwickelt. Die Farbbase ist beim Ablackieren dafür eher bläuclich und vollgepfropft mit irgendwelchen schimmernden Teilchen - ich habe also mit der korrekten farblichen Zuordnung hier ganz eindeutig so meine Probleme! Aber das ist gar nicht schlimm, denn der Lack ist gerade jetzt ein absoluter Hingucker - ohne Sonneneinstrahlung zeigt er nämlich sein volles Potenzial und ein tolles Farbspiel.
Je nachdem, wie das Licht auf die Nägel fällt, hat man eher einen lilalich-rötlichen oder aber eher gelblich-grünlichen Haupteindruck auf den Nägeln, der zu den Seiten respektive zum Nagelbett hin dann in die jeweils andere Farbnuance abdriftet. Besonders am frühen Morgen oder gegen Abend, wenn es wieder dusiger und dunkler wird, kann man dieses Farbspiel ganz einfach beobachten - bei zu viel Licht (oder auch im Sonnenschein) wird "Cooper king" eher einheitlich lila. Also nicht nur von den Grundfarben her ist das der perfekte Lack für den Herbst, sondern auch aufgrund seiner optimalen Lichtverhältnisse - die kommen einem in der doch dunkler werdenden Jahreszeit definitiv entgegen! Und so oder so ist das ein Lack, mit dem man herrlich viel Zeit verbringen kann, weil dieser Farbwechsel einfach immer wieder faszinierend ist.
Bei der Frage, was ich nun aus diesem Lack machen soll, habe ich mich letztlich für was ganz Einfaches entschieden, nämlich einen Topper. essence kam mir da mit dem "Let stars rain down on me!" (der "Shake me! I'm pretty"-Holotopper) mehr als nur recht, denn so wird aus zwei einfachen Drogerielacken doch fast einer dieser tollen Indielacke, die mit einer duochromen Basis und Holobröckelchen begeistern... Sicherlich sind die Bröckelchen hier nicht gar so bröckelhaft, aber dafür zeigt sich der Holoeffekt auf den kleinen Partikelchen sehr gut und schmeichelt auch diesem lila-braun-gelblichen Farbspiel von "Cooper king". Mit dem Topper finde ich sogar, dass das Lila insgesamt ein wenig blaustichiger wirkt als vorher - aber das ist nur eine Randerscheinung. Ich bin von der Kombination auf jeden Fall ganz begeistert und war recht traurig, dass ich sie doch wieder ablackieren musste.
So wie heute könnte der Herbst für mich durchaus bleiben - ein bisschen Sonne ist nicht nur gut fürs Fotografieren, sondern auch für die Stimmung und auch wenn "Cooper king" auch ohne auskommt, mit Sonne sieht er auch nicht so übel aus! Die Haltbarkeit, man sieht auf den Topperfotos ja schon etwas Tipwear, liegt für mich völlig im Rahmen - nach zwei Tagen ohne Topcoat sieht man halt eben die Nagelränder schon etwas. Aber ansonsten kann ich mich über den Lack nicht beschweren, auch das Ablackieren war einfach und die Farbe ist einfach grandios!

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut! Ich glaube Copper King habe ich letztens verkauft *g* Oder war es der bläuche der Lacke? Isch weiß nischt mehr :'D
    Das der Topper von essence ist, würde man wirklich nicht vermuten ^^ Kann auf jeden Fall was die Kombi!
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was, den hast du verkauft? Wieso, der ist so hübsch :x Vor allem mit dem Topper :P Ich hätte ja nicht gedacht, dass die Kombi so genial aussieht!

      Löschen
  2. Oh ja, die Astorlacke mochte ich auch sehr =)
    Copper King ist schon ein schickes Teilchen, der Topper steht ihm sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die waren echt fein - und egal ob solo oder getoppt, "Cooper king" ist ein Hingucker :)

      Löschen
  3. Seeehr schick. :) Die Lacke sind wirklich schon ein Weilchen her... Ich überlege, ob du den vielleicht sogar von mir hattest? Und mit Holotopper? Halloooo? Besser geht's ja wohl nicht. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den hab' ich von dir :) Und ich finde ja auch, dass die Kombination schon fast grenzgenial ist :P

      Löschen
  4. Toller Herbstlack! :) Mit dem Holotopper wird es fast zu einem Dance Legend. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :P Zwei Mal Drogerie macht Indie, hihi ^^

      Löschen
  5. Wie auf Insta schon gesagt: Waaaaahnsinn in Kombination mit dem Holotopper! Einfach nur wow! *.*
    Ich schließe mich Ida an, wenn ich es nicht wüsste würde ich das für einen Dance Legend halten <3
    Pur mag ich den Lack jetzt nicht so gern, weil ich das FInish nicht so mag. Ich hab ja einen petroligen duochromen Lack, den ich auch nur mit Holotopper trage, weil das einfach so toll aussieht! Pur kann ich den aber nicht leiden an mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja duochrome Lacke auch pur sehr - aber mit dem Holo getoppt ist das einfach der blanke Wahnsinn! Ein Traum für den Herbst und er könnte sich wirklich auch so mit einem Indie messen ^^

      Löschen