Donnerstag, 10. September 2015

Quo vadis, Blog?


Ich hoffe, dass ich gerade in einer Strandliege gammele und mir die Sonne auf den Pelz (oder eher den Sonnenschirm) scheinen lasse, ein Buch in der Hand habe und ein bisschen entspanne. Der Urlaub kam relativ spontan und nicht gar so geplant wie sonst, aber trotzdem habe ich für meine Urlaubszeit so einige Postings vorbereitet – hier bleibt es also nicht still, ich nerve euch auch weiterhin! Das war alles gar nicht so einfach und hat mich die eine oder andere Nachtschicht gekostet, aber ich wollte mein Sofa nicht einfach so verwaisen lassen in der Zeit.

Allerdings will, werde und vor allem muss ich die zwei Wochen Auszeit auch ein bisschen dazu nutzen, mir Gedanken darum zu machen, wie es mit dem Blog weitergehen soll. Bisher habe ich es mehr oder minder gut hinbekommen, Arbeit und Bloggen unter einen Hut zu bringen und es ist auch nicht so, dass mir der Content ausgeht (tatsächlich gibt es so das eine oder andere Posting, das schon seit ein paar Monaten darauf wartet, mal aus dem Ideenstadium befreit zu werden).  Aber es stehen so einige Veränderungen in meinem Leben an (ich hoffe ja, es werden positive – eigentlich können es nur positive werden *hust*), eventuell ein Umzug mit allen dazugehörigen Schikanen; auf jeden Fall ein neuer Job mit neuen Rahmenbedingungen. Und so langsam wird es vielleicht auch Zeit, ein bisschen erwachsen zu werden.

In den letzten Wochen und Monaten hatte ich immer weniger Zeit, mich ausgiebig den Kommentaren zu widmen und auch eure Postings zu kommentieren und das gefällt mir einfach nicht. Ich verstehe auch, dass man natürlich weniger kommentiert, wenn die Gegenseite sich nicht rührt. Mir war es aber immer wichtig (und ist es noch), nicht nur Content zu produzieren, sondern auch einen Austausch mit Lesern und anderen Bloggern aufrechtzuerhalten. Das klappt aber nur, wenn man auch genug Zeit hat, andere Postings nicht nur zu überfliegen und auf Insta fix ein Herzchen da zu lassen, sondern ordentlich zu lesen und sich ein paar Gedanken über die eigene Meinung zu dem Thema oder einen Kommentar zu machen. Und diese Zeit geht mir momentan ein bisschen ab.

Es ist keinesfalls so, dass mir das Bloggen keinen Spaß macht, im Gegenteil – ich liebe mein kleines Blogtagebuch, habe mich in den letzten Jahren auch einfach daran gewöhnt und möchte mein virtuelles Sofa nicht missen. Ich freue mich wahnsinnig über eure Kommentare, Klicks und auch Herzchen auf Instagram. Aber irgendwie brauche ich für die Zukunft ein Konzept, das an die veränderten Bedingungen angepasst ist und mich nicht unter (selbstgemachten) Druck setzt. Das Bloggen nimmt recht viel Zeit in Anspruch und wenn man wie ich damit kein Geld verdient, muss es eben auch mal hinter dem Rest anstehen - auch wenn man es am liebsten anders hätte (ach wie gerne würde ich mich die ganze Zeit nur um Blogkrams kümmern!).

Wie genau hier also Veränderungen aussehen werden, weiß ich gerade noch nicht (das Posting tippe ich nämlich, während ich auf dem Weg zu meiner Familie auf der A7 in einer Vollsperrung stehe – das ist dann wohl geschicktes Ausnutzen von ungeplanter Freizeit *hust*), eigentlich gefällt mir mein Blog nämlich so wie er ist. Eine Option wäre natürlich, einfach auf die Texte zu verzichten und nur noch Bilder zu posten (oder eben die Erläuterungen deutlich einzudampfen), aber das wäre irgendwie nicht ich... Ob es also einfach auf eine bessere Vorbereitung und Planung, feste Blog- und Kommentierzeiten hinausläuft oder anderweitige Änderungen - ich habe keine Ahnung. Aber irgendwas muss sich ändern und ich hoffe ja auf die grandiose Erkenntnis durch intensive Sonneneinstrahlung...

Kommentare:

  1. Hey, liebe Lena! Erst mal viel Erholung im Urlaub (und ein sich hoffentlich bald auflösender Stau)! Ich kann dich sehr gut verstehen, dass es manchmal nicht einfach ist, alles unter einen Hut zu bringen. Du schreibst ja auch immer Romane (die ich sehr toll finde) – das dauert eben immer ;-) Ich wünsche dir, dass du eine geeignete Lösung für deine neue Zeiteinteilung findest. Wir wollen nämlich auch nicht auf dich verzichten :-* Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan muss ich sagen, dass mir der Urlaub wirklich wahnsinnig gut getan hat, um den Kopf mal wieder so richtig frei zu bekommen. Vielleicht lässt sich einfach ein bisschen was mit geschickter Organisation tun - aber das ist natürlich in einer Zeit des Umbruchs nicht gar so einfach. Aber ganz aufhören will ich auf keinen Fall - dazu macht mir das Bloggen (und eben gerade das "Romaneschreiben") zu viel Spaß!

      Löschen
  2. Ich finde, so eine Auszeit gibt einem manchmal die Kraft, die man braucht. Und wenn sie in der Strandliege stattfindet, umso besser. Wünsch dir noch einen schönen Urlaub und hoffe, wenn du wieder da bist, ist dein Paket angekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Auszeit hat auf jeden Fall wahnsinnig gut getan - allerdings hat sie auch sehr deutlich gemacht, was mich in der momentanen Situation auch so sehr stört... Mal sehen, wie sich nun alles ergibt, auf jeden Fall habe ich wieder ein bisschen mehr Ruhe in das Chaos gebracht und das hat schon sehr gut getan!

      Löschen
  3. Ich hoffe, du hast ein paar tolle Erkenntnisse (ob in der Sonne oder anderswo - vielleicht wieder während ungeplanter Freizeit? ;P). Ich könnte im Moment auch ein paar davon gebrauchen, versteh dich also gut :) Erstmal schönen Urlaub...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass sich da wirklich so einige Erkenntnisse eingestellt haben - aber nicht unbedingt die, die ich gerne gehabt hätte ;) Einen Masterplan für den Blog habe ich nämlich irgendwie noch nicht gefunden, aber jetzt gehe ich hier erstmal gemütlich alles Woche für Woche an...

      Löschen
  4. Ich glaube diese chronische Zeitknappheit für den Blog kann jede von uns verstehen. Gerade wenn einem das Bloggen Spaß macht, sollte man zusehen, dass man sich nicht selbst unter Druck setzt. Ich habe auch immer das Gefühl zu wenig Zeit zu haben und zu wenig Content zu produzieren. Andererseits ist das aber Quatsch. Denn man sollte sich den Spaß nicht vermiesen, nur weil man nicht jeden Tag ein riesiges Posting online stellt.
    Ich hoffe, Du findest im Urlaub einen Weg, wie Dein Blog für Dich weiterlaufen kann. Ich möchte nämlich nicht auf Dich verzichten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, ans Aufhören denke ich nicht - aber die letzten Monate waren einfach superanstrengend (und daran war bei Weitem nicht der Blog Schuld!) und ich muss einfach einen geschickteren Weg finden, alles unter einen Hut zu bringen. Ich habe ja gar nicht das Problem, dass ich nicht weiß, was ich schreiben soll - sondern eher, dass ich gerne mehr Zeit hätte, das alles zu tun ^^

      Mal sehen, hier geht es mit kleinen Schritten und kleinen Veränderungen voran, sodass ich momentan das Gefühl habe, etwas mehr Zeit für den Blog zu haben :) Ich glaube, es lässt sich noch einiges im Zeitmanagement optimieren - und da werde ich mich einfach dransetzen.

      Löschen
  5. Wenn du eine Lösung für dich gefunden hast, wäre ich sehr daran interessiert, ich kann deine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen... :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan versuche ich mich gerade an einer etwas systematischeren Zeitaufteilung... Zumindest habe ich gerade das Gefühl, dass dadurch mehr Zeit über bleibt (oder zumindest mehr Zeit am Stück), was ich momentan sehr begrüße. Aber ich muss gerade kommentartechnisch noch so einiges aufarbeiten, darum ist das natürlich noch nicht wirklich der Alltagscheck... Aber einfach ist das alles nicht ^^

      Löschen
  6. liebe lena!
    ich hoffe auch du liegst gerade (oder eben vorher :-D) am strand und genießt deinen urlaub. egal was du änderst, solange du uns nicht verlässt, ist alles supi. missen wollen wir dich nämlich auf gar keinen fall :-) mach dir eine wunderbare zeit und probier die alltagssorgen zu vergessen. ganz liebe grüße sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, ganz aufhören will bzw. wollte ich nicht... Und der Urlaub hat auch wahnsinnig gut getan, um einfach mal etwas Kraft zu tanken und Ruhe zu haben. Ich fand es auch sehr angenehm, den Blog einfach mal aus dem Kopf zu haben und vielleicht muss ich das einfach noch ein bisschen besser im Alltag umsetzen und das eine oder andere vorbereiten, damit es wieder leichter läuft :)

      Löschen
  7. Ich hoffe du genießt erstmal deinen Urlaub richtig!
    Das mit dem bloggen ist wirklich nicht immer leicht.
    Aber ich hab lieber einen Blogger der nicht jeden Tag postet, aber dafür gute Blogpost verfasst und dem man anmerkt, dass er Spaß am bloggen hat. Lieber einen Post weniger, aber dafür ordentliche Post und mehr Austausch mit den Lesern. Aber ist immer leichter gesagt, als getan :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Urlaub habe ich ganz definitiv genossen - und er hat wahnsinnig gut getan!

      Das Schlimme ist, wenn man eigentlich gerne so viel schreiben würde, dass man gar nicht weiß, wo man das hinpacken soll - dann hat man nämlich noch so ein fieses Auswahlproblem ^^ Und ich brauche für mich einfach die Regelmäßigkeit, ansonsten komme ich wahrscheinlicher ins Schludern - und ich will den Blog halt nicht auf einen reinen Nagellackblog beschränken... Das wäre dann nicht mehr ich und daran hätte ich noch weniger Spaß :/ Darum heißt es wohl, einen guten Weg zu finden, alles etwas umzuorganisieren - und da arbeite ich gerade dran :)

      Löschen
  8. Liebe Lena, erstmal alles Gute für die anstehenden Veränderungen! Bestimmt wirst du eine Lösung finden, um deinen Blog mit weniger Zeit zu betreiben. Du postest ja sehr häufig - seltener geht aber auch ;) Auf jeden Fall möchte ich noch lange Gast sein auf deinem Sofa!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, das Sofa schließt nicht so schnell (zumindest hoffe ich das!) :) Ich poste wirklich oft - aber ich hab' auch vieles, das ich festhalten möchte und vor allem brauche ich diese Kontinuität, um nicht ins Schludern zu kommen (ich kenne mich ja jetzt schon ein bisschen :P). Und ich will eigentlich auch nicht nur über Lacke schreiben, weil ich das auf Dauer echt langweilig fände, auch wenn andere Postings nicht unbedingt auf die allergrößte Resonanz stoßen - das ist so Krams, der mir im Kopf rumgeht ;) Irgendwie muss sich das geschickt organisieren lassen, bilde ich mir zumindest ein ^^

      Löschen
  9. Ich habe mich schon gefragt, wie lange du deine Post-Frequenz noch so halten kannst/willst. Ich könnte das nicht und kann absolut verstehen, wenn du ein bisschen kürzer treten musst. ;-)
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Urlaub! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schlimme ist ja, dass ich "so viel" zu sagen habe, bzw. so einiges eben festhalten möchte... Mir geht also nicht der Content aus, sondern diese blöde Zeit. Und bisher ging das ja (recht lange Zeit!) ganz hervorragend - aber wenn sich die Bedingungen außenrum verändern, dann muss man eben mal schauen, was man da tut... So ganz die perfekte Lösung habe ich noch nicht gefunden, aber ich arbeite daran!

      Löschen
  10. Da muss ich mich Ida anschließen - das habe ich mich auch schon öfters gefragt.
    Ich hoffe, du findest eine für dich ideale Lösung und freue mich weiterhin Gast auf deinem Sofa sein zu dürfen.
    Ich wünsche dir noch einen schönen und vor allem erholsamen Urlaub! :)

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, bisher lief das ja alles recht problemfrei - ich gehöre zu der Sorte Mensch, die sich vorher schon eine Handvoll Gedanken macht, was alles ins Posting soll, dann geht das Schreiben deutlich schneller (ok, manche Postings brauchen deutlich länger als andere - aber die Lackpostings z.B. gehen recht flott)... Nur war das Jahr bisher einfach recht anstrengend und das macht sich dann halt bemerkbar.

      Das Sofa staubt so schnell nicht ein - zumindest hoffe ich das -, aber ich muss einfach noch ein bisschen grübeln, wie sich das alles am besten umsetzen lässt.

      Löschen
  11. Liebe Lena, ich kann dich absolut verstehen, und genau solche Überlegungen sind der Grund, warum ich selber noch keinen Blog angefangen habe: ich kenne mich, es würde mir Spaß machen, ich würde mich aber mit dem Wunsch, einen gewissen Qualitätsstandard einzuhalten, selbst unglaublich stressen.

    Ich muss auch sagen: Bilderblogs mit drei Sätzen dazwischen gibt es genug und die "lese" ich nicht regelmäßig. Dich schon, denn ich mag deine Texte, deine Art zu schreiben, und dass du deine Meinung sehr ausführlich und persönlich kund tust.

    Andererseits kann ich auch völlig nachvollziehen, dass allein die Menge an Output, die du produzierst, schwer zu halten ist. Insbesondere auch im Hinblick auf anstehende Veränderungen, die natürlich schon an und für sich Zeit und Kraft kosten, auch wenn sie noch so positiv sind.

    Ich denke, niemand hier ist enttäuscht, wenn manche Posts etwas kürzer werden, oder wenn wegen Zeitmangel mal was entfällt oder wirklich fast nur ein paar schnelle Bilder entstehen. Wenn es dafür gelegentlich auch wieder einen typischen, langen Lena-Text gibt, bin zumindest ich auch ganz schnell wieder versöhnt!

    Genieße deinen Urlaub und viel Glück und Erfolg für die Veränderungen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lis,
      ich danke dir vielmals für deine lieben Worte :) Und du schreibst da auch so einiges, das mir schon durch den Kopf ging - ich bin einfach nicht der Typ für kurze Bilderpostings, die lese ich selbst nicht gerne und möchte sie darum auch nicht schreiben. Dazu habe ich dann auch einfach zu viel zu sagen :P Und ich brauche auch einfach die Routine, sonst würde mein kleines Tagebuch dann doch schnell einschlafen...

      Den Königsweg zu finden wird sicherlich nicht einfach, aber ich glaube, ich habe zumindest einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wie sich das dann mit den anstehenden Veränderungen ergibt, weiß ich natürlich erst dann, wenn es soweit ist - so lange heißt es also abwarten und Tee trinken.

      Löschen
  12. Na, ich bin mal gespannt, was für Erkenntnisse dir die Sonne bringt. :) Hauptsache, du bleibst uns in irgendeiner Form erhalten. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du, ich bin auch gespannt ;) Momentan läuft es mit etwas zeitlicher Umorganisation ganz gut - aber ich weiß halt nicht, wie sich das in Zukunft alles ergibt... Man wird sehen und probieren ^^

      Löschen
  13. Ich kann deine Gedanken absolut verstehen und bin auch immer wieder beeindruckt, wie viel du jede Woche zu Papier/auf den Bildschirm bringst! Und dabei steckt, wie man wirklich merkt, hinter jedem Beitrag was. Hut ab! Auch wie ausführlich du immer auf Kommentare antwortest, find ich super, das ist nun wirklich nicht überall so.
    Dass du kürzer treten musst, ist zwar schade, aber sollte wohl auch jeder nachvollziehen. Ich bin gespannt, welchen Weg du für dich wählst und wünsche dir erstmal noch einen entspannten Resturlaub! :)
    Liebe Grüße! Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irma,
      vielen dank für die lieben Komplimente :) In meinem Kopf geht halt viel vor und das möchte gerne auch aufs Papier, bzw. auf den Blog und mir macht das ja auch alles einen Riesenspaß! Nur die Kommentiererei auf anderen Blogs ist in der letzten Zeit einfach etwas hintenuntergefallen - und das passt mir nicht so recht in den Kram...
      Ich muss mal sehen, wie sich das alles ausgeht - momentan läuft mit etwas zeitlicher Umstrukturierung alles ganz gut, aber bei mir ist auch privat und arbeitstechnisch noch alles beim Alten...

      Löschen
  14. Ich kann dich auch sehr gut verstehen. So viele Posts pro Woche wie du bekomme ich nie hin. Wie du schon sagst, muss man gut organisiert sein. Ich fang dann oft ein Posting an und speicher es als Entwurf, damit ich die Idee nicht wieder vergesse, was schon oft passiert ist.

    Auch ich mag es, einfach "für mich" über Sachen zu schreiben, damit man sie nicht vergisst oder später nachschauen kann. Sei es über Kosmetik oder auch Städtereisen oder Fernsehserien oder Bücher.

    Was ich problematisch finde, wenn man sich selber Zeitdruck macht. Sei es, durch von Firmen zugeschickte Produkte, wo ja nicht erst in einigen Monaten ein Post erwartet wird, sondern möglichst schnell (auch wenn die Firmen einem keine Deadline setzen). Oder bei aktuellen "gehypten" Lacken - aber da ich so viele unlackierte Lacke in meinen 2 Kisten hab, komm ich da eh nicht hinterher.

    Das mit dem "Romane schreiben" kenn ich auch. Bei mir ist es immer bei der Glossybox so. Auch wenn ich mir denke, dieses Mal fasse ich mich ganz kurz, wird es dann doch wieder länger, wenn man mal "im Flow" ist.

    Was wollte ich jetzt eigentlich sagen? Ich hoffe, dass du den Spaß am Bloggen behältst und eine gute Lösung für dich findest. Und einen tollen neuen Job! (Umzug wäre aber innerhalb von HH, oder?)

    Dein Blog ist eins der wenigen, wo ich wirklich regelmäßig vorbeischaue, um zu sehen, was es Neues gibt. Ich lese nicht jeden Post, aber nicht, weil mich längere Texte stören würden.

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, gespeicherte Entwürfe habe ich auch so einige - und eigentlich sind da wirklich ein paar dabei, an die ich mich gerne mal setzen würde... Aber meistens kommt dann irgendwas dazwischen und ich lasse sie wieder in der Versenkung verschwinden :/

      Ich glaube, das Wichtigste ist, dass man (außer man verdient natürlich damit seinen Lebensunterhalt) für sich selbst schreibt und nicht für Firmen oder auch Leser... Wenn man etwas nur aus Zwang oder Druck macht, ist es einfach blöd und man verliert den Spaß daran. Und für mich ist der Blog einfach ein Hobby, das Spaß machen soll - darum gibt es hier auch kaum gehypte Lacke :P Ich habe nämlich auch noch so einige unlackierte Lacke *hust*

      Ich hoffe auch, dass ich eine gute Lösung finde und momentan grübele ich einfach sehr viel, wäge Fürs und Wieders ab und bin mir noch nicht so ganz schlüssig, was die beste Lösung ist. Hängt aber auch davon ab, wie es nun insgesamt weiter geht. Wenn ich in Hamburg bleibe, werde ich wohl nicht umziehen - ich ag meine Wohnung und meine Nachbarschaft eigentlich. Es ist aber auch gut möglich, dass es ganz woanders hingeht - und das ist halt auch so ein Unsicherheitsfaktor, der erstmal geklärt werden muss, bevor ich mir feste Pläne machen kann...

      Und ich freue mich sehr, dass du meinen Blog gerne liest auch wenn eben nicht jedes Posting immer interessant ist :) Ich glaube, das ist ganz normal, wenn man versucht, ein bisschen Abwechslung in die Inhalte zu bringen^^ Umso toller ist es, dass du dennoch so eine treue Leserin bist!

      Löschen