Sonntag, 6. September 2015

misslyn "Sweet summer" 245 Come on, Chameleon

Ab und an erwischt man ja beim Lackieren so einen Lack, der sich nicht so recht fotografieren lassen will. Im Fläschchen sieht er noch absolut bombastisch aus, auf den Nägeln ist das Ergebnis dann zumeistens noch interessant - aber die Kamera weigert sich, das Ganze einzufangen. So ging es mir mit "Come on, Chameleon" von misslyn, den ich schon kurz nach Erscheinen der LE das erste Mal lackiert und auch geknipst hatte.

Allerdings wollten die Bilder damals so gar nicht und so durfte der Lack vor Kurzem noch ein zweites Mal auf meine Nägel. Eigentlich dachte ich, dass es jetzt ein bisschen einfacher sein sollte, aber da hatte ich die Rechnung wohl ohne den Wirt - oder eher den Lack gemacht... Denn "Come on, Chameleon" stellte sich auch beim zweiten Mal keinen Deut braver an und hat mich beinahe zur Verzweiflung getrieben.
Diese Minilacke machen mir das Lackieren immer schwer - mit dem kleinen Pinsel muss ich immer mindestens zwei Mal ins Fläschchen dippen, um auf dem Nagel eine Lackschicht auftragen zu können. Aber da die Konsistenz von "Come on, Chameleon" angenehm ist und der Lack auch nicht zu schnell trocknet, ging sich das mit dem Lackieren doch ganz gut aus. Damit alles ordentlich deckt, brauche ich mindestens zwei Schichten - wenn ich mich besonders doof anstelle, auch mal drei... Am Zeigefinger sieht man im Bereich des Nagelbetts z.B. im Sonnenschein noch ganz gut, wo ich immer mit dem Pinsel anfange, da ist der Lack nämlich noch einen Hauch heller... Das fällt aber nur bei genauem Hinsehen auf, also habe ich es hier bei zwei Schichten belassen - auf einen Topcoat kann man problemfrei verzichten.
"Come on, Chameleon" ist von der Farbe her ein dunkler Lilaton, ich würde sogar sagen, das ist wirklich die perfekte Aubergine, die tendenziell eher ein bisschen blaustichig wirkt, obwohl sie in manchen Lichtverhältnissen doch auch eine ganz eindeutige Tendenz ins Rötliche zeigt. Der Clou an dem Lack ist aber natürlich der feine, grüne Schimmer, der über dem dunklen Lila liegt - und genau der ist es auch, der das Fotografieren so wahnsinnig schwer macht. Denn entweder versteckt er sich komplett und ist auf den Nägeln kaum auszumachen oder es ist zu viel Licht da und man erkennt die schöne grüne Farbe gar nicht mehr - mit der Kamera natürlich. Mit bloßem Auge ist das alles ganz einfach zu erkennen und der Lack ist wirklich ein Hingucker!
Dieses Mal hat es ein bisschen besser geklappt als beim ersten Versuch, aber so ganz glücklich bin ich mit den Bildern trotzdem nicht geworden... Natürlich ändert das nichts daran, dass ich den Lack sehr spannend finde und diese Kombination aus Grün und Lila gerne mag. Um noch ein bisschen mehr Grün ins Spiel zu bringen, habe ich mir darum "Paradise green" von LCN geschnappt und mit dem ein bisschen rumgestempelt. Mein Dupe zur Fairytale 03 von MoYou (ich finde noch immer, dass die einfach qualitativ nicht an die Originalplatten rankommen!) kam mir da mit dem Drachenmuster gerade recht und ich habe probiert, einen feuerspeienden Drachen auf die Nägel zu bringen. Die Flammen auf dem Zeige- und Mittelfinger sind vielleicht ein bisschen zu hoch geraten, aber der Drachenkopf auf dem Ringfinger gefällt mir richtig gut!
Durch da helle, gelbstichige Grün auf dem dunklen Lila kommt der eher blaustichige, dunklere Schimmer von "Come on, Chameleon" sogar noch ein bisschen besser raus, wobei es wohl nicht die schlauste Wahl war, einen schimmernden Lack zum Stempeln zu nehmen... Der erhöht nämlich das Lichtproblem ungemein... Aber live sah das Ganze ganz stimmig, spannend und interessant aus, weil die beiden Grüntöne eben doch recht unterschiedlich sind und sich damit vor allem bei den Flammen ein hübsches Farbspiel aus eher kühlerem, dunkelgrünen Schimmer und dem eher gelblich-warmen hellgrünen Schimmer ergibt. Aber sei's drum - was das Fotografieren angeht, wird "Come on, Chameleon" nie mein bester Freund werden.
Leider ist er auch mit Blick auf die Haltbarkeit nicht gar so grandios - beim Lackieren musste ich aufpassen, dass meine Tips ordentlich Farbe abbekommen und da trägt sie sich eben auch relativ schnell ab. Und weiße Nagelspitzen bei so einem dunklen Lack... Dass das ziemlich auffällig ist, muss ich wohl nicht extra erwähnen. Aber immerhin ging dann das Ablackieren wieder ganz einfach - wobei mich das nur bedingt tröstet. Ich weiß nicht, was ich mit dem Lack machen soll - vielleicht kommt er künftig eher als Topper über einem dunkellilanen Lack zum Zuge?

Kommentare:

  1. Hmm...also den Lack finde ich irgendwie ganz gut, aber ich bin noch unschlüssig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist definitiv ein bisschen besonders - und das kann man gut finden, oder eben nicht ;) Ich mag ihn eigentlich gern, nur meine Kamera eben nicht :P

      Löschen
  2. Schade, denn ich finde ihn auch schon schick...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isser ja auch - nur eben... Irgendwie nicht gar so perfekt, wie ich ihn gerne gehabt hätte.

      Löschen
  3. Oh ja, das Fotoproblem kenne ich irgendwo her... es gibt so Lacke, die wollen sich einfach nicht ablichten lassen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und meistens sind das die, die man so besonders gerne richtig schön gezeigt hätte -.-

      Löschen
  4. Ich finde ihn trotzdem sehr gelungen! :) Mensch, ist das schon wieder lange her...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist echt ewig her :P Aber irgendwie bin ich einfach vorher nicht dazu gekommen, ihn nochmal ordentlich zu knipsen -.-

      Löschen