Samstag, 12. September 2015

Le Parfumeur Duftkollektion

Als ich vor einigen Wochen aus einem Päckchen die Duftkollektion von Le Parfumeur befreite, war ich ganz überrascht - von der Marke hatte ich bisher nur wenig gehört und noch kein Produkt getestet. Erst dachte ich ja, dass es sich hier um so eine kleine Parfümbar handelt, bei der man sich sein Duftwässerchen selbst zusammenmischen soll, aber das ist hier nur bedingt der Fall.

Die fünf Duftflakons mit jeweils 25ml enthalten nämlich eigentlich schon fünf fertig zusammengestellte Parfüms mit unterschiedlichen Duftrichtungen. Der Preis von 48€ ist gar nicht mal so gering, aber für die Gesamtmenge von 125ml Eau de Parfum ist das auch nicht übermäßig viel.

Die fünf Duftkompositionen schimpfen sich "Blumig - frisch", "Blumig - lieblich", "Warm - pudrig", "Frisch - fruchtig" und "Holzig - würzig". Grundsätzlich kann man jede für sich tragen, sie aber auch miteinander kombinieren (das ist zumindest die Grundidee dieses Sets). Obwohl ich mich aber an diversen Kombinationsmöglichkeiten versucht habe, bin ich letztlich doch jeweils bei den einzelnen Düften geblieben. Meistens ist dann nämlich doch einer so dominant, dass man den anderen kaum noch wahrnimmt und da es sich hier um EdPs handelt, sind sie für sich genommen auch alle gut abgestimmt, recht duftintensiv und langanhaltend.

Sehr cool finde ich ja das kleine Bänkchen, in das man die Flakons stellen kann - hat so ein bisschen was von Reagenzgläschen und macht sich vor allem auf meiner Kommode ganz gut und so habe ich die Düfte auch schnell griffbereit.

Beim ersten Schnuppern fand ich vier von den fünf Düften schon gar nicht so übel und war mir nicht so sicher, ob sich da ein echter Favorit würde finden lassen. nur der letzte, die "Holzig - würzig"-Variante hatte sich bei mir schnell ins Abseits geschossen, für mich ist das nämlich ziemlich eindeutig ein Männerduft.

Die grüne "Blumig - frisch"-Variante klang von der Komposition her ganz nach einem Fall für mich: In der Kopfnote findet sich Bergamotte, die Herznote besteht ausJasmin, Orangenblüte, Lilie, Pfirsich, Pflaume, Rose und Nachthyazinthe und in der Basis sind Amber, Zedernholz, Moschus und Vanille zu finden.

Beim ersten Schnuppern kommt ein zitrisch-würziger Einschlag durch, der leicht scharf ist und frisch, aber nicht zu frisch daherkommt. Der Duft ist eher herb-blumig, denn süß-blumig und ich frage mich, ob das wohl die Nachthyazinte ist. Die Lilie kommt dann recht zügig durch und dominiert den Duft mit einem leicht süßlichen Unterton. Insgesamt hat der Duft einen leicht seifigen Hauch und von der würzigen Unternote spüre ich kaum etwas.

Am ehesten kommen Moschus und Zedernholz durch, die Vanille merke ich nicht und irgendwie erinnert mich der Duft sehr an ein Parfüm, das meine Mama früher genutzt hat. Auf jeden Fall ist das für mich ein deutlicher Lilienduft, der ein bisschen blumig-seifig (und nicht so sehr frisch) und eher erwachsen als verspielt ist. Er ist nicht mein absoluter Liebling aus der Reihe, aber ein Duft, den ich gerne benutze, wenn ich auf die Arbeit gehe. Schade, dass der zitrische Einschlag, den ich doch so liebe, hier so dezent bleibt - der Duft landet für mich leider nur auf Platz drei.

Die rosane Variante "Blumig - lieblich" kommt in der Kopfnote gleich mit zwei Zitrusnuancen an, Mandarine und Bergamotte. Die Herznote besteht aus Freesie, Jasmin, Melone und Rose, in der Basisnote vereinen sich Zedernholz und Moschus.

Der erste Dufteindruck ist recht alkohollastig, verfliegt aber schnell. Sehr zügig kommt dann die scharfe Duftnuance der Bergamotte und ein weicherer mandariniger Einschlag - toll zitrisch, aber erstaunlich rund und nicht spülsteinmäßig-scharf. Für mich eine tolle Nuance, die (leider) nach kurzer Zeit einer warm-weichen und blumigen Kombination aus Jasmin und Freesie weicht. Die Rose bleibt sehr zu meiner Freude eher hintergründig und verleiht dem Duft einen leicht pudrigen Einschlag.

Insgesamt ist der Duft für mich eher zurückhaltend, ein braver, mädchenhafter Akzent, ohne zu zart zu sein. Ein kleiner, herber Einschlag in dem blumigen Bouquet macht den Duft auch eher warm und ein bisschen dunkel, denn fröhlich - aber lieblich passt hier als Beschreibung doch ganz gut. Ich mag den Duft eher für den Vormittag, um eben "nett" in den Tag zu starten - und obwohl er lange hält, wird er mir gegen Nachmittag doch ein bisschen zu brav und harmlos. Mein vierter Platz.

Bei der "Warm - pudrig" - Nuance war ich mir vom Namen her anfangs sehr unsicher, aber ein Blick auf die Komposition zeigte schnell, dass das durchaus ein Duft für mich sein könnte: Die Kopfnote besteht aus Zitrone, Mandarine und Bergamotte, definitiv meine Kragenweite! In der Herznote finden sich Jasmin und Rose, die Basisnote besteht aus Moschus, Sandelholz und Vanille.

Beim ersten Aufsprühen erfüllt ein frischer zitrischer und leicht scharfer Akzent die Luft, einen Hauch süßer Mandarine rieche ich heraus, bevor sich langsam ein feiner, blumiger Unterton bemerkbar macht. Bis die blumigen Akkorde durchschlagen, dauert es sehr zu meiner Freude einige Zeit und auch dann ist eher der Jasmin im Vordergrund als die Rose (ich bin kein großer Rosenduftfan).

Den Abschluss bildet hier ein stimmiger, warm-pudriger, vanilliger Ton, der ein kleines bisschen altbacken wirkt, aber durchaus zu dem blumig-scharfen, zitrischen Anfang passt. Für mich ist diese Nuance ein rundum gelungener Duft, der gar nicht so schwer ist, wie ich ihn aufgrund er Bezeichnung vermutet hätte, sonder ein schönes Zusammenspiel aus süßen, zitrischen und auch blumigen Nuancen bietet. Zu dem Duft habe ich durchaus häufiger und lieber gegriffen und würde ihn in der Reihenfolge auf Platz zwei setzen.

Mein absoluter Liebling ist "Frisch - fruchtig", der in der Kopfnote auch sehr zitrisch ist und mit Grapefruit und Mandarine aufwartet. Die Herznote setzt sich aus Aprikose, Apfel, Maiglöckchen, Melone, Pfirsich, Ananas und Himbeere zusammen, die Basis bilden Moschus und Sandelholz.

Der Auftakt ist traumhaft fruchtig-süß, ich erschnuppere einen feinen zitrischen Eindruck, der von Aprikose und einem etwas künstlichen Apfelduft (wie aus Smellory, falls das noch jemand kennt) begleitet wird. Ein sehr schöner, weicher Duft, der intensiv, aber nicht aufdringlich ist. In den habe ich mich sofort beim ersten Aufsprühen verliebt, was man wohl auch am Füllstand erkennen kann. Am dominantesten ist hier wohl ein apfeliger Ton, der ganz zart von Moschus und Sandelholz unterlegt ist.

Für mich ist das ein toller, zarter und weicher, aber nicht langweiliger Duft, der an einen Fruchtcocktail erinnert und perfekt in den Sommer passt. Die Kombination aus leichten Zitrusnoten passt hervorragend zu den fruchtigen Nuancen und ich bilde mir ein, auch stellenweise einen Hauch Melone rauszuschnuppern, die einen leicht kühlen Duft mit sich bringt. Da die Basisnuancen wirklich im Hintergrund bleiben und den Duft einfach nur abrunden und "nach unten hin" sichern, ist das für mich wirklich die große Liebe - und die wollte ich auch nicht mit anderen Nuancen verpantschen (obwohl ich das versucht habe, das Ergebnis war nicht besser!).

Mein Problemkind ist die "Holzig - würzig"-Kombination, die ich an mir absolut nicht mag, weil sie recht männlich und herb ist. In der Kopfnote finden sich Bergamotte, Zitrone, Muskat und Pfeffer, die Herznote besteht aus Anis, Nelke, Lavendel, Maiglöckchen und Thymian. In der Basis kommen dann noch Amber und Patschuli ins Spiel.

Der Duft beginnt zitrisch-scharf, mit einer leichten Pfeffernote, die das Ganze für mich schon problematisch und recht männlich macht. Die Süße der Nelke kommt gleich hinterher und wird zügig von den würzigen Nuancen von Amber und Patschuli abgelöst. Der Duft entwickelt sich schnell von der Schärfe hin zu einer warmen, weichen und erdigen, eher schweren Süße.

Der leicht zitrische Hauch, der den Duft retten könnte, fällt mir viel zu subtil aus und wird von den warmen Nuancen einfach platt gemacht. Irgendwo schnuppere ich auch Thymian heraus, der den Duft für mich dann eindeutig männlich macht, nachdem der Pfeffer abgeklungen ist. Ich habe es zwar probiert, den Duft zu tragen - aber diese Kombination aus Süße und einer warmen, rauchigen Nuance ist einfach nichts für mich. Da muss ich immer gleich an ältere Herren mit ein bisschen zu viel Rasierwasser denken und danach will ich nun wirklich nicht riechen!

Puh, fünf Düfte auf einmal - ganz schön harter Tobak! Qualitativ muss ich sagen, dass sie alle gleichwertig sind - mit nur zwei Sprühstößen hatte ich ein langanhaltendes Ergebnis und konnte auch am späten Nachmittag den Duft noch deutlich wahrnehmen. Immerhin mag ich vier von ihnen ganz gern und habe den fünften schon weitergegeben (an einen Mann!). Die kleinen Flakons finde ich ehrlich gesagt auch sehr nett, um mal ein bisschen an den Düften schnuppern zu können, aber ich würde mir glatt wünschen, dass ich sie in der großen Version nachkaufen könnte, denn die "Frisch - fruchtig"-Variante hat es mir definitiv angetan!

Die Duftkollektion wurde mir kosten- und bedingungslos von Le Parfumeur zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. owwwww! Die sehen richtig süß aus! Da werd ich auf jeden Fall mal stöbern müssen.
    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die auch superhandlich - und wenn sie nicht im Bad stehen, sondern auf der Garderobe, denke ich auch eindeutig öfters daran, sie zu benutzen ^^

      Löschen
  2. Ich habe das selbe Päckchen bekommen. Mein Post steht noch aus (Asche auf mein Haupt) aber ich finde es von der Idee her wirklich klasse. Der holzige Duft ist für mich auch absolut ein Herrenduft. Aber na ja, man kann ihn ja weiter geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso denn Asche auf dein Haupt? Reviews brauchen halt ihre Zeit :) Ich bin ja beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die diesen holzigen Duft sehr männlich findet - irgendwer muss sich ja auch was bei gedacht haben, den da mit reinzubasteln ^^ Aber ich liebe einfach den frisch-fruchtigen Duft, der ist so richtig klasse :)

      Löschen
  3. Ich glaub, mir wäre das zuviel Duft auf einmal. :) Dann nehme ich lieber einen großen Lieblingsduft...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also um mal ein paar Düfte kennenzulernen, finde ich sowas absolut klasse - und vor allem haben die Teile eine gute Mitnehmgröße :P

      Löschen