Donnerstag, 3. September 2015

Gerstengrasprodukte von jomu

Dass ich diversen Gemüse-, Obst- und sonstigen essbaren Pulverchen gegenüber aufgeschlossen bin, dürfte ja spätestens im Smoothie-Posting klar geworden sein. Auch wenn mein Smoothie-Konsum zugunsten eines Frühstücksmüslis ein bisschen reduziert wurde, trinke ich noch immer häufiger mal einen Smoothie zwischendurch. Mein Weizengras ist inzwischen alle gegangen und ich habe mich zähneknirschend wieder an den Löwenzahn gemacht - aber dann kam die Erlösung in Form einer Anfrage von jomu und Gerstengras.

Während mir Weizengras auch aus den Medien schon geläufig war (na, erinnert sich noch jemand an Nip / Tuck?), war ich bei Gerstengras erstmal blank. Aber gut - ist im Prinzip das Gleiche wie bei Weizen: Die jungen Triebe der Pflanze werden geerntet und zu Pulver verarbeitet.

Gerstengras wird inzwischen auch als Superfood gehandelt, obwohl es früher "nur" zur Tiermast eingesetzt wurde und soll noch besser sein als Weizengras. Es enthält mehr Kalium und wartet unter anderem noch mit Vitamin B und C, Eisen, Kalzium, Zink, Chlorophyll, diversen Aminosäuren, Mineralstoffen und Spurenelementen auf.

So ein bisschen sagt man ihm also (wie eigentlich allen Superfoods) wahre Wunderdinge nach, bzw. eher ein großes Potenzial - aber als Allheilmittel gegen absolut alles würde ich solche Produkte generell auch aufgrund einer fehlenden Forschungsgrundlage nicht sehen. Für mich sind das eher kleine Ergänzungen (darum heißt es ja auch oft Nahrungsergänzungsmittel), die mir zumindest das Gefühl verschaffen, mir ein bisschen was Gesundes zugeführt zu haben.

Bei jomu gibt es die "Grüne Stärke" in zwei Formen - ein Mal als klassisches Pulver, aber auch in Form von Presslingen. Die empfohlene Tagesmenge liegt bei drei Mal einem TL in 0,3 Liter Flüssigkeit - oder drei Mal sechs Presslingen (mit entsprechend Flüssigkeit). Das finde ich schon gar nicht so wenig und muss auch sagen, dass ich das auf Dauer nicht so ganz konsequent umgesetzt bekomme.

Morgens haue ich mir gerne einen Teelöffel des doch giftgrünen Pulvers in Apfelsaft - da schmeckt das Gerstengras gar nicht mehr grasig, sondern passt mit der leichten Bitternote gut zum süßen Apfel. In Wasser pur ist mir die Angelegenheit doch zu "grün" und schmeckt einfach sehr graslastig. Mittags bin ich meistens auf der Arbeit - da bieten sich die Presslinge schon eher an. Beim ersten Schnuppern am Beutel bzw. meiner Dose, in der ich sie auf der Arbeit lagere, musste ich ganz deutlich an Pferdepellets denken - kein Wunder, denn die basieren häufig ja auch auf Gerste! Da man die Pellets aber unzerkaut schluckt, gibt es da kein großes Geschmackserlebnis - nur sind sechs Stück doch gar nicht so wenig und wirklich klein sind die Pillchen auch nicht.

Die dritte Portion habe ich häufig einfach nicht mehr unterbekommen - am ehesten habe ich es noch geschafft, abends zu einem Glas Tee nochmal die Pellets zu nehmen, aber oft fällt die dritte Portion bei mir einfach flach. Wenn mich jetzt jemand fragt, ob ich denn irgendwelche Effekte bemerke, muss ich leider verneinen - aber zumindest habe ich auch nichts Negatives bemerkt. Die Wirkungen der Superfoods bewegen sich ja insgesamt eher auf einem nicht gar so gut beobachtbaren Level, darum hätte ich auch nichts erwartet. Geschmacklich finde ich aber die Option mit Apfelsaft eine feine Sache, wenn es mal kein großer Smoothie sein soll.
Schön an den Produkten von jomu finde ich übrigens, dass sie in Bio-Qualität angeboten werden und - wo möglich - aus heimischem Anbau stammen. Das Gerstengras wird am Bodensee und am Rhein angebaut und wird außer in Form von Pulver und Pellets auch noch in einem Fruchtaufstrich angeboten. Jap, ernsthaft - es gibt Konfitüre mit Gerstengras!

Allerdings ist das Gerstengras hier nicht die Hauptzutat und ich war schon supergespannt, wie das VitaFrucht wohl schmecken würde - so ganz heimlich hatte ich nämlich befürchtet, dass sich da irgendwo in den Früchten doch so ein grasiger Anteil verstecken würde...

Der Bio-Fruchtaufstrich kommt in einem ganz normalen Marmeladenglas daher, das noch von einem dieser typischen rot-weiß-karierten Stoffdeckelchen verziert wird. Irgendwie denke ich da doch sofort an selbstgemachte Konfitüren aus meiner Kindergartenzeit, die haben auch so ein Deckelchen gehabt.

Und selbstgemacht trifft es hier auch ganz gut - denn VitaFrucht wird ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Farbstoffe hergestellt und weist einen Fruchtanteil von mindestens 80% auf. Meine Beerenvariante hat nach Adam Riese sogar 92% und hat mich geschmacklich absolut überzeugt!

Wie das eben bei handwerklich hergestellten Konfitüren ist, sieht, spürt und schmeckt man hier die einzelnen Fruchtstücke und vor allem die Kerne der Himbeeren - und obwohl ich sonst eher auf die feinen Fruchtaufstriche stehe, ist hier der Geschmack absolut bombastisch.

Das Gerstengras schmecke ich gar nicht heraus, aber dafür die süßen Himbeeren und die Sauerkirschen, die zusammen eine tolle Abwechslung aus Süße und einer leichten Säure bieten. Nicht pappig-süß wie so manch andere Konfitüre, aber auch nicht zu sauer - für mich einfach perfekt abgestimmt und definitiv mein Lieblingsprodukt aus dem Shop.

Mein letzter Testkandidat von jomu ist das Matcha-Pulver "Zeremonium", das ich in Ermangelung eines ordentlichen Bambusbesens aber nicht so perfekt aufschäumen konnte. Der Bio Matcha kommt natürlich nicht aus Deutschland, sondern aus einer Naturprovinz in China, wodurch auch die Gefahr der Radioaktivität (Fukushima lässt grüßen) nicht gegeben ist.

Ich hatte mit Matcha teilweise so meine Probleme, da ich einige Pulver recht bitter fand - aber "Zeremonium" hat mich doch positiv überrascht, das hat nämlich eine ganz leichte Süße im Geschmack und ist nicht so herb. Vor allem als Matcha-Latte lässt es sich ganz wunderbar trinken - aber auch pur kann ich mir ab und an ein Tässchen gönnen.

Preislich spiegelt sich die Bio-Qualität der Produkte natürlich auch wieder, allerdings ist das Matchapulver im Vergleich zu Emcur (5g für 5€, das sind die Sticks, die es bei dm gibt) mit 37€ für 50g doch relativ günstig. Und geschmacklich bin ich mit dem Matcha auch viel zufriedener als mit denen, die ich bisher probiert haben. Bei Gerstengras habe ich schon die unterschiedlichsten Preise gesehen und würde sagen, dass jomu da eher nicht zu den günstigsten Anbietern gehört (da ist z.B. Lebepur günstiger) - aber Qualität hat eben auch ihren Preis.

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von jomu zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Hm... Ich bin ja solchen Superfoods gegenüber echt skeptisch. Da lobe ich mir meine Zitrone, da merke ich deutlich einen Unterschied. ;) Obwohl ich sowas wirklich gern ausprobiere... Das Ekligste bisher war diese Apfelessigsache. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde eher die Vermarktung etwas seltsam - eigentlich müsste nämlich die Kartoffel auch ein Superfood sein, aber die lässt sich so schlecht teuer verkloppen :P Aber bei so Gräsern muss ich sagen, dass ich sie gerade als Zutaten für den Smoothie nicht übel finde - vor allem, weil ich einfach viele Dinge gar nicht frisch zu Hause haben kann. Und an so einer Weizengras-Miniplantage habe ich zwar ernsthaft schonmal überlegt - aber das würde bei mir nicht lange überleben ^^

      Löschen
  2. Ich hätte wahrscheinlich schon Probleme damit schlichtweg so etwas zu essen/trinken wegen der grünen Farbe. An grüne Smoothies komm ich auch nicht während meine Mutter sie mag. Ich mach mir alle zwei Tage ne heiße Zitrone und fahr damit am besten bisher - meine letzte Erkältung war im letzten Jahr im Herbst. :) Richtig widerlich fand ich bisher warmes Ale ... soll ja helfen bei ner Erkältung. Ich fands nur abartig und hab mich lieber weiter gequält. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit der Farbe sollte man sich (Achtung, Wortwitz!) schon grün sein ;) Aber gerade bei roten Früchten wird das dann auch recht schnell matschig-braun und das ist echt nicht ansehnlich... Wenn man aber nicht übermäßig viel Blattgrün konsumiert, dann ist so ein Pulverzeugs echt keine schlechte Alternative - zumindest ist das für mich so :)

      Heiße Zitrone ist auch einer meiner Alltime-Favourites - wobei die auch mal zwischendurch geht, weil sie lecker ist :P

      Löschen