Montag, 3. August 2015

"Huch! Schon alle?" und "Wie jetzt? Noch immer nicht leer???"

Es gibt sie ja vor allem zum Monatswechsel zu Hauf, diese Postings zu aufgebrauchten und (nicht) nachgekauften Produkten - Müllberge werden gezeigt und endlich entsorgt. Man kann zu diesen Aufbrauchprojekten stehen, wie man möchte, aber Fakt ist, dass jeder irgendwann mal mit einem leeren Tiegel, Pöttchen oder Fläschchen dasteht. Mir ist dabei letztens aufgefallen, wie sich die Sichtweise auf den Füllstand eines Produkts mit der Zeit verändert - und das hat gar nicht mal was mit der Qualität des Produkts zu tun.

Den Denkanstoß gab mir das Diadermine Gesichtsöl, das ich kürzlich geleert habe. Ich mag das Gesichtsöl sehr gerne und finde es auch gut, dass es inzwischen leer ist (das heißt ja wohl, ich habe fleißig gepflegt und meiner Haut was Gutes getan) - aber natürlich ist dieses Fläschchen nun alle und ich muss mich an ein neues machen. Bei dem Öl nicht so schlimm, das ist noch gut verfügbar; bei heißgeliebten limted Editions ist das dann eine etwas andere Geschichte.

Aber auch bei diesem Öl habe ich bemerkt, wie sich meine Sichtweise auf das Produkt mit der Zeit verändert hat. Anfangs tat sich am Füllstand sehr wenig - das Öl ist sehr ergiebig. "Klasse," dachte ich mir, "das hält lang!" Irgendwann tat sich dann doch gut sichtbar was am Füllstand und ich schwenkte so langsam über zu "Oh neee, ich will nicht, dass das leer geht!" und beobachtete jede Veränderung akribisch.

Zum Schluss, als nur noch ein paar Millimeter Füllhöhe zu sehen waren, schwankte ich zwischen Verwunderung, dass noch immer was drin ist - und leichter Gereiztheit, dass es noch nicht leer ist. Irgendwie will ich gegen Ende dann halt doch, dass es endlich aufgebraucht wird! Wie man am Foto erkennen kann, ist das Öl inzwischen alle und ich habe es doch mit einem kleinen Seufzer weggelegt und mich an ein anderes Produkt gemacht. Nichtsdestotrotz freue ich mich aber schon sehr auf mein Öl-Backup, das mich dann wahrscheinlich wieder anfangs begeistern, zwischendrin ärgern und letztlich ein bisschen wehmütig stimmen wird - aber irgendwie ist das mit vielen Produkten so.

Mal geht es in die Richtung "Ich will nicht, dass du leer wirst!" - und dann wird es nur ganz sparsam genutzt, z.B. mein Pussy Deluxe Parfüm, das ich wahnsinnig gerne mag, und eigentlich ist es dämlich, es nicht zu benutzen, weil es mir so viel Freude bereitet. Mal geht es auch hin zu "Nu geh doch endlich alle, du blödes Ding!", wie bei der alverde Tagescreme (da hat mich einfach geärgert, dass ich nicht sehen kann, wie weit sie schon ist) oder der essence Lidschattenbase. Die ist nun alles andere als schlecht, macht ihren Job sogar sehr gut, aber so langsam habe ich einfach genug von dieser Tube. Bei den Asam-Peelings (ja, sorry, ich mag die Teile einfach!) wird es zum Ende hin bei mir immer tragischer: Von "Ach, sooo viel drin, das hält dicke!" am Anfang über die Mitte des Töpfchens, in der dann so langsam klar wird, dass das Produkt nicht ewig hält, bis zum letzten kleinen Zuckerhäufchen, das ich meistens wirklich wehmütig verpeele (vor allem beim Erdbeerpeeling!).

Natürlich gibt es immer mal wieder Produkte, die man einfach loswerden möchte, weil sie aus irgendwelchen Gründen nicht so toll sind, da wartet man sehnsüchtig auf den letzten Tropfen (wenn man sie denn nicht gleich entsorgt) - aber die meisten guten Produkte durchlaufen bei mir wohl einen ähnlichen Kreislauf wie das Gesichtsöl. Bei der Mizellenlösung bin ich dafür sehr emotionslos - da freut es mich, dass die Flasche leichter und besser handlebar wird (sobald ich eine geeignete Alternative gefunden habe, wird umgefüllt!), aber ansonsten ist das ein Alltagsprodukt, das definitiv nachgekauft wird. Aber wie bei der letzten Flasche weiß ich auch hier, dass ich am Ende genervt sein werde, dass noch immer ein Spucker drin ist und ich die eigentlich leere Flasche noch eine Woche im Bad stehen habe... Obwohl danach natürlich gleich wieder eine volle Variante auf die Ablage wandert (ja, nein, sucht nicht nach der Logik!)!

Wie ist das bei euch? Macht ihr auch manchmal solche "Stimmungsschwankungen" in Bezug auf ein Produkt durch? Oder ist Hui immer Hui und Pfui immer Pfui?

Kommentare:

  1. Du beschreibst das super und mir geht es genauso. Ich hab so ein Haarpflegeöl von Garnier in einer "Gasflasche" bei der man den Füllstand nicht sieht. Man merkt am Gewicht dass es schon ziemlich leer ist aber ich krieg das Ding nicht platt und werd schon richtig grantig, sprüh 3mal so viel in die Spitzen und es ist immer noch was drin. Am liebsten würd ich das Teil mit einem Urschrei durchs Fenster donnern. Es scheint so als würde sich zum Schluss alles ziehen wie Kaugummi.

    Ich denke, wenn etwas leer wird (so geliebt das Produkt auch ist) will man es leer machen weil man sich dann doch auch auf etwas neues freut. Ich freu mich mittlerweile über jedes aufgebrauchte Produkt, egal ob limitiert oder nicht. Es heißt "Zeit für etwas neues". Ich bin aber z.B. auch sehr akribisch im Aufbrauchen. Manche schmeißen ja z.B. ihre Gesichtspuder weg sobald nur noch ein Rand von so ca. 1cm im Pfännchen ist. Um das weg zu werfen bin ich definitiv zu schwäbisch, es wird nix vergeudet und entweder presse ich es neu, nutze es mit einem kleineren Pinsel zum Concealer setten oder zerbrösel es komplett und fülle es um, so dass es wie ein loses Puder ist.

    Bislang gibt es nur ein Produkt dem ich wirklich intensiv nachtrauere. 2007 hab ich mir ein Prada Parfum gekauft und das war wie für mich gemacht. 1-2 Jahre später gab es das leider nicht mehr und auch jetzt finde ich es nicht und meins ist leider gekippt. =(

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Produkte, bei denen man den Füllstand nicht sieht, machen mich immer ein bisschen kirre ^^ Vor allem, weil es dann "plötzlich" alle ist, gerade bei Flaschen... Bei Tuben kann man das finde ich noch etwas besser abschätzen, aber bei Flaschen geht das gar nicht. Die alverde Creme hat sich auch noch zwei Wochen gehalten, als ich schon dachte, da müsste jetzt eigentlich der allerletzte Rest rauskommen ^^

      Ich freue mich auch eher über das Aufbrauchen, weil ich dann einfach weiß, dass ich das Produkt benutzt habe. Und ich nutze auch immer noch das letzte bisschen auf - z.B. auch bei Lipgloss, da wird dann dieser Plastik-Abstreifer entfernt und es ist auf einmal noch unglaublich viel Lipgloss drin (der dann rumsaut, aber für zu Hause ist das ja egal).

      Oh je, wenn einem das geliebte Parfüm kippt, ist das natürlich doof :( Vor allem, wenn es das nicht mehr zu kaufen gibt - darum bin ich mit dem Pussy Deluxe auch seeeehr sparsam (wobei das natürlich doof ist, weil ich es ja eigentlich mag - und aufbrauchen wäre besser als es kippen zu lassen...)!

      Löschen
  2. Mir geht es oft so, dass nun endlich mal was alle werden soll. ;) Meistens bei mittelprächtigen Duschprodukten... Wenn ich gar keine Lust mehr auf zum Beispiel ein Duschgel habe, wird es als Handseife geleert. Das geht dann schneller. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Duschgels sind bei mir auch so eine Sache... Da verwende ich sowieso nicht so superviel und sie halten ewig. Als Handseife ist natürlich eine gute Alternative - aber da hab' ich momentan auch noch so viele *hust* ;)

      Löschen
  3. Mir geht es da sehr ähnlich!

    Bei Produkten, die ich sehr gerne habe, vor allem aber bei guten Parfums, da werde ich irgendwann sparsam im Umgang, was ja eigentlich Quatsch ist, wenn man es gerne mag.

    Bei Produkten, die ich eh nachkaufen werde, habe ich keine tiefen Gefühle, die sind dann einfach leer und gut.

    Manchmal wundere ich mich auch, wann ein Produkt, dass ich eigentlich regelmäßig verwende, endlich leer sein wird, dann gefühlt ist es immer gleich voll und wird nie leer werden... anders bei Produkten, die ich nicht mag, da habe ich mittlerweile auch keine Skrupel mehr, sie unverbraucht wegzuwerfen, denn leer werden sie eh nicht, wenn ich sie gar nicht mag.

    Manche Seifen und Duschgels mag ich einfach nach einiger Zeit nicht mehr riechen und bin dann froh, wenn sie endlich leer sind. Dann verwende ich auch gerne mal etwas mehr Produkt als nötig, nur damit es schneller geht...

    Ja ja... ist schon komisch die Sache mit dem Aufbrauchen. :D Seit ich aber ab und an - mehr oder weniger regelmäßig - diese Beiträge schreibe, schaffe ich es aber auch Produkte aufzubrauchen, die ich verwenden sollte, aber irgendwie zu faul bin, z.B. Bodylotions und Cremes. Daher finde ich die Aktion für mich ganz nett.. obwohl mich das Müll sammeln auch nervt.

    Lieben Gruß,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für mich wäre diese Sammlerei der leeren Sachen einfach nichts - so oft wird bei mir nämlich nicht wirklich was leer und dann bin ich froh, dass ich es endlich entsorgen kann^^ Aber ich bin eigentlich auch recht standhaft, was das Verwenden des gleichen Produkts angeht - bei den meisten Sachen habe ich eigentlich nur eines offen.

      Und wenn man irgendwas partout nicht mag oder nicht verträgt, finde ich es auch völlig nachvollziehbar, dass man das entsorgt - sonst wird es ja eh nur schlecht, wenn man es nicht weiterverschenken kann. Aber da hatte ich bisher echt wenige Dinge.

      Löschen
  4. Witzig. Ich hab schon nach drei Wochen bei jedem Produkt das "jetzt geh endlich leer!"-Gefühl... meist noch lange bevor die Hälfte erreicht ist. Da jubel ich dann immer, weil es ja offensichtlich bald (!!!) leer ist. Auch wenn das bald in der Regel noch Monate hin ist. ;D
    Übrigens. Von dem Mizellenwasser gibt's ja auch eine Kleingröße. Vielleicht darin umfüllen? Die steht in meinem dm auch direkt neben den Wässerchen. :) Ich hab mir auch die große Flasche gekauft und denke schon darüber nach, wie ich am geschicktesten umfülle. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Produkte gehen auch schon in so kurzer Zeit leer :P Aber ich denke mir auch, wenn die Hälfte erreicht ist, ist das Ende schon nahe - aber Pustekuchen^^

      Ja, die kleine Größe von dem Zeug hab' ich auch schon gesehen - mal schauen, ob ich mir das kaufe (was aber irgendwie ja erst Sinn macht, wenn das andere leer ist, das ich eh noch habe...), oder es irgendwie anders umfülle... Ein Pumpspender bietet sich da ja irgendwie nicht so ganz an, oder vielleicht doch *grübel*

      Löschen
  5. Bei mir orientiert sich das überwiegend daran, ob ich ein Produkt mag - bei meinen Lieblingen bin ich die meiste Zeit über traurig, dass der Inhalt nach und nach verschwindet und bin besonders sparsam; bei den Produkten, die mir nicht so gefallen, bin ich von anfang an genervt und nehme dann doch auch mal deutlich mehr her, als nötig wäre; einfach damit sie leer werden.

    Eine Ausnahme konnte ich aber feststellen: die Duschgele von treacle moon. Ich liebe die Düfte, bisher mochte ich wirklich jeden einzelnen. Aber diese Riesenflaschen! 500 ml sind einfach zuviel. Am Anfang bin ich immer noch euphorisch und wünsche mir, sie würden nie leer werden, wegen dem tollen Geruch. Aber spätestens nach zwei Wochen nervt mich der Riesenpott und ich will was anderes riechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Produkten, die ich nicht so mag, bin ich auch gerne mal großzügiger - aber gerade bei Cremes funktioniert das ja nicht so wirklich gut :P

      Oh, diese Treacle moon Riesenpötte finde ich auch schrecklich - aber die lassen sich dafür gut als Badezusatz verbrauchen :)

      Löschen
  6. Bei mir ist das so, dass wenn ein Produkt einfach nicht leergehen will, ich halbe Agreesionen bekomme. Egal ob ich es mag oder nicht. Ein gutes Beispiel wäre der halbe Liter one ginger morning Duschgel von treaclemoon. Der Duft ist richtig geil, aber die Flasche wollte gegen Ende einfach nicht leer gehen. Oder auch AMU-Entferner. Wenn da nur noch so ein Zentimeter hoch Produkt drin ist, will es einfach nicht weniger werden.
    Noch schneller stellt sich die Ageression ein, wenn ich das Produkt hasse. Hatte ich bisher noch nicht oft, aber schon so ein paar Kandidaten. Ich fand z.B. ein Shampoo so schlecht, dass ich es niemandem verschenken wollte und den kleinen Rest, der nicht leergehen wollte, einfach weggekippt habe. Wie gesagt, passiert nicht oft und eigentlich hasse ich es, Sachen wegzukippen, aber das wollte ich niemandem antun.

    Hast du auch schon mal etwas weggekippt, weil es so schlecht war?
    Liebe Grüße, Mini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edit: Was ich zu dem Shampoo sagen muss, ist, dass ich davon richtig schlimme Schuppen bekommne habe. Also richtig schlimm!

      Löschen
    2. Na, wenn mein ein Produkt absolut nicht verträgt, dann finde ich es auch ok, sich davon zu trennen, ohne es zu leeren... Wenn man es nicht wirklich zweckentfremden kann (z.B. Duschgel als Handwaschgel oder Gesichtscreme als Fußcreme), dann muss man sich ja nicht noch aktiv damit schaden.

      Ich muss ehrlich sagen, dass ich bisher glaube ich kein Produkt hatte, auf das ich so schlecht reagiert habe - da sind meine Haut und Haare recht genügsam und einfach gestrickt. Aber bei einem Produkt, das ich absolut nicht vertrage, würde ich das auch machen.

      Löschen
  7. Wahre Worte! Das kenne ich sehr gut! Ich bin ja ein wahrer Aufbrauch - Freund. Ich mag es, dass sich meine Bestände durch bloße Benutzung verkleinern. Durch konsequentes aufbrauchen habe ich es geschafft meinen Duschgelbestand von 33 Stück auf mittlerweile 9/10 zu reduzieren! Das freut mich natürlich, weil ich weiß, dass wenn ich bei 4/5 angekommen bin, wieder etwas neues einziehen kann, was ich mir derzeit ja streng untersage! Obwohl mich also das aufbrauchen so fröhlich stimmt, habe ich auch hier und da Produkte, die mir sehr am Herzen liegen und bitte nicht so schnell leer gehen sollen - so z.B. bei Parfüm. Ich bin ein kleiner Parfümjunkie und freue mich immer über neues, da ich mir Parfüm aber nur schenken lasse, muss ich für ein neues ja auf Geburtstag oder Weihnachten warten - manchmal habe ich so viele Parfüms, dass ich keinen Zentimeter Platz mehr habe und dann versuche ich welche aufzubrauchen - sobald dann eins leer geht werde ich wieder wehmütig.... Es ist schon seltsam welche Stimmungsschwankungen da ausgelöst werden können.... Das verstehen auch glaube nur die Beautytanten hier ^^


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Duschgele sind bei mir auch so eine Sache - es dauert halt auch, bis die Teile leer werden, wenn man nicht täglich (mehrfach) duscht und ein bisschen sparsam damit umgeht (der Umwelt zuliebe!)... Ich bin bei Duschgelen echt total langsam, aber ich freue mich auch sehr, wenn mal eins leer geht ^^ So reicht mein Vorrat aber noch wirklich eine geraume Zeit...

      Bei Parfüms bin ich auch bei dir - wenn man einen tollen Duft hat, ist es ein bisschen blöd, wenn der dann alle ist. Aber ich versuche momentan auch, eher eines mal aufzubrauchen und nicht alle so ein bisschen zu benutzen - irgendwann kippen die Dinger ja dann doch :/

      Löschen