Sonntag, 9. August 2015

Ciaté 113 Antique brooch

Nachdem es am Freitag schon ganz ungewohnt nicht blau war, dachte ich, ich mache mal einfach mit einer ungewohnten Farbe weiter. Zumindest für mich ungewohnt, weil das so absolut gar nicht mein Beuteschema ist - eigentlich sogar die Kombination zweier Farben, die beide nicht mein Fall sind, aber irgendwie fand (und finde) ich den Lack gar nicht so übel und nach einer geraumen Standzeit, darf er auch endlich mal auf die Nägel!

Die Rede ist von Ciaté "Antique brooch", der eine gewisse Ähnlichkeit mit "She walks in beauty" von A england und Maybellines "Gilded rose" hat. Somit also ein kleiner Glitterhaufen, was mich nun auch nicht unbedingt vor Verzückung quietschen lässt, aber ab und an darf das dann doch mal sein und jetzt war mir gerade danach - ich glaube, ich habe gerade eine leicht rebellische Phase *hust*.
"Antique brooch" hat eine klare Base, die vollgestopft ist mit winzigen, goldenen Schimmerpartikelchen - und ich würde insgesamt auch behaupten, dass diese Schimmerteilchen eigentlich einen kühlen, grünstichigen Unterton haben (der sich aber mit der Kamera irgendwie nicht so ganz einfangen lässt - außer ein kleines bisschen am Flaschenrand). Kombiniert sind diese Minigoldteilchen mit altrosanen oder hell-kupfernen (also so "Penny talk"-Kupfer) Glitterhexagons in zwei Größen. Fertig ist die antike Brosche, die sich insgesamt echt schwierig fotografieren und in ihrer vollen Pracht darstellen lässt!
Lackiert habe ich letztlich drei Schichten von "Antique brooch", allerdings muss ich sagen, dass auch zwei Schichten eigentlich genug sind - mit dem bloßen Auge erkennt man keinen großen Unterschied zwischen Schicht zwei und drei, aber die Kamera hat den Lack doch arg durchsichtig aussehen lassen mit nur zweien. Ich war eigentlich echt erstaunt, wie einfach sich der Lack auftragen ließ und wie "gut" er deckte - oder zumindest, wie schnell ein deckend wirkendes Ergebnis auf den Nägeln ist. Wenn man nämlich auch bei diesen drei Schichten ganz genau hinsieht, erkennt man freie Flächchen zwischen den winzigen goldenen Partikelchen, die werden ber meistens durch die Lichtreflektionen verdeckt. Kurzum: Zwei Schichten reichen hier eigentlich aus, mit der dritten kommt nur noch mehr kupferfarbenen Glitters dazu.
Und der ist wirklich kupferfarben oder eben rosalich - da aber der ganze Lack wie wild schimmert, blinkt und blitzt, wird das leider auf den meiste Bildern ein wenig überglänzt. Auch live fällt nicht sofort ins Auge, was für eine Farbkombination man da auf den Nägeln hat, am deutlichsten tritt da das Gold hervor. Und obwohl das der Fall ist, muss ich ja ehrlich sagen, dass ich den Lack ganz hübsch finde! Sicherlich ist und wird das nie meine Lieblingsfarbe sein, aber so ausnahmsweise mal kann ich den auch tragen, ohne sofort ablackieren zu wollen. Übrigens finde ich das Finish ohne Topcoat schon ziemlich glatt - auch die Glitzerhexagons reihen sich gut ein und man kann den Ciaté tatsächlich so tragen.
Nachdem ich dann aber zwei Tage so golden unterwegs war, wollte ich unbedingt ausprobieren, ob denn diese unsäglichen Cuticle-Tattoos nicht auch als Decals funktionieren würden - und auch wenn der Auftrag etwas schwieriger ist und die Haltbarkeit ohne Topcoat katstrophal (die Tattoos reiben sich wahnsinnig schnell ab - Decals sind da auch ohne weitere Lackschicht deutlich beständiger), finde ich das Ergebnis gar nicht so schlecht. Mit Topcoat könnten sich diese Dekoteilchen also gut noch als Nagelschmuck nutzen lassen, auf meine Haut kommen die mir nämlich nicht mehr! Allerdings habe ich auch festgestellt, dass ich eine absolute Niete beim Dotten bin - regelmäßige Punkte kriege ich einfach nicht hin!
Ich war wirklich ganz überrascht von "Antique brooch" - im Auftrag nicht schwierig, Trockenzeit gut, Haltbarkeit ohne Topcoat auch ok (klar, irgendwann gehen mal ein paar der Hexagons ab, aber das dauert!) - wenn er sich jetzt noch ein bisschen einfacher hätte fotografieren lassen, wäre das perfekt gewesen! Als dezenten Lack würde ich ihn zwar nicht bezeichnen, aber übermäßig auffällig ist das Gold nun auch nicht, obwohl ich das doch schon ziemlich edel finde... Mal sehen, wie wir beiden noch verbleiben werden, als Topper sollte er sich ja auch ganz gut machen!

Kommentare:

  1. Der gefällt mir ganz gut ,gerade die Mischung.Schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch erstaunt - aber mir gefällt er eben auch :P

      Löschen
  2. Ooooooh, als Nageltattoos machen die Dinger sich gar nicht mal schlecht! Ich finde sie klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als Nageltattoos gehen sie definitiv besser als für die Nagelhaut - zumindest für mich^^ Da werde ich sie wohl auch aufbrauchen, wobei das bei den größeren Größen auch nicht so einfach sein wird...

      Löschen
  3. Ja der Lack könnte mir auch gefallen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich hübsches Teil - mir würde es aber gewaltig vor dem Ablackieren grauen. :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, das Ablackieren... Dazu sage ich mal lieber nichts :P Aber es war definitiv keine Freude ^^

      Löschen
  5. Rebellisch? Haha. Rebellst du gegen deine eigenen Vorlieben/Abneigungen? Das nenn ich mal... Mir fällt kein richtiger Begriff ein. ^^ Egal, der Lack ist natürlich genial. Ich habe mittlerweile zwei Varianten davon. :D Und die Idee mit den Cuticle Tattoos ist gut, aber der Kontrast vielleicht ein wenig zu heftig.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie scheint es, dass ich gegen meine eigenen bisherigen Einschätzungen von Farben rebelliere... Oder so... Ich weiß auch nicht :P

      Dass du den in mehrfacher Ausführung hast, wundert mich nicht :P Er ist ja auch durchaus fesch - nur eben nicht auf Dauer ;)

      Löschen
  6. Bei dieser Art von Lacken muss ich immer erst überlegen, ob ich ihn mag oder nicht (warum eigentlich? Er ist immerhin mega sparkly?? Seltsam). Bei deinen Bildern habe ich mich aber eindeutig für "mag ich" entschieden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist supersparkly - aber vielleicht eben auch ein bisschen zu sparkly, dass man gar nicht mehr erkennt, was denn so toll an ihm ist... Weil er halt schnell "überbelichtet" ist und man dann die Farben gar nicht mehr auseinanderbekommt...

      Löschen
  7. Ich bin ein großer Fan von "Gilded rose" und finde diesen Lack auch sehr hübsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die beiden sind sich ja sehr ähnlich :)

      Löschen
  8. Ich liebe She walks in Beauty. Eigentlich bin ich ja auch kein Roséund-Gold-Typ, aber solche Lacke haben es mir angetan. Den Ciaté finde ich auch super hübsch und sehr sexy mit dem Motiv. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich so gar nicht der Fan solcher Kombinationen - aber der hatte es mir irgendwie angetan und ich finde ihn wirklich nicht schlecht! Ähnlichen Lacken bleibe ich aber weiterhin fern :P

      Löschen