Sonntag, 12. Juli 2015

Maybelline "Sweet & spicy" 436 Crushed cayenne

Den ersten Lack aus der "Sweet & spicy"-Kollektion von Maybelline habe ich euch ja schon gezeigt - "Hot pepper" hatte anfangs definitiv nicht zu meinen Favoriten gehört, sich dann aber durchaus gemausert. Für heute habe ich mir dann den Lack ausgesucht, den ich im Fläschchen am spannendsten fand und das ist "Crushed cayenne", der mich mit seinem tiefen Rotton und dem zauberhaften Goldschimmer gleich verzaubert hat.

Allerdings ist das wohl auch der Lack, den ich am ehesten in den Herbst gesteckt hätte - der Rotton ist doch relativ dunkel und mit dem goldenen Schimmer ist die Kombination einfach prädestiniert für fallendes Laub und schmuddeliges Wetter. Wobei wir letzteres ja auch gerade haben, darum passt "Crushed cayenne" ja doch ganz gut in die aktuelle Sommerzeit!
Lackiert habe ich zwei Schichten, um eine wirklich perfekte Deckkraft zu haben - aber wer hier ein wenig dicker lackiert und nicht gar so pingelig ist, wird auch schon mit einer zurecht kommen. Der Auftrag ging leicht von der Hand, der Lack trocknet auch in einer angemessenen Zeit an und durch - allerdings hat sich schon beim Lackieren gezeigt, dass das mit dem güldenen Schimmer irgendwie nicht gar so einfach wird, wie es das Fläschchen vermuten ließ. Durch den Schimmer ist aber auch das Finish des Lacks relativ nicht glatt - das sieht man auf dem oberen Bild anhand der Spiegelung ganz gut. Die Oberfläche ist zwar eben und fühlt sich gleichmäßig an, allerdings liegen die Schimmerpartikelchen unterschiedlich tief und das Licht bricht sich nicht gar so schön.
Also Topcoat drübergepackt und festgestellt, dass das zwar eine wunderschön spiegelnde Oberfläche macht - aber auch den goldenen Schimmer komplett absaufen lässt. Für die Fotos habe ich auch erst ewig nach einer Pose gesucht, bei der man zumindest ein bisschen was von dem Schimmer erkennt - aber das hat sich als wirklich schwierig rausgestellt. Schade eigentlich, denn im normalen Tageslicht sieht man den Schimmer im Fläschchen sehr deutlich am Rand kleben. Auf den Nägeln findet sich der goldene Schimmer zwar auch, aber man muss schon genau hinschauen, um ihn auch zu erkennen - auf normale Distanz würde ich ja glatt vermuten, dass es sich bei "Crushed cayenne" um einen Cremelack handeln... 
Im Blitzlicht erkennt man zwar ein kleines bisschen besser, dass sich da in diesem zauberhaften hellen Weinrot ganz viele güldene Schimmerpartikel tummeln (die rosa bis sogar rot aussehen, wenn sie eben ein wenig tiefer im Lack liegen), aber wirklich gut erkennbar sind sie leider auch nicht. Da mich die Schimmerlosigkeit ein bisschen enttäuscht hat, wurde der Lack dann noch bestempelt, das Rosenmuster von der BP-L020 hatte ich schon länger im Auge und in Schwarz gefällt es mir auf dem Rot auch wirklich gut - nur das Mattieren der beiden Nägel hätte ich mir irgendwie sparen können, denn vom Schimmer ist da gar nichts mehr erkennbar und der Lack wird auch deutlich kühler und gar nicht mehr so hübsch rot wie er vorher war.
Auch wenn ich vom Konzept der Cuticle Tattoos nicht so wirklich überzeugt war, habe ich mal den Bogen ausprobiert, der mir zugeschickt wurde (#19807) und muss sagen, dass ich den Sinn noch immer nicht ganz erfasst habe. Ich finde zwar das Muster ganz nett - aber das Anbringen ist ein bisschen anstrengend (letztlich sitzen sie ja noch immer viel zu hoch, aber da man sie eben nicht erst abzieht und dann auf der Haut anbringt, ist das mit de Platzieren immer ein bisschen Glückssache) und vor allem ist die Haltbarkeit sehr kurz: Händewaschen überstehen die Tattoos nicht wirklich gut und mit Lack fixieren kann man sie ja auch nicht. Für mich nicht so wirklich ein nachvollziehbarer Trend...
Das Design ist wohl eher ein Fall für "Kann man mal ausprobieren - muss man aber definitiv nicht wiederholen" und passt damit ja doch auch ein bisschen zum Lack. Was die Haltbarkeit angeht, kann ich mich über "Crushed cayenne" zwar nicht beschweren, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mir irgendwie von dem Schimmer mehr erwartet hätte. Als haushoher Favorit ins Rennen gegangen, würde ich den Lack jetzt doch nur eher als "ganz nett" einstufen - aber immerhin ließ er sich dann auch einfach wieder ablackieren!

"Crushed cayenne" wurde mir kosten- und bedingungslos von Maybelline zur Verfügung gestellt. Die Cuticle Tattoos wurden mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt mit dem Code JAAX31 gibt es 10% Rabatt.

Kommentare:

  1. Bei dir sieht der Lack dann doch weitaus röter aus als bei mir. Auf meinen Nägeln enthält er viel mehr 'Wein' :D Das Stamping passt aber wieder wunderbar dazu. :) Und die Logik dieser Tattoos will mir auch nicht in den Kopf...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab halt viel Licht abbekommen :) Mattiert wird er ja auch deutlich dunkler... Und die Sache mit den Cuticletattoos muss man vielleicht auch nicht so wirklich verstehen :P

      Löschen
  2. Bei mir ist der Lack viel dunkler, gruftiger :D
    Ich finde es ganz gut, dass der Schimmer nicht so durchkommt, so gefällt er mir viel besser ;)

    Das Stamping ist trotz Tattoos aber ganz niedlich dazu :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hängt ja auch einfach ein bisschen vom Licht ab :) Und wenn man irgendwo Schimmer reinpackt, würde ich ihn halt auch ganz gerne sehen :/

      Löschen
  3. also.. ich fand crushed cayenne in der flasche auch am schönsten - aber ohne überlack geht das finish gar nicht. sieht einfach nicht schön aus! mein favorit ist hot pepper :-) liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, ohne Topper ist das wirklich kein schönes Finish :( Dabei hätte ich die Farbe mit dem goldenen Schimmer so geil gefunden!

      Löschen
  4. Toller Schimmer...schade, dass er so schüchtern ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch echt schade :(

      Löschen